Teac AI-3000 bei STEREOPLAY im Test

STEREOPLAY

1/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 1/2014 auf den Seiten 18 bis 26 wurden vier Vollverstärker im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...die Verlockung, den mit Kühlrippen ausgestatteten TEAC als superpotente Endstufe zu nutzen, dürfte riesengroß sein - auch deshalb, weil der Verstärker klanglich nicht nur den seinem Potenzial entsprechenden Nachdruck abliefert, sondern auch leichtfüßig und detailverliebt unterwegs ist. Mächtiger, trockener Tiefbass bis zum Abwinken ist das eine, Transparenz und Plastizität sind das andere. Hier zeigt sich das Schwergewicht von einer unerwarteten Seite: harmonisch, präzise und sehr offen. Verbunden mit jener Autorität, die nur solche Wuchtbrummen besitzen, ergibt sich ein nie zu kalter, "großer" Klang, dem letztlich nur etwas Kantenschärfe und Platzierungsdefinition in der räumlichen Tiefe fehlt. Weiter vorne ist die Abbildung allerdings extrem präsent und körperhaft, voller Finesse und Entspanntheit. So manchem renommierten High-End-Boliden könnte der AI-3000 das Preis-Leistungs-Konzept also gründlich vermasseln - wobei Leistung wörtlich gemeint ist..."

Fazit:

Mächtiger, extrem leistungsfähiger Vollverstärker in höchstwertiger Verarbeitung. Druckvoller, großer und neutraler Klang mit erstaunlicher Finesse und gutem Timing. Ausgestattet mit Endstufen-Eingang, Schutzschaltung und Phonostufe.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut – sehr gut

Preis/Leistung: sehr gut