Test: Denon 7.2-Kanal-AV-Receiver Denon AVR-X3300W

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Denon AVR-X3300W

7x 180W Full 4K Ultra HD A/V-Receiver mit WLAN, Bluetooth und voller Videobearbeitung


Zum Produkt
HIFI-REGLER-TEST

04.08.2016

7.2 Kanal-AV-Receiver mit WLAN, Bluetooth und voll ausgestatteter Videosektion

Mit den sieben Endstufen im Denon ist die kleinste Dolby Atmos-Konfiguration in 5.1.2 realisierbar, ein Decoder für den 3D-Sound ist natürlich an Bord. Auch DTS:X wird der Denon AV-Receiver verarbeiten können, allerdings leider erst nach Installation des entsprechenden Firmware-Updates. Zur Ausstattung gehört ebenfalls voller UltraHD/4K-Support, Unterstützung der Wiedergabe von hochauflösenden Audio-Dateien inklusive DSD sowie vielfältige Netzwerk-Funktionen. Eine zuverlässige Stabilität hierbei garantiert das integrierte WLAN mit Dual Band-Unterstützung, auch Bluetooth für unkompliziertes Streaming von mobilen Endgeräten ist integriert.

Hohe Rechenleistung ist beim AVR-X3300W Trumpf: Ein Quad Core-32-Bit-DSP-Prozessor ist für sämtliche Operationen, unter anderem die Verarbeitung objektbasierter Tonformate und einer hochwertigen Lautsprecher-Einmessung mit Audyssey MultEQ XT32, gewappnet.

 

Denon AVR-X3300W

 

Flexible Anschlußvielfalt - Farbcodierte Anschlüsse

 

Der Denon AVR-X3300W ist mit 8 HDMI-Eingängen versehen, einer davon ist in der Geräte-Front untergebracht. Sämtliche Anschlüsse bieten vollen 4K-Support inklusive HDCP 2.2, HDR und die Unterstützung des großen BT.2020-Farbraums. Damit ist auch die Signalübertragung der UltraHD-Auflösung mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz und voller 4:4:4-Farbauflösung möglich.

Während andere Hersteller lediglich eine kleine Selektion der vorhandenen Schnittstellen in aktuellster Ausführung bieten, offeriert Denon an allen HDMI-Anschlüsse die Spezifikation HDMI 2.0a. Bildwiedergabegeräte wie ein Projektor oder ein Fernseher können an zwei HDMI-Ausgängen angeschlossen werden.

 

 

Geräte-Front mit weiteren Anschlüssen und Punktmatrix-Display

 

 

Wie bereits erwähnt,  gehört auch eine umfassende Video-Sektion zum AVR-X3300W. So werden nicht nur digitale, sondern auch analoge Eingangssignale, die beispielsweise über den Komponenteneingang zugespielt werden, auf 4K hochskaliert. Ein Video-EQ mit vorgefertigten Presets inklusive zweier ISF-zertifizierter Modi  für Tag- oder Nacht-Betrieb ist an Bord. Wählt man die Einstellung „Benutzerdefiniert“ aus, lassen sich Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und Konturenschärfe selbst justieren, auch eine Rauschunterdrückung ist vorhanden.

Die Lautsprecher-Anschlüsse am AV-Receiver sind für besonders einfache Verkabelung farbcodiert. Nicht zu vergessen auch das Lautsprecher-Einmesssystem Audyssey MultEQ XT32 mit Room EQ, das an mindestens 8 Messpositionen die Lautsprecher zuverlässig erkennt und weitere Schritte seitens des Anwenders weitgehend obsolet macht. Der AVR-X3300W ist der günstigste AV-Receiver im Denon-Portfolio mit der großen Audyssey-Implementierung. Dazu gehört auch Audyssey Dynamic Volume zur Normalisierung extremer Lautstärkedifferenzen sowie Audyssey Dynamic EQ für exzellente akustische Performance bei unterschiedlichen Pegeln. Mit Audyssey Sub EQ HT ist auch beim Einsatz von zwei aktiven Subwoofern die Möglichkeit einer individuellen DSP-Abstimmung bei jedem LFE möglich.

 

Gerasterter Lautstärke-Drehregler

 

Innerer Aufbau

 

Der AVR-X3300W bietet 7 x 180 Watt (6 Ohm, 1 kHz, 1% Klirr, 1-Kanal-Betrieb). Dass dies nicht nur theoretischer Natur ist, beweist der Denon Amp in unseren Klangtestreihen ohne jeglichen Kompromiss. Der innere Aufbau wirkt durchdarcht und sorgfältig, der diskrete Aufbau der Endstufen ist gut zu sehen, auch kurze Signalwege zeichnen den AVR-X3300W aus. Nicht perfekt, aber preisklassengemäß, ist der günstige Kühlkörper aus Blech anstatt aus Aluminium.

Als „bewährt“ können wir die Optik des Denon AV-Receivers bezeichnen.

Tatsächlich unterscheiden sich der AVR-X3200W aus dem letzten Jahr und der aktuelle AVR-X3300W nur in der Modellbezeichnung. Erfreulicherweise ist man auch der hohen Güte bei der Verarbeitung und beim Material treu geblieben. Die Bedienelemente sind sauber integriert und bieten hervorragende Haptik.

Das Punktmatrix-Display lässt sich exzellent ablesen und der Lautstärkedrehregler ist leicht gerastert. Die Fernbedienung ist für Denon-Kenner kein Novum. Sie liegt gut in der Hand und hat ein übersichtliches Layout inne.

 

Hervorragender Einrichtungs-Assistent

 

Audyssey MultEQ XT32

 

Denon bietet seit einigen Generationen einen sehr umfangreichen Einrichtungs-Assistenten an, der AVR-X3300W bildet hier keine Ausnahme. Der On-Board-Assistent unterstützt den Anwender mit Hilfetexten und Grafiken bei der Aufstellung und korrekten Verkabelung der Lautsprecher sowie der Inbetriebnahme des AV-Receivers inklusive Netzwerk-Installation.

Auch die Einmessung mittels Audyssey MultEQ XT32 wird bei der Ersteinrichtung genau beschrieben und durchgeführt.

Die grafische Benutzeroberfläche ist logisch aufgebaut und auch von weniger versierten Anwendern leicht zu durchschauen.

Der Denon reagiert flink auf Eingabebefehle und auch bei der Navigation im Multimedia-Betrieb, sei es im Internetradio-Betrieb oder beim DLNA-Streaming von einem Server, gibt es keine Verzögerungen.

Wer bei der Steuerung lieber auf das eigene Smartphone oder Tablet setzt, kann die Denon AVR Remote App kostenlos herunterladen. Neben iOS und Android gibt es die Applikation mittlerweile auch für Amazon-Kindle-Geräte. Die App dient der vollwertigen Bedienung des AV-Receivers inklusive sämtlicher Konfigurations-Optionen.

 

HiRes-Wiedergabe

 

Der Denon AVR-X3300W ist ein wahres Ass, was die Netzwerk-Funktionalität und besonders die Auswahl der unterstützten Audio-Formate anbelangt. An High-Resolution Audio-Formaten wird schlichtweg alles unterstützt, was der Markt zu bieten hat. Dazu gehört natürlich FLAC mit bis zu 192 kHz/24-Bit, AIFF sowie ALAC (96/24) und WAV.

Darüber hinaus kann der Denon AV-Receiver auch DSD-Dateien mit 2,8 und 5,6 MHz wiedergeben und bietet bei sämtlichen genannten Dateiformaten auch Gapless-Wiedergabe.

Internet-Radio

 

Als Internetradio-Plattform ist vTuner integriert, hier steht eine große Auswahl an Kategorien und Genres zur kostenlosen Wiedergabe zur Verfügung. Besonders komfortabel lassen sich auch die Dienste/Funktionen Spotify Connect und AirPlay nutzen. Wie eingangs bereits erwähnt, bietet der Denon AV-Receiver auch Bluetooth-Support.

Akustisch sehr leistungsfähig

Authentizität und Souveränität sind Kennzeichen der akustischen Performance des AVR-X3300W. Ob Musik im Stereo-Betrieb oder Mehrkanal-Filmton, der AVR-X3300W hält stets Leistungsreserven bereit, um enorme Dynamiksprünge, auch bei hohem Grundpegel, souverän zu meistern. Die Klangkulisse bietet eine exzellente Räumlichkeit und eine sehr homogene Balance. Insgesamt wirkt das Gebotene stets harmonisch und angenehm.

Zur natürlichen Räumlichkeit gesellt sich die exzellente Impulstreue, die die Kulisse besonders authentisch erscheinen lässt. Eine tadellose Staffelung der einzelnen Ebenen auch bei hoher Lautstärke resultiert in einem sehr kultivierten Auftritt. Dazu gehört auch eine hervorragende Instrumentaldifferenz-ierung mit ausgezeichneter Auflösung. Antrittsstark präsentieren sich die Endstufen bei klassischen Action-Spektakeln. Mit räumlich dichter Atmosphäre und präzise ortbaren akustischen Elementen versehen, wird auch bei diesen Sequenzen eine sehr authentische und immersive Klangkulisse modelliert.

Bei Dolby Atmos entfaltet der Denon AV-Receiver sein volles Potential. Die Top-Firing-Module bzw. Deckenlautsprecher werden hervorragend mit in das Gesamtgeschehen einbezogen und eine weitere, klar strukturierte akustische Ebene generiert. Einzelne Soundeffekte sind sauber voneinander getrennt und hervorragend ins homogene Gesamtbild eingearbeitet. Das Geschehen ist dabei stets von ausgezeichneter Dynamik und Harmonie geprägt.

Visuell stark

Das 4K-Upscaling des Denon AV-Receivers ist von authentischer Schärfe und Rauscharmut geprägt. Beim Hochrechnen von FullHD-Material gelingt die Darstellung fein detailliert und bildstabil. Vereinzelt kann es schon einmal zu leichten Unschärfen in den hinteren Ebenen und leichtem Zittern bei wilden Kamerafahrten kommen. Zum Großteil handelt es sich hierbei aber klar um Ausnahmen. Die ISF-Bildprogramme hinterlassen einen authentischen und natürlichen Eindruck mit angenehmer Farbgebung und guten Kontrastwerten. Das gesamte Bild wirkt plastisch und auch einzelne Objekte werden in verschiedenen Bildebenen problemlos und sauber differenziert.

„Vive l‘ Évolution“

Denon trifft mit dem AVR-X3300W im Preisbereich um 1.000 EUR ins Schwarze

Der Denon bildet die nächste Evolutionsstufe des AVR-X3200W der letzten Generation und weist, basierend auf dem bewährten Modell, klare Verbesserungen im Detail auf. Besonders aufgrund seiner Agilität und Impulstreue sowie seiner authentischen Räumlichkeit und souveränen Pegelfestigkeit ist der Denon AV-Receiver eine „Bank“, sowohl im Stereo- als auch im Mehrkanal-Betrieb. Komplettiert wird das Ganze von einer hervorragenden Multimedia-Sektion mit Support sämtlicher HiRes-Audio-Formate und exzellentem 4K-Upscaling.