Teac AI-3000 bei STEREO im Test

STEREO

10/2011

"In der Stereo-Ausgabe 10/2011 auf den Seiten 32 bis 34 wurde der Teac CD-3000 und der Teac AI-3000 in Kombination getestet."

Testauszug:

"...zwar haben die 3000er - auch gemäß Teac einen völlig anderen Charakter als die auf die Spitze getriebenen Halbgeschwister, aber es gibt ja auch andere Geschmacksrichtungen. Und die werden womöglich von diesen beiden "Black Beautys" getroffen, mitten auf die Zwölf. Denn was dieses Duo an durchzugstarkem, kernigen Sound ins von anfänglicher Ungläubigkeit in wachsende Begeisterung umschwenkende Auditorium wirft, ist wahrlich nicht von schlechten Eltern. Vollkommen wurscht, ob Teac nun Vater, Mutter oder nur Pate ist. Der Verstärker hat etwa an KEFs XQ 40 einen satten Punch, der die Magengrube massiert und Lust macht, gar den alten Klassiker "Children Of Sanchez" von Chuck Mangione - am liebsten auf Platte - hervorzuholen und sich die Kante zu geben. Das Biest scheint frei von Kompressionseffekten zu sein, es ist einfach bärenstark und spielfreudig. Das macht der AI-3000 selbst dann atmosphärisch hörbar, wenn man die Leistung gar nicht abruft. Die Abbildung ist groß, vor Vitalität pulsierend, plastisch und zudem von einem gewaltigen Fundament gestützt, das ohne diese Kraftreserven unmöglich scheint. Sicher kein Erbsenzähler, aber farbstark, mit Swing, temperamentvoll, knackig. Super! Der zugehörige Player ergänzt das Kraftpaket mit hoher Auflösung und seinem "Bodyguard" nicht nachstehenden Drive. Der enorme Spaßfaktor dieses Gespanns ist nicht zu unterschätzen, da dürfen sich gar teurere Geräte mitunter warm anziehen. Der impulsive Charakter funktioniert als Katalysator durchaus auch bei klassischer Musik, zumal er selbst der enormen Dynamik eines Sinfonieorchesters vollauf gerecht wird..."

Fazit:

Der AI-3000 ist ein zupackender, erdiger und dabei rhythmischer Geselle, der seine enormen Kräfte temperamentvoll und souverän entfaltet. Der musikalische Spaßfaktor dieses Gerätes ist ganz außerordentlich hoch!

Preis/Leistung: exzellent