Samsung PS64E8090 bei AUDIOVISION im Test

AUDIOVISION (ab 3/07)

9/2012

"In der Audiovision-Ausgabe 09/2012 auf den Seiten 36 bis 37 wurde der Samsung PS64E8090 getestet."

Testauszug:

"...zum besten Bild gelangt man mit der Voreinstellung Film. Obwohl der Plasma an Strahlkraft LCD-Fernsehern unterlegen ist, kommt tagsüber ein subjektiv kraftvolles Bild zustande. Die Filterscheibe ist gut entspiegelt und dämpft Auflicht. Abgeschaltete Rauschfilter und reduzierte Schärfe verbessern die Feinzeichnung, HDTV- und SDTV-Sender zeigen dann gute Detailschärfe. MPEG-Artefakte werden durch das feine Grundrauschen kaschiert, das Bild wirkt natürlich..."

"...60 Hertz-Signale wie von der Playstation erscheinen bis auf leichte Farbsäume mit optimaler Bewegungsschärfe. Hochskalierte 4:3-Videos lassen sich dank voller Formatauswahl verzerrungsfrei darstellen, die grauen Seitenbalken kann man auf Schwarz schalten..."

"...bei minimierter Schärfe gelingt eine klasse Feinzeichnung, feinste Motive verlieren weder an Kontrast, noch zeigen sie Verfärbungen oder Säume. Wichtig ist jedoch eine aktuelle Firmware - die ursprünglich aufgespielte Version lässt 24p-Signale stottern, während der neuesten mit der Nummer 001013 im Filmmodus "Kinoglättung " eine saubere (ungeglättete!) Darstellung gelingt: Die Fächer im Roulettekessel aus "Casino Royale" rotieren mit perfekter Schärfe (Vierfach-Kante), so dass in Actionszenen nichts verwischt. In dunklen Sequenzen entwickelt sich dank hohen Kontrasts, bester Homogenität und geringer Blickwinkelabhängigkeit eine tolle Plastizität und Tiefenwirkung. Die Differenzierung dunkler Motive klappt sehr gut, die Helligkeit lässt sich feinstufig justieren..."

Bewertung:

+ filmisches Bild bei TV und Blu-ray
+ kontraststark
+ reichhaltige Ausstattung
+ bequeme Bedienung
- begrenzte Helligkeit (besonders bei 3D)
- Farbdarstellung nicht optimal
- leichtes Betriebsgeräusch
- hoher Stromverbrauch

Fazit:

Der Samsung-Plasma gefällt mit seinem riesigen, natürlichen und kontrastreichen Bild, bequemer Bedienung und starker Ausstattung. Kleine Schwächen liegen in der niedrigen Helligkeit bei 3D und in den Farben, die ab Werk nicht perfekt eingestellt sind, sich aber manuell optimieren lassen.