Samsung UE78JS9590 bei AUDIOVISION im Test: Highlight

AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

7+8/2015

In der audiovision Ausgabe 7+8/2015 auf den Seiten 49 bis 51 wurde der Samsung UE 78 JS 9590 UHD-TV getestet

Testauszug:

"... im eingeschalteten Zustand bringt der 78-Zöller selbst den kritischsten TV-Fan zum Staunen - nicht nur wegen seiner schieren Größe, sondern vielmehr dank der einhüllenden Bildwirkung des gebogenen Displays. Einen Vorgeschmack liefert der eingangs erwähnte UE 79 HU 8590 aus gleichem Hause, der bei Kontrast und Leuchtkraft aber noch Luft nach oben zeigt. Leider erfüllt auch der JS 9590 nich ganz unsere Erwartungen, obgleich er mit maximal 809 Candela pro Quadratmeter zu den hellsten Fernsehern auf dem Markt gehört. Denn dieser Wert wird nur in Spitzlichtern (schwarze Testbilder mit bis zu 25-prozentigem Weißfeld) und dank der Smart-LED-Schaltung auf Stufe Hoch erreicht. In Vollbildern sinkt die Ausbeute auf 609 Candela; der farbneutralste Bildmodus "Film" schafft sogar nur 281 Candela. Auch der Hellraumkontrast bewegt sich mit 724:1 bloß auf durchschnittlichem Niveau, weshalb das Bild bei einfallenden Sonnenstrahlen schon einmal etwas flau wirken kann. Dieser Effekt tritt besonders aus seitlicher Perspektive auf und wird durch die Krümmung teilweise verstärkt. An der Schärfe gibt es hingegen nichts auszusetzen: TV-Sender erscheinen extrem knackig und sauber durchgezeichnet. Der (dezente) Overscan lässt sich bei HD-Kanälen komplett abschalten. Das De-Interlacing gelingt einwandfrei. ..."

"... eine Sammlung brauchbarer Bildmodi bietet der JS 9590 nicht gerade - und das ist auch gut so! Die Wahl fällt mehr oder weniger zwangsläufig auf das oben genannte Preset "Film", deckt es doch als einziges den für Blu-rays und HDTV maßgeblichen Farbstandard ITU BT.709 präzise ab. Allerdings ist der Farbumfang ab Werk leicht eingeschränkt: Cyan und Grün erscheinen relativ blass, was zum Beispiel in den Bahama-Aufnahmen von "Casino Royale" auffällt. Immerhin können Bildtüftler den Farbraum an die eigenen Anforderungen anpassen; für Zeichentrick-Fans empfiehlt sich das knallige Preset "Nativ". Schade, dass hier die Intesität nicht wie bei Sony verändert werden kann.

Unser Testgerät zeigt im rechten Bereich einen dunklen Fleck, der speziell bei hellen, einfarbigen Motiven ins Auge sticht. außerdem kommen hin und wieder Lichthöfe zum Vorschein. Dafür überrascht der 78-Zöller mit einer gleichmäßigen Ausleuchtung. Lob verdient auch die "Smart LED"-Schaltung, die aus finsteren Szenen mehr Tiefe und Plastizität herausholt. Nichtsdestotrotz schneidet der kleine Bruder bei den Kontrastmessungen tendenziell besser ab. Die 24p- und Bewegungsdarstellung gelingt beiden Modellen hingegen perfekt.

Das 3D-Bild lässt ebenfalls keine Wünsche offen und punktet mit einer authentischen Raumwirkung sowie einem hohen Auflösungsvermögen; Umgebungslicht sollte man angesichts der mäßigen Helligkeitsreserven im besten Bildmodus vermeiden. ..."

"... in puncto UHD-Formatunterstützung gibt Samsung nach wie vor den Musterschüler. So spielt der Mediaplayer von Democlips (H.264 und HEVC) über Amateuraufnahmen bis hin zu den Quality.TV-Testsequenzen nahezu alle unsere Videos ab. Hier sei auch noch einmal explizit auf die HDR-Fähigkeit hingewiesen. Fotos erscheinen ebenfalls in vierfacher Full-HD-Qualität; leider werden niedriger aufgelöste Bilder nicht hochskaliert. ..."

Bewertung:

+ einhüllenes Filmerlebnis dank riesigem Curved-Panel

+ ausgewogenes, bewgungsscharfes Bild

+ 10-Bit- und HDR-Unterstützung

+ erstklassige Ausstattung inklusive 4K-Mediaplayer

- dürftige Blickwinkelstabilität

- hoher Preis

Fazit:

Der Samsung UE 79 JS 9590 ist mit seinem riesigen Curved-Bildschirm und der tollen Bildqualität eine Ausnahmeerscheinung in der aktuellen Fernseherlandschaft - auch wenn er qualitätiv nicht ganz an seinen 65-Zoll-Bruder heranreicht. Zu den Highlights gehören die 10-Bit- und HDR-Unterstützung sowie die brillanten "Nano Crystal"-Farben.