Sony KD-55X9005A bei AUDIOVISION im Test: Stromsparer ´10

AUDIOVISION: Stromsparer ´10 (ab 2/10)

12/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 12/2013 auf den Seiten 28 bis 45 wurden sechs LCD-TVs zwischen 55- und 65-Zoll im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...als wäre es ein Klacks, rechnet der "4K X-Reality Pro"-Prozessor normales SDTV- und HDTV-Material auf die native Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln hoch. Das gelingt sogar mit mehr Feinzeichnung als bei den anderen Testteilnehmern. So entsteht selbst bei feinsten Strukturen und Farbabstufungen ein exzellenter Schärfeeindruck. Dank der enormen Punktdichte wirken besonders Sender im 720p-Format noch knackiger als auf einem Full-HD-Fernseher. Der abschaltbare Beschnitt der Bildränder (Overscan) trägt natürlich einen wichtigen Teil dazu bei. Dies gelingt im "Bildschirm einstellen"-Menü; jedoch nicht etwa durch die Formatumschaltung, sondern mittels Anpassung des Anzeigebereichs auf "+ 1" (576i- und 720p-Kanäle) beziehungsweise auf "Vollpixel“ bei 1080i-Programmen. Die zahlreichen vermeintlichen Optimierungsschaltungen wie Reality Creation, Schwarzkorrektur oder Detailverbesserung sollte man für eine möglichst natürliche Bildwirkung deaktivieren. Einzig Motionflow in Verbindung mit der 800-Hertz-Technik sowie die dynamische LED-Steuerung bringen de facto sichtbare Verbesserungen bei der Bewegungs- und Kontrastdarstellung mit sich. Steht erstere Funktion auf "Klar Plus", erscheinen sogar rasante Motive in Sportübertragungen oder Actionfilmen ohne störende Nachwisch-Effekte. Dementsprechend gibt es auch an der 24p-Wiedergabe nichts auszusetzen. Dunkle Szenerien wie im dritten Kapitel von "Krabat" wirken sauber und plastisch, wenn auch Spitzlichter vor tiefschwarzem Hintergrund nicht ganz so gut gelingen wie etwa unserem Referenz-Fernseher Samsung UE85S9..."

"...im Bildmodus "Kino 1" besticht der Sony durch neutrale Farben, die sich innerhalb des für Blu-ray gültigen REC-709-Standards bewegen. Auch Hauttöne und Graustufen stellt Sonys Triluminos-Display überzeugend dar. Alternativ sorgt es über die Farbbrillanz-Einstellungen (aktiviert Triluminos) für extra satte, knallige Farben..."

"...geht es nach Sony, sind der 55- und 65-Zöller der X9-Serie "erweiterungsfähig auf HDMI 2.0". Abhängig von den Entwicklungen der Schnittstelle sollte dabei ein Software-Update ausreichen. Mit aktueller Hardware ist allerdings einzig der Fernseher von Panasonic in der Lage, die volle 4:4:4-Farbabtastung auch bei 4K mit 60 Bildern pro Sekunde entgegenzunehmen. Wünschenswert wäre eine neue Firmware-Version, welche unter anderem die Auflösungsbegrenzung der YouTube-App aufhebt oder das Surfen im Internet in 4K-Qualität gestattet. Eine verbindliche Zusage für entsprechende Aktualisierungen seitens Sony besteht leider nicht. Einstweilen kann man den Fernseher per PC, USB (Fotos) oder kompatiblen Blu-ray-Player (4K-Upscaling) mit UHD-Inhalten füttern. Die Fotowiedergabe beherrscht der interne Mediaplayer pixelgenau, während der "Bilderrahmen-Modus" (Diaschau-Funktion) auf Full-HD-Niveau arbeitet. Immerhin gelingt der Bildwechsel bei Letzterem nahtlos ohne störende Ladeanzeigen..."

Bewertung:

+ scharfes Bild mit sauberer Feinzeichnung
+ hoher Kontrast und neutrale Farben
+ sehr überzeugender Klang
- extrem verschachteltes Menü
- relativ hohe Blickwinkel-Abhängigkeit

Fazit:

Obwohl seine größeren Brüder sich in früheren Tests toll geschlagen haben, kommt der kleine X9 nur schwer gegen die Konkurrenz an. Schuld daran sind die geringe Helligkeit, der eingeschränkte Hellraumkontrast sowie die reduzierte Auflösung im 3D-Betrieb. Pluspunkte bringen die saubere Feinzeichnung und das tolle Bild in dunkler Umgebung.