Samsung UE65JS9090 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

6/2015

In der audiovision Ausgabe 6/2015 auf den Seiten 30 bis 32 wurde der Samsung UE65JS9090 getestet

Testauszug:

"... der große Bruder wirft kein sonderlich gutes Licht auf den JS 9090, bietet er doch mehr als doppelt so hohe Helligkeitsreserven. In der Praxis ist das allerdings unerheblich, zumal der Wert mit 481 Candela pro Quadratmeter (Bildmodus "Dynamik") immer noch deutlich über dem der 2014er-Modelle liegt; das farbneutrale Preset "Film" kitzelt maximal 298 Candela aus dem Backlight. Dank des satten Hellraumkontrasts von 849:1 entsteht bei Tag trotzdem ein kräftiges, sauber durchgezeichnetes Bild. Leider büßt es aus schräger Perspektive sichtbar an Brillanz ein - in dieser Preisklasse bieten viele Konkurrenten eine bessere Blickwinkelstabilität. Zudem könnte die Ausleuchtung gleichmäßiger sein.

Das De-Interlacing beherrscht Samsung hingegen perfekt: Weder im Tuner-Betrieb noch bei HDMI-Zuspielung treten nennenswerte Flimmerartefakte auf. HDTV-Kanäle brillieren nicht zuletzt dank des abschaltbaren Overscans mit einer erstklassigen Detailtreue, wobei auch die dezent beschnittenen SDTV-Sender keinen Grund zur Beanstandung geben. Sportübertragungen und Laufschriften erscheinen flüssig, ohne sichtbare Nachzieheffekte. ..."

"... sitzt man mittig vor dem Fernseher, entfaltet sein gebogenes 65-Zoll-Display eine einhüllende Bildwirkung. Jedoch kann schon eine leicht veränderte Position Spiegelungen und Verzerrungen verursachen, welche das Heimkino-Erlebnis beeinträchtigen. Wegen der etwas ungleichmäßigen Ausleuchtung kommen in dunklen Szenen außerdem leichte Wolken zum Vorschein, die im Direktvergleich mit dem LG-OLED besonders stark auffallen ([...]). Ein weiteres Manko des SUHD-TVs von Samsung ist die Kontrastwiedergabe: Er bleibt mit Werten um 430:1 beziehungsweise 390:1 sowohl bei unserer EBU-Im-Bild- als auch bei der ANSI-Messung hinter dem Einsteiger-Modell UE 50 HU 6900 aus audiovision 10/2014 zurück.

Keine Wünsche offen lässt die Farbreproduktion des JS 9090: Obwohl die Farbtemperatur einen Tick zu niedrig eingestellt ist, bewegen sich die Delt-E-Abweichungen allesamt im sehr guten Bereich und selbst die komplexen Mischfarben offenbaren nur ein paar minimale Ausreißer. Auf Wunsch erhalten Animationsfilme in der Farbraum-Einstellung "Nativ" den typisch knalligen Bonbon-Touch.

3D-Streifen wirken infolge des eigeschränkten Kontrasts nicht ganz so tief und plastisch wie beim Top-Modell, schaffen im Zusammenspiel mit der batteriebetriebenen Shutter-Brille aber dennoch einen überzeugenden räumlichen Effekt ohne Übersprechen. ..."

"... wo andere Fernseher scheitern, macht der Samsung einfach weiter. So spielt sein Mediaplayer nicht nur unsere H.264- und HEVC-Democlips problemlos ab, sondern auch unbearbeitete UHD-Aufnahmen in verschiedensten Formaten - sei es von Consumer-Kameras wie der Panasonic Lumix GH4 oder von professionellen Camcordern à la Sonys FDR-AX1. Bis zur flüssigen, ruckelfreien Wiedergabe vergehen hin und wieder ein paar Sekunden. Auf Anhieb perfekt erscheinen Fotos. Wer möchte, kann sich sogar ganze Alben in einer Diashow (wahlweise mit eigener Musik untermalt) ansehen. ..."

 Bewertung:

+ ausgewogenes Bild mit sehr gutem Schärfeeindruck

+ überzeugende Farbreproduktion

+ reichhaltige Ausstattung und einfach Bedienung

+ erstklassige 4K-Formatunterstützung

- schwache Blickwinkelstabilität

- für diese Preisklasse geringer Kontrast

Fazit:

Auch wenn der UE 65 JS 9090 in puncto Bildqualität nicht ganz an LGs ersten 4K-OLED heranreicht, holt Samsungs zweitteuerstes S-UHD-Modell dank seier umfangreicheren Ausstattung und der besseren Multimedia-Wiedergabe die gleiche Gesamtwertung - und zählt in der aktuellen TV-Landschaft definitv zu den Highlights.