Pioneer VSX-923 bei AUDIOVISION im Test: Testsieger

AUDIOVISION: Testsieger (ab 1/10)

9/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 9/2013 auf den Seiten 34 bis 43 wurden fünf AV-Receiver im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...beim VSX-923 setzt Pioneer auf bewährte, diskret aufgebaute Analog-Endstufen. Sie liefern guten Klang und hohe Leistung, verbrauchen aber relativ viel Strom - aus diesem Grund sind zwei zuschaltbare Eco-Modi an Bord, welche die maximale Lautstärke und damit den Energiebedarf begrenzen. Mit rund 400 Watt Gesamtleistung beschallt der Pioneer selbst große Heimkinos druckvoll. Im Hörtest begeistert besonders der üppige Bass, der sich sowohl bei Dolby- als auch bei DTS-codierten Tonspuren einstellt. Die satten Kickdrums auf dem Steely-Dan-Album "Two Against Nature" schiebt der Pioneer in Verbindung mit unserem subwooferlosen Lautsprecherset noch etwas kräftiger als die Mitbewerber in den Hörraum. Dabei bleibt der Klang stressfrei und sauber – einzig bei sehr hohen Pegeln wirken die Snaredrums etwas spitz. Die Einmess-Automatik überzeugt im EQ-Modus "All Ch Adjust", der den Frequenzgang aller Boxen sinnvoll entzerrt: Der Klang gewinnt an Transparenz, ohne aufdringlich zu wirken. Zudem verbessert sich durch Angleichung des Timbres sowie der exakten Pegel- und Distanzeinstellung die Ortung, so dass die Lautsprecher homogener zusammenspielen. Im Stereobetrieb überzeugt der Sound erst nach manueller Nachjustierung. So verschwinden die leicht verschobene Stereomitte und die schwammige Basswiedergabe, wenn man bei den Kanälen Front Links und Front Rechts symmetrische Entfernungen einstellt. Anschließend besticht der Sound durch Transparenz, Präsenz und Volumen..."

Bewertung:

+ kräftiger Bass
+ luftiger, präziser Klang
+ flexible Klangregelung
- unübersichtliches Menü

Fazit:

Der Pioneer lässt seine Mitstreiter knapp hinter sich. Zu verdanken ist das vor allem dem luftigen Klang und der guten Multimedia-Ausstattung. Auf der Schattenseite stehen die komplexe Einmessung und die relativ komplizierte Bedienung.