Polk LSi M707 bei STEREOPLAY im Test

STEREOPLAY

3/2015

In der stereoplay Ausgabe 3/2015 auf den Seiten 38 bis 40 wurde die Polk LSi M707 getestet

Testauszug

"... den positiven Eindruck, den die große Polk Audio konzeptionell hinterließ, unterstrich sie auch im Hörtest voll und ganz. Sie bot echten Anmach-Klang im positiven Sinne: Zunächst mal durch ihre exakt artikulierte Wiedergabe auch im kritischen Bereich bei Gesangsstimmen. Durch ihr ausgedehntes Tonspektrum und die weiträumige Darstellung musizierte sie bei entsprechender Software wie etwa der CD "Angel Tears - Vol. 3" mit gehöriger emotionaler Wirkung.

Besonders hervorzuheben war die Tatsachen, dass sie echte Monitor-Qualität besaß: Ähnlich der Genelec 8351 A verstand sie es, durch ein sehr geschickt abgestimmtes Verhältnis von Diffus- zu Direktschall eine packende Unmittelbarkeit zu erzeugen, die den Zuhörer quasi "hautnah" an die Musik brachte. Das ließ einen erheblichen Suchtfaktor entstehen, dem die Testcrew dann auch oft mit beherztem Griff zum Lutstärkesteller nachkam. Und das völlig ungestraft, denn die Polks konnten an entsprechend kraftvollen Amps wie dem T+A PA 3000 HV geradzu erbarmungslos zupacken - ganz nach dem Moto "We Will Rock You".

Bei allen Pegel-Festen, die man mit ihr feiern konnte, blieb sie auch im Bassbereich stets kontrolliert und pulsierend-knackig. Dauerten die Vollgasphasen jedoch über ganze CDs hinweg, konnte die beiden Mitteltöner schon mal leicht ins Krätzeln geraten, was sich nach einer Abkühlungsphase jedoch wieder von selbst legte. Definitiv hat Polk Audio mit der LSiM 707 einen echten Coup gelandet. ..."

Fazit:

Solide gebaute, großvolumige Standbox mit neutralem, knackig-impulsivem, farbprächtigem und sehr artikuliertem Klang bei ausgedehntem Tonspektrum. Sie verträgt hohe Pegel auch im Bassbreich. Ein echtes Highlight.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut