T+A KR 450 bei AUDIO im Test

AUDIO

8/2012

"In der Audio-Ausgabe 08/2012 auf den Seiten 34 bis 57 wurden neun Komplettanlagen (Händlertipps) im Vergleich vorgestellt."

Testauszug:

"...wer glaubt, dass solch ein Lautsprecher "blechern" klingen könnte, wird von der KR 450 schnell eines Besseren belehrt. Laura Gibsons "La Grande" aus dem gleichnamigen Album (City Slang) erklang mit feinfühligem und farbenfrohen Grundcharakter. Rhythmisch treibend bearbeitet in diesem Stück der Schlagzeuger mit filzbewährten Sticks sein Instrument - erstaunlich, mit welcher Verve und Geschmeidigkeit die T+A hier agierte und dabei nie die Übersicht zu verlieren schien. Trotz ihrer geringen Abmaße geizte sie nicht mit Tiefgang und heimste damit anerkennendes Kopfnicken der Redakteure ein. Dass sie auch pegelstarke Hörsessions meistern kann, bewies sie mit "Trials Of The Past" von SBTRKT vom ebenfalls gleichnamigen Album (Indigo). Die atmosphärischen Dubsteb-Beats drangen glasklar und energiegeladen aus den Lautsprechern. Steuerte das musikalische Programm in ruhigere Gewässer wie z. B. bei Jean Sibelius' Finlandia, Op. 26, No. 7 (mit Herbert von Karajan; DG), bot die KR 450 ein weitläufig-breit gefächertes Panorama. Sie schwelgte bei der Wiedergabe der am Anfang einsetzenden Bläser in deren dynamischen Schattierungen und bildete mit Genauigkeit und Eleganz das gesamte Orchester im Hörraum ab. Wandnah statt frei aufgestellt, bot die KR 450 sogar mehr Homogenität und heimst durch ihre Fähigkeit, auch bei geringen Pegeln zu überzeugen, ein Leisehörprädikat ein. Im direkten Vergleich mit der als Konkurrentin gut geeigneten CM 5 von Bowers & Wilkins lieferten sich die beiden ein spannendes Duell: Agierte die CM 5 leichtfüßig, spritzig und fast autoritär, konterte die KR 450 mit Finesse und Geschmeidigkeit, blieb tonal ausgeglichen und gab gewissermaßen den Fels in der Brandung..."

"...Lautsprecher zum Verlieben, die endloses, stressfreises Hörvergnügen garantieren, sind aber beide - äußerlich wie klanglich. So erfrischt diese Kombination die Sinne wie eine Brise auf offenem Meer. Das ist vergleichbar mit einem schnellen und wendigen Katamaran, der grazil begeisternd und mit außergewöhnlicher Erhabenheit durch die Wellen pflügt..."

Bewertung:

+ souveräne, musikalische Box
+ homogenes, fein austariertes Klangbild
+ unaufdringlich und aufstellungsunkritisch
- kein Bi-Wire-Terminal
- braucht für optimale Dynamik potente Verstärker

Preis/Leistung: sehr gut

Getestet wurde eine Kombination aus T+A KR450, Rotel RA-04SE, Sonos Connect und Pro-Ject DAC BOX S USB.