TEST: Denon AVR-X3000 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

30.7.2013

Autor: Philipp Kind, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 30.7.2013


Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD zum AV-Receiver Denon AVR-X3000.

Der AVR-X3000 von Denon ist ein weiteres Modell im Portfolio der neuen AV-Receiver mit der Bezeichnung "X" im Produktnamen. Die Initiale steht dabei für Xcellent Performance und Xcellent Usability. Der Denon bietet also mit seinen diskreten 7-Kanal-Endstufen mit 180 Watt Leistung pro Kanal nicht nur hohe Audioqualität in Stereo und Surround, sondern trumpft auch mit dem hochwertigen Lautsprechereinmesssystem Audyssey MultEQ XT, leistungsfähigen DSPs und einem hochauflösenden Menü inklusive Installationsassistenten auf.

Denon AVR-X 3000 - Frontansicht

Frontansicht des Denon AVR-X3000

 

Denon setzt nicht nur auf ein sehr aufwendig verarbeitetes und hochwertig erscheinendes Äußeres, sondern auch auf hochwertige, selektierte Bauteile und ein aufgeräumtes Layout im Inneren des AVR-X3000. Besonders im Bereich des Bassmanagements und der Präzision hat Denon hier kräftig nachgelegt. Auch die Transparenz und Brillianz im Hochtonbereich wurde gesteigert, dennoch bleibt dem Denon der angenehme, harmonische Klang erhalten.

Der AVR-X3000 bietet 7 HDMI-Eingänge und auch sonst eine recht übersichtliche, sehr praxisgerechte Anschlussbestückung. Mit zwei HDMI-Ausgängen kann der Denon Receiver auch eine zweite Zone mit einem hochauflösenden Bildsignal beliefern. Sämtliche Anschlüsse sind sauber eingepasst und halten mehrmaligem Umstecken problemlos stand.

Der AVR-X3000 ist mit InstaPrevue ausgestattet, welches dem Anwender eine Vorschau der Quellen, die via HDMI angeschlossen sind, anzeigt. 3D-Support, 4K-Passthrough & Upscaling sowie der Audio Return Channel werden natürlich ebenfalls unterstützt.

app-steuerung

App-Steuerung für den Denon AVR-X3000. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Der AVR-X3000 verfügt über einen integrierten Video-EQ sowie vorgefertigte Bildfelder. Standard, Movie, Lebendig und Streaming können als Preset ausgewählt werden. Bei Streaming agiert im Hintergrund ein Algorithmus, der qualitativ schwache Internet-Videos aufbessert. Wählt man "Benutzerdefiniert" als Bildfeld aus, kann man Kontrast, Helligkeit, Farbsättigung und Farbton selbst justieren. Auch eine Rauschunterdrückung und Schärfeoptimierung kann in verschiedenen Stufen vorgenommen werden.

Audyssey MultEQ XT kommt als leistungsfähiges automatisches Lautsprecher-Einmesssystem zum Einsatz. An maximal 8 (3 reichen aus) Hörpositionen misst das System ein und optimiert und korrigiert bei zugeschaltetem EQ Unzulänglichkeiten des verwendeten Raumes. Im Praxisbetrieb liefert das Audyssey System saubere Ergebnisse bzgl. Lautsprecherabstand, Pegel und Übergangsfrequenz. Selbst die EQ-Funktion ist, sofern man über keine akustische Raumoptimierung verfügt, sinnvoll einzusetzen. Hinzu kommt beim AVR-X3000, dass er für die Audyssey MultEQ pro Kalibrierung vorbereitet ist und somit anspruchsvollen Anwendern flexible Kalibrierungsmöglichkeiten bietet.

Ebenfalls im AV-Receiver-Paket integriert ist Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ, die für eine Anpassung verschiedener Lautstärken verschiedener Quellen sowie eine optimale Soundqualität bei niedrigem Lautstärkepegel sorgt. Ein Compressed Audio Restorer wertet Bitrate-schlankes Musikmaterial (z.B. MP3) effizient auf.

Nicht nur mit der Fernbedienung kann man den Denon AV-Receiver steuern, auch das Smartphone oder Tablet kann mit der entsprechenden App die Navigation durchs Menü des AVR-X3000 übernehmen. Die Applikation ist sowohl für Android als auch iOS kostenlos verfügbar und kann im jeweiligen Store heruntergeladen werden. Mit der App können die umfangreichen Netzwerkfunktionen wie Internet-Radio, Spotify, DLNA-Streaming, etc. gesteuert werden. Der Receiver agiert bei der Steuerung via Smartphone/Tablet zügig und verzögerungsfrei.

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Netzwerk-Features wie Internet-Radio (vTuner), Spotify und DLNA-Streaming bietet der AVR-X3000 auch Zugriff auf die Foto-Community bzw. das Bildverwaltungsportal "flickr". Auch last.fm ist an Bord. Der Denon ist in der Lage, hochauflösende Apple-Lossless, WAV und FLAC-Dateien über das Netzwerk wiederzugeben. Gapless Playback ist ebenso obligatorisch wie AirPlay und der Anschluss von einem USB-Massenspeicher sowie iPhone, iPod und iPad (inkl. Ladefunktion).

 

Einrichtingsassistent des AVR-X3000

Der Einrichtungsassistent des Denon AVR-X3000

 

Der Einrichtungsassistent des Denon Receivers ist beispielhaft. Schritt für Schritt führt das Gerät den Anwender zur korrekten Installation und Einrichtung nicht nur des Receivers, sondern der gesamten AV-Kette. Vom physischen Anschluss der Lautsprecher über die Einmessung mit Audyssey MultEQ XT bis hin zur Einrichtung des Netzwerks, etc. begleitet der Denon den Nutzer. So wird die erfolgreiche Installation zum Kinderspiel.

Die grafische Benutzeroberfläche des Receivers ist relativ schlicht in Schwarz/Blau und Weiß gehalten und bietet dem Anwender gute Übersicht. Die Übersetzung der einzelnen Menüpunkte ist gut gelungen, mißverständliche oder gar falsche Bezeichnungen sind nicht zu finden. Zudem reagiert das Gerät zügig auf Eingabebefehle der Fernbedienung oder der App vom Smartphone/Tablet.

Klangstärke beweist der AVR-X3000 sowohl im Stereobetrieb - besonders bei hochauflösenden FLAC- und WAV-Dateien kommt die Transparenz und Feingeistigkeit im Hochtonbereich exzellent zum Tragen. Aber auch gerade im Mehrkanalbetrieb geht es mit exzellenter Räumlichkeit, dichter Atmosphäre und kraftvollem Tieftonfundament zur Sache. Im Gegensatz zu anderen Denon-Modellen strahlt er aber nicht mehr ganz so die reine Harmonie aus, bietet dafür mehr Feindynamik und klarere Konturen.

Abschließend lässt sich festhalten, dass der Denon AVR-X3000 mehr als ein würdiger Vertreter der (knapp unter) 1000 Euro-Klasse ist und seine Position besonders durch ein eine ausgezeichnete Videosektion, flexibler Multimedia-Ausstattung und besonders natürlich der akustischen Performance stärkt.

 

Im ausführlichen Testbericht des AVR-X3000 bei AREADVD lesen Sie mehr über die vielen positiven Eindrücke die der Receiver im Test hinterlassen konnte.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2017 HIFI-REGLER