Pinoeer SC-LX79 im Test bei Audiovision: Referenz

AUDIOVISION: Referenz

7/2016

In der Audiovision Ausgabe 7/2016 auf den Seiten 20 bis 33 wurden drei AV-Receiver getestet.

 

Testauszug:

"... im Messlabor überraschte der SC-LX79 mit ebenso hohen Leistungswerten wie das Flaggschiff SC-LX89 und distanzierte damit seinen kleinen Bruder SC-LX59 deutlich. Über 1.100 Watt Gesamtpower im 7-Kanalbetrieb bei 4-Ohm-Last sind eine klare Ansage - nur Vor/End-Kombis besitzen noch mehr Leistung. Beim durchschnittlichen Stromverbrauch bleibt der SC-LX79 mit hervorragenden 99 Watt knapp unter unserer "Stromsparer"-Grenzschwelle von 100 Watt.

Im Hörtest untermauerte der Pioneet enorme Verstärkerleistung bei Steely Dans "Gaslighting Abbie", das er quicklebendig, feinauflösend und mit zupackenden Bässen auch ohne angeschlossenen Subwoofer zu Gehör brachte. Die Einemssung meistere der SC-LX79 zu unserer vollsten Zufriedenheit, die drei automatisch ermittelten Klangkurven stimmten die Boxen tonal gekonnt aufeinander ab, ohne den Sound aufzuhellen - sehr gut. Dolbys Atmos-Trailer "Horizon" platzierte der Pioneer ungemein großräumig, die "Phase Control+"-Schaltung plus korrigierte Gruppenlaufzeiten verlieh den ohnehin kräftigen Bässen hörbaren Nachdruck, ohne jedoch eingedickt zu wirken.

Bei Stereo-Musik bewies der SC-LX79 sein audiophiles Talent und ließ Michael Jacksons Ballade "Stranger in Moscow" beinahe sphärisch-räumlich, dabei druckvoll und schön feinauflösend schallen. Wie immer bevorzugten wir bei Pioneer den "Direct"-Modus, der konträr zur "Pure Direct"-Schaltung Klangfilter wie die Gruppenlaufzeit-Korrektur nicht deaktiviert. ..."

 

Bewertung:

+ hervorragender und basskräftiger Klang

+ Dolby Atmos und DTS:X samt 11.2-Kanalprocessing

+ Videoboard mit HDMI .2, HDCP 2.2 und HDR

+ hohe Leistungsreserven

+ niedriger Stromverbrauch

- Bedienkomfort könnte besser sein

 

Fazit:

Mit erstklassigem Klang, enormer Leistung und nur geringfügig kompakterer Ausstattung sei Pioneers zweitgrößter AV-Receiver all jenen ans Herz gelegt, denen das Flaggschiff etwas zu teuer ist. Lediglich der Bedinkomfort kann mit den restlichen Top-Tugenden nicht ganz mithalten.

 

Testurteil: sehr gut

Referenzklasse