TEST: Marantz Consolette MS7000 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

13.11.2013

Autor: Philipp Kind, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 13.11.2013

Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über Marantz MS 7000 Consolette.

Mit dem Consolette vereint Marantz klassische HiFi-Tugenden mit moderner Flexbilität. Allem voran steht natürlich die akustische Leistungsfähigkeit, aber auch die Integration von Netzwerkfunktionen wie DLNA & AirPlay gehören zu einem erfolgreichen Gesamtkonzept. Das Speaker Dock ist wahlweise in Seidenschwarz oder Silber-weiß erhältlich.

Marantz MS 7000 Consolette - Frontansicht

Marantz MS 7000 Consolette


Auch wenn es sich um ein Speaker-Dock handelt, Marantz behält einen klassischen HiFi-Aufbau konsequent bei. Die gesamte Elektronik inklusive der Schaltendstufen ist im unteren Aufbau integriert, auch Display und stationäre Bedienelemente sitzen im massiven Alu-Gehäuse. Marantz-typisch befindet sich hier mittig das Bullauge mit Display. Die Steuerung übernimmt neben den drei konventionellen Drucktasten ein Gyro-Drehregler, der manchem noch von alten UKW-Radios bekannt sein dürfte.

Rückseitige Anschlüsse des Marantz MS7000

BRückseite der Consolette mit solide integrierten Anschlüssen. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Die mitgelieferte Fernbedienung ist ebenfalls aus Aluminium gefertigt und hinterlässt wie das Hauptgerät einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Bedienung am Gerät bzw. mit der Fernbedienung ist problemlos möglich, die übersichtliche und kostenlos erhältliche Marantz Consolette-App für Smartphones und Tablets bietet aber den höchsten Bedienkomfort.

Per Daumendruck fährt das integrierte Dock, das für sämtliche Apple-Geräte geeignet ist, aus. Nicht nur iPods und iPhones können hier angeschlossen werden sondern auch für iPads ist ausreichend Platz vorhanden. An einer kleinen gummierten Noppe wenige cm über dem Dock kann das iPad angelehnt werden. Das Marantz Speaker-Dock ist noch mit einem Apple 30-Pin-Anschluss ausgestattet und bietet Lightning-Geräten nur via Adapter eine Anschlussmöglichkeit.

Während die Vorderseite des Marantz-Gerätes mit einem Lautsprechergitter mit Stoffbespannung versehen ist, schmückt die Rückseite echtes Walnussholz. Die schicke Hochglanzlackierung schützt gegen Kratzspuren, auch das Holz wirkt mit 1cm Stärke massiv und elegant.

Solide in die Rückseite integriert ist die Anschluss-Sektion, die neben USB und Ethernet-Schnittstelle auch analoge Cinch-Eingänge bereithält. Kleine Druckknöpfe für die WLAN-Einbindung (NetLink & WPS) sowie Standby sind hier ebenfalls zu finden. Die WPS-Einbindung gelingt leider nur bei Netzwerken, die nicht mit einem Passwort versehen sind. Die Einbindung per Netlink oder mit der Consolette App gelingt aber ebenso flink und problemlos.

Die Materialqualität und Verarbeitungsgüte des Marantz Consolette liegen auf exzellentem Niveau und unterstreichen den klassischen HiFi-Anspruch.

Hinter der Frontabdeckung verbergen sich vier hochperformante Lautsprecherchassis. Den Tieftonbereich übernehmen zwei 11cm Tieftöner, die in Kombination mit vordefinierten EQ-Kurven unabhängig des Aufstellungsortes der Consolette einen satten und kraftvollen Bass liefern. Für den mittleren und hohen Frequenzbereich sind spezielle BMR-Mittelhochtöner mit breiter Abstrahlung verantwortlich. Da nicht stets jeder Zuhörer eine perfekte Sitzposition zum Premium Speaker Dock einnimmt, ist eine großzügige Abstrahlcharakteristik essentiell.

Die Lautsprechereinheiten sitzen in separaten Gehäusekammern und werden auch von unabhängigen Schaltendstufen angetrieben. Die BMR-Schallwandler werden mit 2 x 25 Watt, die Tieftöner mit 2 x 50 Watt versorgt.

BMR Mittelhochtöner der Marantz Consolette

BMR-Mittelhochtöner


Die Consolette kann ganz konventionell via Kabel ins Netzwerk eingebunden oder drahtlos in ein vorhandenes WLAN eingeklinkt werden. Wer sein Netzwerk nicht mit einem Passwort sichert, kann die komfortable WPS-Einbindung nutzen. Ist dies nicht möglich, greift man auf Netlink zurück. Das Speaker-Dock baut nach einem Druck auf die Netlink-Taste ein eigenständiges Netzwerk auf, mit dem man sich via Notebook/PC verbindet. Nun kann man per Browser auf das Consolette zugreifen und die notwendigen Parameter konfigurieren.

Wer ein iPhone oder iPad zur Hand hat, kann auch die Schritt-für-Schritt-Einrichtung mithilfe der App nutzen. Das iDevice muss sich dabei im Dock befinden.

Mit der Marantz Consolette App entscheidet man sich für die komfortabelste Variante, das Speaker-Dock zu steuern. Hier werden in einer Übersicht die verschiedenen Wiedergabe-Möglichkeiten angezeigt. Ob lokale Musik auf dem Smartphone, DLNA-Streaming vom Netzwerk-Server oder Zugriff auf Internetradio, die App bietet vollen Zugriff auf sämtliche Funktionsmöglichkeiten. Dabei bleibt die Navigation und Reaktion auf Eingabebefehle stets flink und verzögerungsfrei.

In unseren Klangtestreihen entpuppt sich das Marantz Consolette als neue Messlatte für die Konkurrenz im Bereich Speaker-Docks. Bereits in Zimmerlautstärke präsentiert das Consolette eine breite und authentische Stereobühne. Einzelne akustische Ebenen sind sauber differenziert, die Instrumente exzellent gestaffelt und detailliert.

Ebenso überraschend ist, wie pegelfest das Produkt aufspielt. Auch größere Räume können in hoher Lautstärke ohne Verzerrungen oder Einbrüche souverän beschallt werden. Bei sehr komplexem akustischem Geschehen wird die Differenzierung einzelner Instrumente zwar ein wenig schwieriger, dennoch bietet die Consolette eine für die Gerätekategorie überdurchschnittlich hohe Performance.

Akustisch macht dem Consolette Speaker-Dock kein vergleichbares Kompakt-System etwas vor. Zusammen mit praxisgerechter Ausstattung und qualitativ hochwertiger Material- und Verarbeitungsqualität präsentiert Marantz ein attraktives Komplettpaket.

Im ausführlichen Testbericht bei AREADVD lesen Sie wie die Marantz Consolette mit Verarbeitung und Ausstattung überzeugt und den Testern ein "Überragend" im Bereich "Wireless Sound-Systeme" abringt.


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER