Pioneer SC-LX59 im Test bei Heimkino: Highlight

HEIMKINO: Highlight (ab 3/08)

1+2/2016

In der Heimkino Ausgabe 1+2/2016 auf den Seiten 42 bis 44 wurde der Pioneer SC-LX59 AV-Receiver getestet.

Testauszug:
„… das Messlabor bescheinigt dem SC-LX59 sehr gute Leistungen. Fünfmal 166 Watt an vier Ohm und fünfmal 114 Watt an acht Ohm bei gleichzeitiger Belastung aller Kanäle sind beeindruckende Werte. Im Stereomodus drückt der AV-Receiver 190 Watt an vier Ohm und 120 Watt an acht Ohm in die Lastwiderstände. Der hohe Dämpfungsfaktor, ein niedriger Klirr sowie hohe Werte beim Übersprechen und dem Rauschabstand zeigen die Arbeit der Techniker.
Klanglich nach vorne bringen will Pioneer die an den Receiver angeschlossenen Lautsprecher mit dem umfangreichen Messverfahren MCACC Pro. Dieses analysiert mit dem mitgelieferten Messmikrofon Speaker und Hörraum und liefert nach der etwa 15-minütigen Einmessprozedur sehr zuverlässige Ergebnisse. Die gefundenen Werte werden nach der Messung abgespeichert. Mehrere Speicherplätze stehen zur Verfügung, falls verschiedene Setups, zum Beispiel für Film- oder Musikwiedergabe, Tag- oder Nachtbetrieb, programmiert werden sollen. Die Eingriffe des Receivers werden graphisch aufgearbeitet, so dass man sich ein Bild von der Optimierungsarbeit des Pionner-Boliden machen kann. Wer über das nötige akustische Fachwissen verfügt, kann den SC-LX59 natürlich auch manuell einmessen oder die ermittelten MCACC-Pro-Werte editieren.
Nach wie vor lässt die Pioneer-Fernbedienung mit den vielen Tasten an Bord, die zudem unbeleuchtet sind, zu wünschen übrig. Mehr Entwicklungsarbeit stecken die Entwickler in die kostenlose App „iControlAV5“, mit der es gelingt, den AV-Receiver auch im abgedunkelten Kino über Tablets oder Smartphones übersichtlich und zielgerichtet zu bedienen. Eine weitere kostenfreie App namens „Start-Up Navi“ hilft via Smart-Devices bei der Erstinstallation des Netzwerk-Mehrkanal-Receivers. …“
„… wie immer darf sich der Proband zuerst im Stereo-Setup an den Referenzlautsprechern und einem weitaus bezahlbareren Pärchen Lautsprecher beweisen. Der 1.700-Euro-Verstärker klingt sehr kraftvoll und dynamisch. Seine energetische Spielweise macht großen Spaß, umso mehr, als der AV-Receiver zudem ein enormes Feingefühl für filigrane Details in der Musik vorweisen kann. Die Raumabbildung gelingt sehr luftig, er spielt wunderbar atmosphärisch, ohne schönzufärben. War das Hörerlebnis bereits mit den günstigen Lautsprechern sehr überzeugend, zeigt der Wechsel auf die Referenzmodelle, welches Potenzial noch in diesem Receiver steckt. Der Pioneer ist eine exzellente Musikmaschine, die das Beste aus den Lautsprechern kitzelt.
Im Mehrkanalbetrieb bei Musik und Film glänzt der SC-LX59 mit einem sehr plastischen Klangbild. Gerade der neue „Mad Max: Fury Road“ zeigt dank exzellenter Dolby-Atmos-Spur, was räumlich in einem gut abgestimmten Heimkino möglich ist. Im ersten Kapitel des bildgewaltigen Streifens schweben die Stimmen aus dem Off dreidimensional im Raum, der startende V8-Motor brabbelt, röhrt und zischt gewaltig und die anschließende Verfolgungsjagd durch die Wüste brennt das erste Effekt-Großereignis in unserem Kino ab. Auch der aktuelle „Minions“  kann mit seiner Dolby-Atmos-Abmischung überzeugen. Der Sturz des T-Rex in den Vulkan-Krater, Die Hölle der Minions oder der erste Auftritt der Super-Schurkin werden sehr atmosphärisch vertont. Die Dimension unseres Heimkinoraumes scheint sich über dessen Grenzen hinaus auszuweiten und doch ist jeder Spezialeffekt exakt im Raum zu orten. …“

Bewertung:
+ Dolby Atmos und DTS:X (per Update)
+ exzellenter Surroundklang
+ sehr gute Verarbeitung

Fazit:
Mit dem SC-LX59 hat Pioneer ein heißes Eisen im Portfolio. Die Bild- und Tonverarbeitung sind erstklassig, die Ausstattung ist opulent und der Klang über jeden Zweifel erhaben. Als Schaltzentrale ist dieser Bolide für leistungsstarke Heimkinos oder anspruchsvolle Wohnzimmerkinos bestens geeignet. Gut gemacht, Pioneer!

Spitzenklasse: 1+
Gesamturteil: überragend