Plattenspieler Pro-Ject Essential III SB im Test der Stereo

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREO

7/2017

In der Stereo-Ausgabe 7/2017 wurde auf den Seiten 70-72 der Plattenspieler Pro-Ject Essential III SB einem Test unterzogen.

Testauszug:

"...ein echter Tipp ! In der Praxis zeigt sich der so vielfältig verfügbare Pro-Ject weitgehend unkompliziert. Aufbau und Anschluss sind dank exakter Justage des Tonabnehmers und einfacher Handhabung zügig erledigt. Prima, dass Pro-Ject anstelle des ehemaligen schwarzen Phono-Kabels, das in Sachen Homogenität und Weiträumigkeit keine Leuchte war, seinen preiswerten Drehern nun grundsätzlich das deutlich bessere RCA-E beilegt. Dieses setzten wir auch im Hörtest ein. Dass sich der neue Essential III, der gegenüber dem abgelösten IIer von Pro-Ject hinsichtlich Chassis, Teller, Pulley und Lager verbessert wurde, aufgeräumt, ausgeglichen und sauber gab, überraschte nicht. Denn erstens entspricht er damit dem von den Österreichern angestrebten Klangideal, in dem Sound-Kosmetik keinen Platz hat. Außerdem versprach bereits der für ein MM dieser Liga erstklassige Frequenzgang eine homogene, von Verfärbungen weitgehend freie Wiedergabe. Und so war's denn auch. Kaum jemand besitzt bei günstigen Plattenspielern mehr Erfahrung als Pro-Ject. Das hört man. Dass Ortofons OM10 selbst anspruchsvolle Passagen verzerrungsarm meisterte, rundet den positiven Eindruck ab. Dabei schenkten wir dem flachen Dreher nichts, legten etwa die bei 45 Umdrehungen geschnittene STEREO "Best of" Hörtest-LP auf die Filzmatte seines Tellers, wobei Maria Pihls anspruchsvolle "Malvina" gut gestaffelt, farbig und durchhörbar 'rüberkam und der Plattenspieler sogar das überaus quirlige "Saturday Night" des Red Norvo Quintet mit seinen prägnanten Vibrafonanschlägen ebenso aufgeweckt wie gelöst darstellte. Die "Route66" der Blues Compayn kam etwas schlanker als - wie gewohnt - voll fett. In der "kleinen Klasse" ist Pro-Jects überdies prima verarbeiteter Essential III ein echter Tipp, wobei die jeweils gewählte Ausführung egal sein sollte. Eine unter ihnen passt jedem..."

Fazit:

Mit der neuen "Essential III"-Linie deckt Pro-Ject verschiedenste Wünsche und Ansprüche der Vinylhörer ab. Laufwerk und Tonarm entsprechen dem guten Pro-Ject-Standard, ebenso der eingesetzte MM-Abtaster. Sauberes, lebendiges Klangbild.

Preis/Leistung: überragend