Pro-Ject Amp Box RS Mono bei STEREOPLAY im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREOPLAY
Pro-Ject Amp Box RS Mono

6/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 6/2014 auf den Seiten 34 bis 36 wurde die Pro-Ject PRE Box RS Digital und zwei Pro-Ject Amp Box RS Mono als Kombination getestet."

Testauszug:

"...zunächst einmal musste die Pro-Ject PRE Box ihre klanglichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Gespeist vom hervorragenden CD-Spieler Ayre CX 7 MP versorgt sie stereoplays Top-Endstufen Ayre MX-R, die ihrerseits die schwergewichtigen Magico Q3 antrieben: Hierbei zeigte sich die PRE Box RS erstaunlich "erwachsen": Sie brachte naturgemäß nicht die ultimative Feinauflösung und Luftigkeit beispielsweise einer Octave HP 300 und auch im Bass reichte sie an deren Souveränität nicht heran. Allerdings war sie als "amtlicher Vorgesetzter" vor dem Referenz-Gespann ganz bestimmt nicht fehl am Platze oder gar überfordert. Die PRE Box machte einfach einen wirklich guten Job – nicht mehr, aber auch nicht weniger. So stellte sie sozusagen eine Art hifideler "Wetterscheide" dar – noch anspruchsvollerer Klang ist natürlich machbar, aber für diesen Preis schwerlich zu finden. Wer ein wenig mehr Klangpersönlichkeit – sprich: plakativere Mittenwiedergabe – wünscht, wählt dabei den Röhrenbetrieb. Etwas detailtreuer und noch sauberer, in Sachen Klangfarbe aber etwas weniger plakativ klang es für stereoplay jedoch in der "Solid"-Position. Als via AES/EBU-Digitaleingang gespeiste DAC-Vorstufe ging hingegen ein wenig an Kontur und räumlicher Ausdruckskraft verloren: Beispielsweise klang Stevie Wonders Mundharmonika beim Titel "Blame It From The Sun" von Monica Mancini schon spürbar weniger plastisch als über den Analogeingang, während auch ihre Stimme ein wenig kehliger tönte. Grundsätzlich jedoch blieb der positive Gesamteindruck erhalten..."

"...welcher der beiden eingebauten D/A-Wandler dabei den besseren Eindruck hinterließ, war eine Frage der Software: So machte der preisgünstigere PCM 5101 (Position 2) keine schlechte Figur. In den Mitten zeigte er sich zwar ein klein wenig blasser als sein großer, deutlich teurerer Bruder PCM 1792 (Position 1), war ihm aber in Sachen Detailreichtum und dynamische Schlagkraft keineswegs unterlegen, und in puncto Abbildung zeichnete er hin und wieder sogar ein klein wenig fokussierter. Bei den umschaltbaren Filtern jedoch ergab sich – wie schon beim Test der CD-Box DAC RS im letzten Heft – das gleiche Bild: Für Bit-Perfect-CD-Wiedergabe mit 44,1 Kilohertz hinterließ Position 1 die klanglich bessere Figur. Auch für den USB-Eingang gilt das Gleiche wie bei der CD/DAC-Kombi: USB ein Tick diffuser, Unterschiede über PCM 5101 minimal besser erkennbar..."

"...trotz ihrer sehr kompakten Maße lieferten die RS-Endstufen ein richtig großes Konzert ab. In der Tat fürchteten sie sich nicht davor, den zentnerschweren Magico Q3 ordentlich einzuheizen. Und das schafften sie erstaunlich selbstbewusst - natürlich nicht mit der tieftonstarken Autorität beispielsweise der Ayre-MX-R-Monoblöcke. Dafür musizierten sie schön glitzernd und mit fabelhafter Fokussierung und Räumlichkeit durch schöngeistige Songs wie etwa "I`ve Loved These Days" von Monica Mancinis gleichnamiger CD. Gehobene Partylautstärken durfte man ihnen dabei durchaus abverlangen, wenngleich sie bei ganz ausgeprägten Dynamikspitzen etwas abschnürten. Ihr klanglich wohl ausgeprägtestes "Markenzeichen" waren freilich ihre warmen Klangfarben. Diese harmonierten sehr gut mit der Klangcharakteristik der PRE Box, sodass sie als Team sehr gut miteinander klarkamen. Die Stereo-Endstufe AMP 8 von T+A konnte sich mit ihrer eindeutigen Detailwiedergabe und zudem etwas trockeneren Basswiedergabe in diesem Duell behaupten. Erstaunlich jedoch immer wieder aufs Neue, welche Leuchtkraft die Amp-Zwerge entwickeln konnten..."

Fazit:

Angesichts seiner extrem kompakten Abmessungen erstaunlich leistungsstarker Mono-Endverstärker in wirkungsgradstarker Class-D-Technik. Er klingt durchzugsstark und leuchtkräftig.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut – sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut