TEST: Denon AVR-X1000 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

16.4.2013

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER am 16.4.2013


Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD zum AV-Receiver Denon AVR-X1000.

Denon sorgt mit neuen AV-Receiver-Modellen für Aufsehen - denn man verabschiedet sich von der traditionellen Nomenklatur und fügt nach dem Kürtel "AVR" nun ein großes "X", was für "Xcellent" steht, in die Modellbezeichnung ein. Wir konnten das Fünfkanal-Modell AVR-X1000, ausschließlich in schwarzer Version für ca. EUR 400,00 bereits einem Test unterziehen.

Denon AVR-X 1000 - Frontansicht

Frontansicht des Denon AVR-X 1000

 

Mit 145 Watt pro Kanal ist der Denon wahrhaftig nicht schwächlich - er soll "Xcellent Performance" bieten. Um diese auch realisieren zu können, setzt Denon auf selektierte Bauteile in der diskret aufgebauten Endstufe. Insgesamt haben die Neuerungen die Aufgabe, für mehr Präzision im Bassbereich und mehr Transparenz im Hochtonbereich zu sorgen.

lautsprechereinmessung-installationsassistent

Lautsprechereinmessung im Installations-assistent des Denon AVR-X1000.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Der Denon bringt auch ein Audyssey Mult EQ XT-Einmesssystem mit, das an bis zu 8 Hörpositionen zuverlässig einmisst. Frühenstens nach der dritten Position kann man die Einmessung finalisieren und die Ergebnisse berechnen lassen. In unseren Testreihen sorgte der mittels Audyssey eingemessene AVR-X1000 für einen harmonischen und sehr angenehmen Klang. Die Anpassung des Einmesssystems auf den AV-Receiver ist also wirklich gut gelungen - das war nicht immer so. Auch von Audyssey stammen die ebenfalls im Ausstattungumfang enthaltenen Dynamic Volume und Dynamic EQ. Erstere Funktion ermöglicht Lautstärkeanpassungen in Echtzeit, zweitere Funktion verbessert die Surround-Sound-Klangqualität bei geringen Pegeln.

Von modernen AV-Receivern erwartet man eine enorme Vielfalt an multimedialen Funktionen, selbst dann, wenn das Gerät relativ preisgünstig ist. Der AVR-X1000 kann hier aus dem Vollen schöpfen. AirPlay ist mit an Bord, und sogar der beliebte, kostenpflichtige Online-Musikdienst Spotify ist mit dabei. Der AVR-X1000 trägt stolz sein DLNA- und sein Windows8-Zertifikat. Des Weiteren ist vTuner als kostenlose Internet Radio Plattform integriert, auch last.fm ist verfügbar. Wie schon von anderen Denon Modellen her bekannt, kann man in einem OSD-Auswahlmenü aus allen Multimedia-Funktionen schnell und praktisch auswählen. Der Denon akzeptiert 192 kHz WAV- und FLAC-Dateien und ermöglicht bei diesen Dateien sogar die Gapless-Wiedergabe.

Das grafische Benutzer-Interface inklusive bebildertem Einrichtungsassistenten ist zwar grafisch nicht so gut auflösend wie in den größeren Modellen, aber es ist enorm, dass Denon ein mehrsprachiges OSD in dieser Preisklasse überhaupt mitliefert.

Mit fünf HDMI-Eingängen ist die Bestückung nicht so reichhaltig wie z.B. beim Konkurrenten Pioneer VSX-528. Der AVR-X1000 verbraucht nur wenig Strom im Standby und schaltet sich bei Nichtverwendung automatisch ab.

Der AVR-X1000 überzeugte mit einwandfreier Handhabung. AirPlay und auch das DLNA-Streaming von Musikdateien bis hin zu 192 kHz FLAC-Dateien funktionieren zuverlässig. Klangstärke beweist der Denon bei den hochauflösenden FLAC-Musikstücken ebenfalls: Im Stereobetrieb agiert er kraftvoll, harmonisch, mit dichter Räumlichkeit und guter Transparenz - kurzum: Exzellent für die Preisklasse.

Bedenkenlos kann man mit dem AVR-X1000 auch mehrkanalige Musik oder mehrkanalige Filmtonspuren anhören. Die schon im Stereobetrieb auffälligen Merkmale kommen auch hier voll zum Tragen. Der Bassbereich ist präzise, die Front-/Surroundbalance stimmig und vokale Elemente werden ausgezeichnet eingearbeitet. Seine akustische Top-Leistung krönt der kleine Denon AV-Receiver mit hervorragender Pegelfestigkeit.

Rückseite des AVR-X1000

Die Anschlussbestückung auf der Rückseite des Denon AVR-X 1000

 

Bilanzierend kann man den Denon AVR-X1000 dem versierten Ein- oder Aufsteiger nur wärmstens ans Herz legen. Wer auf umfangreiche Videofunktionalität verzichten kann, findet im neuen Modell einen gleichermaßen klangstarken wie soliden und praxisgerecht ausgestatteten Mittelpunkt für die AV-Kette.

Im ausführlichen Testbericht bei AREADVD lesen Sie, wie der AVR-X 1000 das Prädikat Preisklassen-Referenz der unteren Mittelklasse ergattert hat!

Klicken Sie auf Übersicht Denon AV-Receiver, um sich die bei uns verfügbaren AV-Receiver-Modelle von Denon anzuzeigen.

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER