Test: Teilaktiver Standlautsprecher Canton Chrono RC-A

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Canton Chrono RC-A

Teilaktiver Standlautsprecher


Zum Produkt
HIFI-REGLER-TEST

2.12.2016

Autor: Carsten Rampacher, exklusiv für HIFI-REGLER, 02.12.2016
 

Teilaktive Lautsprecher haben beim renommierten hessischen Lautsprecher-Hersteller Canton eine lange und äusserst erfolgreiche Tradition. So denken viele Kenner der Materie bei der Bezeichnung Canton Chrono RC-A direkt an die Canton Ergo RC-A zurück.

 

Canton Ergo RC-A

Legende vergangener Zeiten: Canton Ergo RC-A

 

Es handelte sich um einen leistungsfähigen Standlautsprecher mit passiver Bestückung im Hoch- und Mitteltonbereich und einem aktiven Bassmodul für die zwei 200 mm Tieftonchassis. Satte 250 Watt Nennbelastbarkeit und 350 Watt Musikleistung pro Box – da bewegte sich was. Leider gibt es die Canton Ergo RC-A nicht mehr, und viele Fans der Marke trauern ihr auch heute noch nach.

 

Canton Chrono RC-A

Das Zeug zur neuen Legende: Chrono RC-A

 

Nun sorgt eine exklusive Gemeinschaftsproduktion von Canton und HIFI-REGLER dafür, dass die Trauer ein Ende hat: Für einen Paarpreis von 2.598 EUR steht ab sofort bei HIFI-REGLER im  Online-Shop die ebenfalls teilaktive Canton Chrono RC-A bereit, um die Nachfolge des legendären Ahnen anzutreten.

 

Canton Chrono RC-A

Hochwertiger Sockel

 

Den heutigen Ansprüchen genügen ...

 

Natürlich ließ man sich es nicht nehmen, das Konzept an die Bedürfnisse der heutigen Zeit anzupassen. Das schlanke Chrono-Design mit dem aufwändig gearbeiteten Sockel unterhalb der Box beweist, dass dem Gedanken Rechnung getragen wurde, dass ein Lautsprecher heute auch gut aussehen muss. Wahlweise in weiß oder schwarz, jeweils mit Hochglanz-Metallic-Front und einem Korpus mit strukturiertem Dekor in matter Ausführung - die Kombination schafft einen reizvollen Kontrast. Lediglich an der relativ einfachen Gehäuseverarbeitung hinten sieht man, dass doch irgendwo der Rotstift angesetzt werden musste, um den Kaufpreis mit all der aufwändigen Technik zu realisieren.

Die Chrono RC-A verfolgt aus akustischer Sicht die identischen Absichten wie die Ergo RC-A. Ein leistungsfähiges Bassmodul mit gut 300 Watt sorgt für ideale Voraussetzungen, um den tieffrequenten Bereich bei allen denkbaren Anwendungen – also Stereo-Betrieb sowie Mehrkanal-Einsatz – mit Nachdruck und Präzision zu berücksichtigen. Trotz des schlanken, Tower-artigen Gehäuse-Layouts finden pro Chrono RC-A zwei 180 mm Tieftöner mit belastbarer, leichter und steifer Aluminium-Membran auf der Schallwand vorn Platz. Wie bei allen Chassis, also auch beim 25 mm Aluminium-Mangan-Hochtöner und beim 180 mm Alu-Mitteltöner, befinden sich elegante "Diamond Cut" Aluminium-Ringe am Rand der Chassis.

Durch die Doppelbass-Bestückung steht im Bassbereich der Chrono RC-A viel Membranfläche zur Verfügung. Das ist gut für einen ausgeprägten Tiefgang. Gleichzeitig aber wird eine tadellose Impulstreue auch bei kleinen Bass-Impulsen von kurzer Dauer garantiert, weil verhältnismäße kleine Bass-Chassis schneller ansprechen als große. Also reagieren 180 mm-Treiber beispielsweise zügiger als ein 250 mm Chassis. Das hat dann zur Folge, dass sich die Chrono RC-A auch exzellent für die hochwertige Musikwiedergabe geeignet.

 

Receiver Anschlüsse

Moderne AV-Receiver verfügen über zwei Vorverstärkerausgänge zum Anschluss aktiver Subwoofer

 

Canton Ergo RC-A Anschlussfeld

Anschlussfeld der Canton Chrono RC-A

 

Anschlüsse

 

Aufgrund der Tatsache, dass Hochpegeleingänge (die Eingänge für den Anschluss von Lautsprecherkabel) und Niederpegeleingänge (Cinch-Eingänge z.B. für die Verbindung mittels Cinch-Kabel von einem AV-Receiver oder von einer AV-Vorstufe) vorhanden sind, bestehen flexible Integrationsmöglichkeiten.

Die LFE-Cinch-Terminals können parallel zu den normalen Lautsprecherkabel-Anschlüssen in solider Schraubausführung verwendet werden. Dadurch, dass es einen LFE-Eingang und einen LFE-Ausgang gibt, kann man ein Paar Canton Chrono  RC-A sogar mit einem älteren Mehrkanal-Receiver mit nur einem Cinch-Subwoofer-Vorverstärkerausgang verbunden werden:

Die erste LFE-Leitung geht vom AV-Receiver zu einer Chrono RC-A, anschließend legt man eine zweite Cinch-Leitung vom LFE-Out der ersten RC-A zum LFE-Eingang der zweiten RC-A – das war schon alles. Viele moderne AV-Receiver haben gleich zwei Pre-Outs für den Anschluss aktiver Subwoofer oder aktiver Bassmodule, hier kann dann jeweils ein Cinch-Kabel zu jeder Chrono RC-A gelegt werden.

 

Was spricht für den Einsatz einer teilaktiven Lösung?

 

Schon angesprochen haben wir die insgesamt beträchtliche Membranfläche und die hohe Impulstreue der pro Stück nicht zu großen Bass-Chassis. Es kommen aber weitere Punkte Gewinn bringend hinzu, die wir Ihnen hier nun aufzählen möchten:

  • Ideal geeignet für den Einsatz zusammen mit Röhren-basierten Verstärkern oder mit Class A-Verstärkern. Warum? Röhrenverstärker klingen warm und angenehm, bieten aber nur bescheidene Leistungsreserven. Gerade der Bassbereich ist ungemein leistungsintensiv, daher bleibt, gerade bei gehobenem Grundpegel, die Souveränität des Klangbildes auf der Strecke, weil die Leistung im Bassbereich ausgeht. Hier greift die Canton RC-A ein, denn sie übernimmt mit ihren kraftvollen, von einem hoch effizienten Class D-Digitalverstärker befeuerten Bass-Modulen ein und entlastet den Röhrenverstärker – die Folge: Ein souveräner, gelassener Klang auch bei gehobenem Pegel. Auch Class A-Verstärker sind ein geeigneter Fall für die Chrono RC-A. Class A-Verstärker bieten einen im höchsten Maße reinen, präzisen, detailverliebten Klang. Um diesen allerdings zu realisieren, fällt während des analogen Verstärkungsprozesses ein enormer Anteil an Verlustwärme an. Effektiv kommt nicht mehr viel Leistung heraus. Wieder können die Chrono RC-A eingreifen und den Class A-Verstärker entlasten. Hinzugefügt werden sollte noch, dass für die Arbeit im Bassbereich ein digitaler, effektiv und verlustarm arbeitender Verstärker auch für anspruchsvolle, musikalische Anwendungen sehr gut geeignet ist. Für den Hoch- und Mitteltonbereich sind analoge, besonders rein agierende Verstärker die beste Lösung. Demnach vereint man als anspruchsvoller Stereohörer mit der Canton RC-A und einem hochwertigen Stereoverstärker "das Beste aus zwei Welten".
  • Es kommt bei Verwendung der Chrono RC-A nicht zu Phasenproblemen (Stehende Welle, Bassloch – mit erheblichen, teils akustisch nicht hinnehmbaren Einschränkungen hinsichtlich des Klangs im Bassbereich), die sich bei herkömmlichen Subwoofer-Satelliten-Systemen finden.
  • Generell sorgen zwei Subwoofer für eine homogenere, stimmigere und glaubwürdigere Bassverteilung, gerade im größeren Hörraum. Für Mehrkanal-Musik und auch für Mehrkanal-Filmton bedeutet der Einsatz von 2 Subwoofern oder Subwoofer-Modulen mehr Klanggenuss im Bassbereich.

 

Noch mehr Vorzüge ...

 

Das sind aber noch längst nicht alle Vorzüge der Canton Chrono RC-A. Wir nehmen im Folgenden noch auf andere wichtige Punkte Bezug. Besonders erwähnenswert ist, dass sich die Chrono RC-A aufgrund ihres aufwändigen Aufbaus auch zum Stromsparen im Standby-Betrieb eignet- Dank eines eigenen Schaltkreises für den Standby-Betrieb werden nur 0,42 Watt konsumiert

 Aufgrund der mit modernster Schaltungstechnik ausgestatteten digitalen Endstufen liegt der Stromverbrauch im Leerlauf-Modus (Ruhe-Modus, Idle-Modus) bei nur 10 Watt. Für die Chrono RC-A spricht auch die hoch sensible "Signal Detection". Der besonders empfindliche Signalerkennungs-Modus von nur 2 mV (0,002V) bringt einige Vorteile mit sich. Wenn die Signalerkennung auf "Automatic" eingestellt ist, fährt die Chrono RC-A die Endstufen hoch, sobald eingehende Signale erkannt werden. 20 Minuten, nachdem das letzte Signal erkannt wurde, fahren die Endstufen wieder herunter.

 

Canton Chrono RC-A bietet beste Klangqualität

 

Um eine exzellente Klangqualität genießen zu können, bietet die Chrono RC-A beste Voraussetzungen. Wir zählen auf:

  • Hoch- und Tieftonbereich können für eine stimmige Wiedergabe unter Berücksichtigung von Raumakustik, Quellmaterial sowie individuellen Hörgewohnheiten hinten auf jeder Chrono RC-A per Drehregler angepasst werden: Man kann die Höhen um -3dB oder um -1,5dB reduzieren, in neutraler 0 dB Stellung belassen oder aber die Höhen um +1,5dB verstärken. Das ist praktisch beispielsweise in einem akustisch sehr lebendigen Raum, dort kann eine zu dominante Hochtonwiedergabe durch die Eingriffsmöglichkeit verhindert werden. Ebenso jedoch kann man in einem akustisch eher toten und somit im Hochtonbereich „muffigen“ Hörraum die Hochtonwiedergabe für mehr Klarheit verstärken. Bei der Darstellung tiefer Frequenzen ist natürlich eine neutrale 0 dB Einstellung vorhanden. Je nach Gegebenheiten und Gusto sind Herabsetzungen oder Anhebungen möglich. Um 1, 2, 3 oder 4 dB kann man den Bass zurücknehmen. Eine Hervorhebung um + 1,2,3 oder 4 dB ist auf Wunsch ebenfalls einstellbar.
  • Einstellbarer Bass-Filter: Wide, Normal, Narrow
  • Dank der Speaker Correction (SC) Technologie von Canton wird die Bandbreite im Tiefbassbereich entscheidend vergrößert. Wozu führt dies in der Praxis? Gerade bei effektgeladenen Tonspuren von Action-Blockbustern ist ein kompletter, massiv auftretender, dynamischer Tiefbassbereich Pflicht. Viele weniger leistungsstarke und technisch weniger clevere Devices versagen hier – nicht aber die Chrono RC-A, die die Wucht und die dichte Räumlichkeit im Bassbereich hervorragend zur Geltung bringt.
  • Aufgrund eines "Soft Clipping-Limiters" bietet die Canton Chrono RC-A auch im Pegel-/Belastungs-Grenzbereich noch einen enorm sauberen Bass mit klarer Struktur. Ein enormer Anstieg des Klirrfaktors kann durch den Einsatz dieses Limiters verhindert werden.

 

Stereo- oder Mehrkanal-Betrieb

 

Die Chrono RC-A setzt bei den passiven Lautsprechersystemen für Hoch- und Mitteltonwiedergabe auf vielfach bewährte, oft gelobte und hoch belastbare Komponenten. Der 25 mm Hochtöner mit Aluminium-Mangan-Membran spielt hoch bis auf rund 40 kHz.

Was hat man von dieser hohen oberen Grenzfrequenz? Bei aktuellen hochauflösenden Audiodateien, die zum Beispiel in den Formaten Direct Stream Digital (DSD), FLAC, WAV, ALAC oder AIFF vorliegen können, wird der komplette Oberwellenbereich mit abgebildet. Diesen Oberwellenbereich können wir zwar nicht "direkt" hören, aber indirekt wahrnehmen. Spielt der Geiger eine Allerweltsgeige oder eine seltene Stradivari? Spielt der Pianist auf einem Standardmodell auf auf einem Steinway-Flügel? All diese speziellen akustischen Merkmale werden vom Oberwellenbereich in weiten Teilen abgedeckt. Und nur, wenn ein Lautsprecher deutlich höher als die 20 kHz, die einfache Modelle als obere Grenzfrequenz aufweisen, spielen kann, wird das Oberwellen-Spektrum akustisch erfasst, und man erlebt die volle akustische Faszination.

Der Mitteltöner ist mit 180 mm recht groß und ermöglicht daher eine souveräne sowie fein gestaffelte Wiedergabe des so wichtigen Präsenztonbereiches. Dadurch, dass sich die meisten wichtigen Ereignisse im Präsenztonbereich abspielen, reagiert das menschliche Gehör bei diesen Frequenzen besonders sensibel. Daher ist ein hoch entwickelter Mitteltöner mit präziser, impulstreuer Wiedergabe insbesondere auch von Stimmen für großen Klanggenuss zwingend erforderlich.

 

Canton Chrono 511

Canton Chrono 511

 

Wer die Canton Chrono RC-A nicht an einem Stereoverstärker verwenden möchte, sondern sie als Basis für ein leistungsstarkes Mehrkanal-Lautsprechersystem sieht, das in Verbindung mit einem AV-Receiver betrieben werden kann, der kann auf weitere Canton Chrono-Boxen zurückgreifen, die dann eine 100 Prozent stimmige, identisch ausgelegte Akustik (zum Beispiel überall identischer 25 mm Alu-Mangan-Hochtöner) auf allen Kanälen garantieren:

  • Wer besonders elegante, kaum sichtbare/störend und extrem flache Boxen für den Surround-/Back Surroundbereich sowie für die Deckenmontage (Überkopf-Ebene bei Immersive Sound-Tonformaten Dolby Atmos/dts:X) sucht, kann für knapp 600 EUR Paarpreis zum Canton Chrono 511 OnWall-Lautsprecher greifen.
  • Wahlweise stehen mit der Chrono 512 (Paarpeis knapp 640 EUR) und der Chrono 513 (Paarpreis knapp 700 EUR) auch zwei klassische Regallautsprecher zur Verfügung, die man für den Surround- und Back Surround-Bereich verwenden kann.

 

Canton Chrono Center

Canton Chrono 515 Center

 

  • Der exakt passende Chrono 515 Center sorgt für eine optimale Einbindung von Stimmen und Effekten, die vorn aus der Mitte kommen.

 

Höreindrücke und allgemeine akustische Feststellungen

 

Chrono RC-A Testaufbau

Test-Aufbau

 

In unseren Testreihen haben wir sowohl einen Yamaha RX-A860 als 7.2 AV-Receiver für den Mehrkanal-Einsatz verwendet als auch einen Yamaha Stereo-Netzwerk-Receiver R-N402D für die Zweikanal-Wiedergabe. Unsere Eindrücke:

  • Das in die Chrono RC-A eingebaute Bass-Modul liefert auch bei actionreichen Filmen wie "Independence Day", "Stirb Langsam 4.0" oder "Mission Impossible – Rogue Nation" stets genug Leistung – und nicht nur das: Auch Staffelung des Basses sowie der Tiefgang sind sehr gut.
  • Dank der Einstellmöglichkeiten von Hochton- und Bassbereich kann man auch die bei manchen SACDs recht dominante Hochtonwiedergabe abmildern und eine angenehme Darstellung realisieren.
  • Durch die Tatsache, dass sozusagen zwei aktive Subwoofer im Einsatz sind, breiten sich alle Arten tieffrequenter Effekte homogen auch im 30 Quadratmeter-Hörraum aus. Auch für komplexe musikalische Gefüge ist die Chrono RC-A der richtige Partner.
  • Das gesamte Klangbild der Chrono RC-A ist in sich schlüssig, auch im Hoch- und Mitteltonbereich wird eine sehr gute, als authentisch empfundene Räumlichkeit generiert.
  • Durch die relativ neutrale Gesamtauslegung kann man die Chrono RC-A mit einer Vielzahl von Stereo- und AV-Receivern/Verstärkern betreiben.
  • Die Zusammenarbeit mit den anderen Chrono-Lautsprechern sichert ein gleichmäßiges, vielschichtiges und lebendiges Klangbild, wenn man die Chrono RC-A als leistungsstarke Basis für eine Mehrkanal-Anlage einsetzt.

 

RC-A weiss

Canton Chrono RC-A in weißer Variante

 

Fazit

 

Bedingt durch die teilaktive Ausführung mit leistungsstarkem aktivem Bassmodul eröffnet die Standbox Canton Chrono RC-A viele Einsatzmöglichkeiten. Ganz gleich, ob im Stereo- oder Mehrkanalbetrieb: Immer überzeugen Basskraft, Pegelfestigkeit, Räumlichkeit und Auflösungsvermögen. Sinnvolle Einstellmöglichkeiten erweitern den praktischen Nutzen erheblich.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2017 HIFI-REGLER