TEST: Panasonic TX-L42ETW60 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

25.3.2013

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 25.03.2012


Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über den Plasma-TV Panasonic TX-L42ETW60.

Panasonic bietet in der Modell-Generation 2013 wieder eine Reihe neuer, innovativer Features und Funktionen. Diese sorgen nicht nur für ein einfacheres Handling sondern auch für mehr Komfort und allem voran - eine höhere Bildqualität. Ein großer Teil dieser neuen Technologien kommen bereits in der NEXT-Produktreihe, zu denen auch der TX-L42ETW60 zählt, zum Einsatz. So wurde beispielsweise die Smart VIERA Plattform überarbeitet und mit neuen Funktionen versehen, zudem ist ein umfangreicher Video-EQ Inhalt der Ausstattung und ein WLAN-Modul für die komfortable Einbindung ins Heimnetzwerk integriert.

Panasonic TX-L42ETW600 WLAN-Modul

WLAN-Modul des Panasonic TX-L42ETW60

 

Panasonic TX-L42ETW60 Anschluesse

 Anschlüsse des TX-L42ETW60. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Optisch besticht der Panasonic TX-L42ETW60 durch seine sehr geringe Bautiefe und einem schmalen Rahmen in gebürstetem Alu-Look. Den modernen Touch liefert eine transparente Kunstoffleiste an der Unterseite des Gerätes, in der die Betriebs-LEDs eingearbeitet sind.

Die beiliegenden TY-EP3D20 Brillen sind passive Polfilterbrillen. Panasonic setzt bei ihren LCD-Geräten ausschließlich auf Polarisation, während bei den Plasmas aktive Shuttertechnologie zum Einsatz kommt. Das macht Sinn, da die Plasmas enorm schnelle Schaltzeiten bei der Bilddarstellung bieten können und somit für die minimal zeitversetzte Darstellung von 3D FullHD-Bildern prädestiniert sind. Bei LCD-TVs würde es hier zu verstärktem Auftreten von Geisterbildern kommen. Dem beugt Panasonic mit der Polfiltertechnik vor.

Weitere Vorteile der passiven Brillen ist das geringe Gewicht und der extrem günstige Preis. 3D sehen mit Familie und Freunden wird damit nicht zur Kostenfalle.

Shutterbrille

Shutterbrille


Die Anschluss-Sektion des TX-L42ETW60 ist praxisgerecht und bietet auch noch analoge Anschlussmöglichkeiten ohne umständlichen Umweg über Adapter. Drei HDMI-Eingänge stehen für die digitale Verbindung mit Quellgeräten zur Verfügung.

Die grafische Benutzeroberfläche des Panasonic TVs wirkt modern und ansprechend. Nach dem obligatorisch gewordenen Einrichtungsassistenten begrüßt der ETW60 den Anwender mit einer weiblichen Computerstimme, die zu einem Tutorial-ähnlichem Rundgang mit Informationen über die neuen Features lädt. Hier wird natürlich sofort auf den neuen, individuellen Home-Screen hingewiesen. Der Nutzer wählt zwischen Lifestyle-, Info-, oder TV-Startbildschirm - die jeweils mit verschiedenen Apps inhaltlich bestückt sind - oder stellt sich direkt einen eigenen Startbildschirm mit selbst gewählten Applikationen zusammen. Wer nicht bei jedem Einschalten des TV-Gerätes mit dem VIERA Homescreen konfrontiert werden möchte, kann natürlich weiterhin ganz konventionell mit einem TV-Vollbild starten.

Frontansicht des TX-L42ETW60

Panasonic TX-L42ETW60 - Frontansicht


Multimedial ausgestattet ist der neue Panasonic TV mit dem Zugriff auf Smart Viera, DLNA-Streaming, Web-Browser und Smartphone-Steuerung. In Kombination mit einer externen USB-Festplatte (mindestens 160 GB) sind auch TV-Aufnahmen und Timeshift problemlos möglich.

Steuern und bedienen lässt sich der Fernseher mit der neuen, kostenlos erhältlichen VIERA Remote 2 App. À la "Second Screen" lassen sich alle Arbeitsschritte auf dem Smartphone im Hintergrund ausführen und erst beim eigentlichen Start der App, des Programmwechsels, o.ä. reagiert das TV-Gerät. Mit Swipe & Share können Bilder und Videos, die auf dem Smartphone gesichert sind, am Panasonic TV wiedergegeben werden.

Visuell legt der neue Panasonic TX-L42ETW60 die Messlatte hoch. Sowohl bei der Darstellung des definierten HD-Farbraums, dem Gammawert und der Farbtemperatur kann der Panasonic TV überzeugen. Eine hohe 24p-Stabilität erfreut Filmenthusiasten, aber auch bei zugeschalteter Zwischenbildberechnung bietet der Panasonic ein angenehmes und natürlich besonders bewegungsscharfes Bild ohne störende Artefakte.

Im 3D-Betrieb erfährt man ein ausgesprochen ruhiges und stabiles Bild. Die Polarisationsfolie mag dem geschulten Auge auffallen, ebenso verhält es sich beim Auflösungverlust. Insgesamt zeigt der TX-L42ETW60 aber Stärke, bietet hohe Bildschärfe und nur sehr geringes Ghosting.
Der TV ist mit einem Twin Tuner für Satellit, Kabel und terrestrischen Empfang ausgestattet und zeigt auch hier eine sehr gute visuelle Darbietung. Scharf, rauscharm und ruhig gelingen die TV-Inhalte, im SD-Betrieb sind Artefakte und geringere Bildstabilität natürlich vereinzelt zu sehen.

Besonders hervorzuheben ist die Upconversion von DVDs, die durchweg ein sauberes und detailreiches Bild zur Verfügung stellt.

Im ausführlichen Test bei AREADVD lesen Sie, warum der Panasonic TX-L42ETW60 mit dem AREADVD-Prädikat "Überragend" ausgezeichnet wurde und wie er sich im Vergleich zur Konkurrenz verhält.


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER