TEST: Denon Over-Ear-Kopfhörer Denon AH-D7100 - High-End für alle Sinne (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

9.4.2013

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 9.4.2013


Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über den Kopfhörer Denon AH-D7100.

Zugegeben, knapp EUR 1.000,00 sind für einen Over-Ear-Kopfhörer eine nicht unerhebliche Summe, wenn man bedenkt, dass man schon für rund ER 100,00 gute Kopfhörer bekommt. Doch wer in solchen Dimensionen denkt, wird dem Denon AH-D7100 nicht gerecht. Das Flaggschiff der aktuellen "Music Maniac"-Referenzklasse besticht durch ausgefeilte Konstruktion bis ins allerletzte Detail.

Schon die edle Verpackung und das gleichermaßen erlesene wie umfangreiche Zubehör machen den Sonderstatus dieses Kopfhörers deutlich. "Angerichtet" in eleganter Verpackung, kommen im Inneren neben dem Hörer an sich ein Ständer aus Aluminium und Plexiglas, und zwei unterschiedliche Kabel zum Vorschein.

Denon AH-D7100 Kopfhörer

Denon AH-D 7100 auf dem im Lieferumfang enthaltenen Ständer

 

Das kürzere ist für den portablen Einsatz gedacht und misst 1,5 Meter in der Länge. Hier ist eine zu Apple iOS-Devices kompatible Fernbedienung ins Kabel integriert. Das zweite Kabel ist mit 3 Metern doppelt so lang, ohne Kabelfernbedienung und in dickerer, extrem hochwertiger Ausführung. Besonderheit ist, dass die Kabelenden am Kopfhörer beidseitig angeschlossen wird, also an jeder Ohrmuschel, farblich markiert, damit Links und Rechts nicht verwechselt werden, ein Kabelende. Mit im Lieferumfang enthalten ist natürlich auch ein Transportetui.

Denon-App

Grafische Darstellung der Denon-AP und Equalizer-Voreinstellungen. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Nutzt man den Kopfhörer zusammen mit Apples iPhone oder einem Android-Device, dann kann man die Denon Audio-App verwenden. Sie hat zur Aufgabe, die Musikwiedergabe zusammen mit dem Smartphone zu verbessern. Sie verfügt über verschiedene Funktionen. So kann man aus der Wiedergabe heraus eigene Wiedergabelisten erstellen.

Ein aufwändiger 100 Band-EQ ist ebenfalls Bestandteil der App und ermöglicht die Erstellung individueller Equalizer-Kurven. Zum Schluss kann man die eigene EQ-Kurve auch speichern. Hinzu kommt eine beachtliche Anzahl an vordefinierten EQ-Einstellungen. Social Network-Support darf auch nicht fehlen. Der stolze Besitzer kann über Facebook oder Twitter die Musik bekanntgeben, die er gerade über den AH-D7100 hört.

In der Praxis lässt sich die App einfach bedienen, und die grafische Darstellung der EQ-Funktion gefällt. An vorgefertigten EQ-Kurven finden sich: Restorer (zur klanglichen Verbesserung stark komprimierter Muskdateien), Flat, 10 Band, Classical, Live Tracks, Loudness, One-Third-Octave, Small White Buds, Smooth Jazz, Studio Cans und Vocal Booster.

Betrachtet man den noblen, nach dem dynamischen Prinzip arbeitenden Kopfhörer genauer, fallen als erstes die ungemein edlen Materialien auf, die für das Produkt verwendet wurden. So bestehen die Ohrmuscheln aus teurem, seltenem Mahagoni-Holz, dem auch exzellente akustische Eigenschaften nachgesagt werden. Nicht umsonst weisen Violinen oftmals einen Korpus aus Mahagoni auf. Auch Metall wird eingesetzt, um dem Anspruch der Preisklasse aus Sicht der Verarbeitung auch gerecht zu werden.

Damit ein optimaler Tragekomfort geboten wird, setzt Denon auf pentagonale Ohrpolster mit Memory Foam und eine leichtgängige, präzise Verstellung des Kopfhörer-Bügels. Dies alles sorgte im Test für exzellenten Tragekomfort. Positiv hinzu kommt, dass das Material der Ohrmuscheln innen nicht schweißtreibend ist, daher kann man den AH-D7100 auch über längere Zeit bequem tragen. Tribut an die aufwändige Technik ist allerdings das Gewicht von 370 Gramm ohne Kabel.

Denon AH-D7100 Ohrmuschel mit Mahagoni und sichtbar aufwendige Technik unter dem Ohrpolster

Ohrmuschel des Denon AH-D7100 mit Mahagoni (links) und aufwendige Technick und hochwertige Materialien deutlich sichtbar unter dem Ohrpolster (rechts)

 

Bestmögliche klangliche Leistungsfähigkeit garantiert Denon durch die 50 mm "Free Edge" Nanofaser-Treiber, die höchste Belastbarkeit mit extremer Detailtreue und enormer Dynamik verbinden sollen. Der Kopfhörer hat eine maximale Leistungsaufnahme von 1.800 mW und gibt Frequenzen zwischen 5 und 45.000 Hz wieder. Damit eignet er sich auch vortrefflich für das Hören hochauflösender Audiodateien z.B. im FLAC-Format mit 88,2, 96 oder gar 192 kHz. Die Eingangsimpedanz beträgt 25 Ohm, die Empfindlichkeit liegt bei 110 dB/mW.

Wie schlägt sich das Wunderwerk in den Hörtestreihen? Klare Antwort: Bombastisch! Gerade bei klassischer Musik bemerkt man sofort die ungemein detailreiche, direkte und authentische Wiedergabe. Diffizile instrumentale Strukturen werden überragend erfasst, z.B. ein ganzes Orchester ist optimal bis in die hintersten Reihen durch modelliert. Instrumentale Soli wirken natürlich, feinst strukturiert und lebendig. Der AH-D7100 schafft es beinahe perfekt, typische Charakteristika einer Stimme oder eines Instruments komplett zu erfassen.

Bilanzierend ist der AH-D7100 ein absoluter Ausnahme-Kopfhörer und verdient sich eine besondere Empfehlung für den enorm anspruchsvollen HiFi-Enthusiasten. Mit feinster Verarbeitung und über jeden Zweifel erhabener Klangqualität stellt er den Wunschtraum eines jede Musikliebhabers dar.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER