TEST: Sony KDL55W955 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

11.4.2014

Autor: Philipp Kind, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 11.04.2014

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über den LED-TVs Sony KDL55W955.

Sonys FullHD-Topmodell 955W ist in 55 Zoll und unter 1800 EUR erhältlich. Der TV ist allerdings nicht, wie man dem Namen nach vermuten könnte, der Nachfolger des W905 sondern des W805. Genau wie der W805 bietet das neue Modell passives 3D mit Polfiltertechnologie. Hinzu kommt Sonys Triluminos Display-Technologie für leuchtende, dynamische Farben und die neue X-tended Dynamic Range Technik für maximale Bildhelligkeit. Nicht nur bei 3D, sondern auch im Alltagsbetrieb bei externem Lichteinfall soll so eine exzellente Bilddynamik und Kontaststärke realisiert werden.

Auch mit Multimedia-Features ist das Sony-Modell wieder gut bestückt. Zu den App-Angeboten und Sonys Music/Video-Unlimited Services gesellt sich DLNA-Streaming, die TV SideView-App für Smartphone und Tablet und Sonys neue Social View-Experience, mit der man während des Fernsehens skypen und twittern kann.

Sony KDL-55 W955

Sony KDL55W955

 

Sony KDL55W955

Design-Fuß des Sony KDL55W955. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Sony setzt mit den neuen TV-Modellen 2014 dem Schlankheitswahn der Flachbildschirme mit dem "Wedge"-Design ein Ende. Der TV wird dabei nach unten hin breiter und erweitert damit sein Gehäusevolumen, was besonders der akustischen Performance zum Vorteil gereichen soll. Obwohl der TV dadurch etwas breiter wird, wirkt das Gerät durch die schwarz-silberne Farbkombination sehr modern und fortschrittlich. Der Rahmen bleibt dabei mattschwarz während die Seitenteile in geschliffenem Aluminium-Design gehalten sind.

Innovation zeigt Sony auch beim Standfuß. Dieser kann nämlich an zwei verschiedenen Positionen, einmal ganz außen und einmal näher zur Mitte, befestigt werden. Wer also kein breites TV-Rack hat, kann trotzdem das 55 Zoll große TV-Gerät ohne Probleme aufstellen. Ansonsten bleibt Sony recht minimalistisch und integriert lediglich eine weiße Status-LED inklusive Sony-Logo. Die Beleuchtung kann auf Wunsch deaktiviert werden.

Zwei Fernbedienungen liegen wieder bei. Die konventionelle kennen wir bereits von früheren Generationen: Sie überzeugt mit sinnvollem Layout, ausreichend große und griffige, gummierte Tasten mit gutem Druckpunkt. Interessanter ist die neue Smart View Remote. Im Gegensatz zum letzten Jahr, bei der die Touch-Remote das Quartz-Design des TVs aufnahm, ist die neue Smart View Remote etwas einfacher gestaltet. Neben dem Touchpad gibt es nur wenige, essentielle Tasten. Das Touchpad aber reagiert sehr gut und präzise.

Die beiliegenden 3D Polfilter-Brillen gefallen ebenfalls und ähneln vom Design her eher einer schicken Sonnenbrille - andere Hersteller setzen hier durchaus auf eine einfachere, funktionale Optik. Das Gewicht ist bei passiven Brillen stets ein Vorteil, auch die Brillen des W955 bilden hier keine Ausnahme.

3D-Brille

3D Polfilter-Brille


Der W955 bietet vier HDMI-Anschlüsse, jeweils einer davon bietet ARC und MHL. Außerdem gibt es einen Komponentenvideo-Slot und Scart AV, die ohne Adapter verwendet werden können. Für die Audio-Übertragung steht zudem ein optischer Digitalausgang, ein Kopfhörerausgang und ein Stereo Cinch analoger Eingang zur Verfügung. Drei USB-Slots, CI+ und die Netzwerkbuchse runden die Anschluss-Sektion ab. Natürlich gibt es Eingänge für DVB-C und Satellit.

Der Installationsassistent des Sonys startet sich bei der ersten Inbetriebnahme automatisch und beginnt mit der Einstellung des Standorts und der Menüsprache. Auch die Netzwerkverbindung über Kabel oder WiFi wird eingerichtet. Über WLAN ist eine manuelle Verbindung oder die komfortable WPS Push-Button Methode möglich. Danach wird noch ein Sendersuchlauf durchgeführt. Dabei legt man sich fest, ob der Empfang via Satellit, Kabel oder Terrestrisch erfolgt.

Im Anschluss registriert man die Smart View Remote mit dem TV-Gerät und ein Tutorial für die Gestensteuerung, die mit dem Touchpad der Fernbedienung genutzt werden kann, beginnt.

Nach Abschluss der Erstinstallation kann man auf das eigentliche Menü des Sony TVs zugreifen. Mit der Home-Taste der Fernbedienung gelangt man zunächst in eine grafische Übersicht, die neben dem Menüpunkt Einstellungen auch Zugriff auf Netzwerk-Server, USB-Medien sowie das Angebot der Internetinhalte und Applikationen ermöglicht.

Wer bereits die grafische Benutzeroberfläche früherer Sony-Modelle kennt, wird sich in den Systemeinstellungen zu Bild, Ton, Netzwerk, etc. wieder heimisch fühlen. Hier setzt man nämlich weiterhin auf die schlichten Menüs mit weißer Schrift vor schwarzem Hintergrund.

Der W955 bietet natürlich auch wieder einen umfangreichen Video-Equalizer mit Bild-Presets und Szene-Wahl. Die "Allgemein (24p-Syn.)"-Szene ist besonders praktisch, da sie bei der Zuspielung eines 1080p24-Signals automatisch in den Kino-Modus wechselt. Der Kino-Modus deaktiviert dann die meisten Bildoptimierer und bietet eine warme, authentische Farbtemperatur.

Das grafisch überarbeitete Home-Menü bietet direkt Zugriff auf Applikationen und Internetangebote, das Sony Entertainment Network sowie Dateien auf vorhandenen Netzwerk-Servern.

Anschluesse Rueckseite

Anschlüsse auf der Rückseite des Sony KDL55W955


Sonys Entertainment Network besteht aus "Video Unlimited" und "Music Unlimited". Ersteres ist ein Video-on-Demand Dienst für populäre Filme, die auch in HD verfügbar sind. Music Unlimited bietet eine große Auswahl an Musiktiteln, die bei einem Abonnement nicht nur auf dem Fernseher, sondern auch auf anderen Geräten wie z.B. einem Tablet, wiedergegeben werden können. Für die Sony Cloud Services ist, da es sich um Bezahlservices handelt, ein Account erforderlich.

Bei der Wiedergabe via DLNA oder von USB präsentiert sich der W955 flexibel und gibt in den Kategorien Videos, Fotos und Musik eine Vielzahl an Formaten wieder.

An Applikationen stehen Mediatheken, News-Stationen, Social-Media Apps, Games und mehr zur Verfügung. Neu bei Sony ist "Social View" - hierbei kann man parallel zum Live-TV mit Freunden skypen oder Twitter-Feeds erstellen und verfolgen.

Mit der TV SideView App kann der Sony Fernseher auch mit dem Smartphone oder Tablet steuern. Die App ist sowohl für iOS als auch Android erhältlich. Bevor das mobile Endgerät verwendet werden kann, muss es am TV registriert werden, das ist aber innerhalb von etwa einer Minute erledigt. Die App kann als vollwertige Fernbedienung genutzt werden, außerdem ist eine Tastatur und ein vollwertiger elektronischer Programmführer an Bord.

Der KDL55W955 präsentiert sich als perfekter Allround-TV für den Alltag und bietet besonders in Wohnzimmerumgebungen trotz externem Lichteinfall leuchtende, dynamische Farben und hohe Bildhelligkeit. Triluminos Display arbeitet weniger aggressiv, die Farbgebung wirkt sehr natürlich und kommt der Idealtemperatur von 6500K recht nahe.

Das TV-Bild gelingt sowohl im SD- als auch HD-Betrieb sehr angenehm. Man sollte jedoch darauf achten, die Bildoptimierer zu deaktivieren. Besonders "Reality Creation" sollte man ausschalten, da sonst das Bild leicht verrauscht wirkt. Auch die Upconversion von DVD-Material gelingt ausgzeichnet mit hoher Bildruhe und solider Kanten- und Detailschärfe. Im 3D-Betrieb arbeitet der Sony W955 mit passiver Polarisationstechnik. Dies hat besonders geringe Bildung von Geisterbildern zur Folge. Allerdings muss man hier recht zentral vor dem Bildschirm sitzen, da sonst in den hinteren Bildebenen Doppelkonturen auftreten können. Im visuellen "Sweet Spot" aber bietet der Sony ein sehr plastisches und dynamisches Bild.

Passend zur Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien dieses Jahr bringt der Sony TV einen "Football"-Mode mit, der Bild und Ton perfekt auf den Ballsport optimieren soll. Schaltet man diesen Modus zu wird ein sehr dynamisches, eher kühles Bild geboten und die Räumlichkeit im Audio-Equalizing erhöht. Ein nettes Gimmick, aber nicht zwingend notwendig.

Zuletzt möchten wir noch ein Wort zur akustischen Performance des Sony W955 verlieren. Das höhere Gehäusevolumen kommt dem TV-Gerät durchaus zugute und im Vergleich mit anderen Herstellern schafft der W955 eine etwas dichtere Atmosphäre und höheren Pegel ohne Verzerrungen. Einen leicht metallischen Touch, der bei Fernsehern häufig zu beobachten ist, ist aber auch beim Sony erkennbar. Klasse ist, dass ohne Probleme ein drahtloser Subwoofer mit dem Sony TV gekoppelt werden kann. Der SWF-BR100 unterstützt Tiefgang und Nachdruck und wird lediglich mittels mitgeliefertem USB-Dongle mit dem Sony verbunden, weitere Einstellungen sind nicht nötig.

Mit problemlosem Handling, exzellenter Ausstattung und ausgezeichneten visuellen Eigenschaften präsentiert sich der W955 als perfekter Alltags-TV.

Im ausführlichen Test bei AREADVD lesen Sie, wie sich der KDL55W955 mit ausgezeichneten Alltags-Eigenschaften, einfacher Bedienbarkeit und einem fairen Preis ein AREADVD "überagend" sichert!
 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER