Rega Planar 1 im Test bei Stereoplay: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Rega Planar 1

Plattenspieler inkl. RB110 Tonarm und Carbon MM-Tonabnehmer


Zum Produkt
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

3/2017

In der stereoplay Ausgabe 3/2017 auf den Seiten 38-39 wurde der Rega Planar 1 Plattenspieler getestet

Testauszug:

„… Der Neue hört auf den Namen Planar 1 und trägt somit einen geschichtsträchtigen Namen. Trugen doch nach dem Rega Planet von 1973 alle Plattenspieler des Herstellers den Namen „Planar“. Zumindest bis 1998 der P25 auf der Bildfläche erschien. Der Planar 1 richtet sich preislich an Einsteiger. Für die 2016er-Version hat er einige Veränderungen erfahren. Ist der P1 etwa endgültig erwachsen geworden?

Seine Zutatenliste zumindest legt diesen Eindruck nahe: So ist etwa der Tonarm RB110 eigens für den Planar 1 neu entwickelt worden. Er basiert auf dem Arm RB330 des zwei Nummern größeren Players Planar 3 und nutzt dieselben Lager, die besonders spielfrei sein sollen. Dies meint man dann auch zu spüren, wenn man den Arm im Gebrauch bewegt.

Das Antiskating stellt sich entsprechend der Auflagekraft von selbst ein. Das macht den Arm einerseits für Einsteiger und Unbedarfte unkomplizierter im Umgang. Er ist dadurch noch etwas plug-and-playiger (wobei man um ein wenig Handarbeit auch hier nicht umhinkommt). …“

Fazit:

Schicker, eleganter und gut verarbeiteter Plattenspieler mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das rhythmussichere, farbige und gut geordnete Klangbild überzeugt. Nur das Antiskating stört die Bedienung des Armlifts.

Klang: Obere Mittelklasse

Gesamturteil: befriedigend – gut

Preis / Leistung: überragend