Pioneer VSX-1131 im Test bei Audiovision

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Pioneer VSX-1131

7-Kanal-Netzwerk-Receiver


Zum Produkt
AUDIOVISION (ab 3/07)

08/2016

In der Audiovision Ausgabe 08/2016 auf den Seiten 20 bis 33 wurden fünf AV-Receiver im Vergleich getestet.

 

Testauszug:

"... im Messlabor  lieferte der VSX-1131 etwas mehr Leistung als der Onkyo TX-NR656, was ihm zwei zusätzliche Punkte in dieser Disziplin bescherte. Mindestens 77 Watt pro Kanal bei 7.1-Setups und knapp 590 Watt (4 Ohm) Gesamtleistung reichen auch für XXL-Räume spielend aus.

Beim Hörtest spurtete der Pinoeer mit Steely Dans "Janie Runaway" luftig, fein aufgelöst und dynamisch drauf los, die "Phase Control"-Schaltung legte im Bass nochmals eine Schippe drauf, ohne diesen einzudicken. Die Einmessung mit MCACC polierte den Sound obenherum geschmeidiger, klang im Test insgesamt aber nicht immer ganz natürlich. Dies fiel bei Musik mehr auf als bei der Anfangsszene von "Mad Max - Fury Road", wo der Pioneer ein druckvolles und räumlich überzeugendes Surroundfeld aufspannte. Im Stereo-Modus musizierte der VSX-1131 im Pure-Direct-Modus angenehm neutral, präzise und dynamisch - womit er jede Art von Musik authentisch zu Gehör bringt. ..."

 

Bewertung:

+ Dekoder für Dolby Atmos und DTS:X

+ 4K/60p-Videoverarbeitung mit HDR und HDCP 2.2

+ neutraler, dynamischer Klang

- Boxenkonfiguration nicht optimal

 

Fazit:

Mit der Hilfe von Onkyo präsentiert Pioneer seinen rundum erneuerten VSX-1131. Am neutralen Klang, der üppigen Ausstattung und der soliden Leistung des mit 650 Euro günstigen 7.2-Receivers gibt es nichts zu meckern.