Test: Pioneer Netzwerk-Player N-70A

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Pioneer N-70A

Pure Audio Netzwerkplayer


Zum Produkt
HIFI-REGLER-TEST

13.06.2016

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 13.06.2016

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD zum Netzwerk-Player Pioneer N-70DA.
 

Pioneer N-70DA

 

Mit dem N-70A für rund 1.140,00 EUR (HIFI-REGLER-Preis) bietet Pioneer wahlweise in silberner oder schwarzer Version einen erstklassigen, üppig sowie hochwertig ausgestatteten Netzwerk-Player an. Er kann sehr gut mit dem bereits von uns getesteten Top-Stereo-Vollverstärker Pioneer A-70DA kombiniert werden, allerdings arbeitet er auch mit anderen Vollverstärkern sehr gut zusammen, auch mit Exemplaren, die nicht so vollständig ausgestattet sind wie der A-70DA.

 

Hochwertig und elegant

 

Alufront Pioneer N 70A

Hochwertige Alu-Front

 

Pioneer N 70A Inneraum

Innerer Aufbau mit drei Kammern

 

Der N-70A sieht mit seiner Frontblende aus gebürstetem Aluminium sehr gut aus. Alle Passungen sind exakt, auch die Rückseite ist erstklassig verarbeitet. Unter dem N-70A sorgen vier hochwertige Standfüße für einen sicheren Halt. Im Inneren überzeugt der durchdachte Aufbau in drei Kammern.

 

HiRes-Ass

 

Der Pioneer N-70A unterstützt alle gängigen HiRes-Audioformate, auch DSD (2,8/5,6 MHz) fehlt nicht. Auch vorhanden sind vTuner Internet-Radio sowie Spotify und Apple AirPlay. Derzeit fehlen Tidal als Streaming-Dienst mit HiRes-Musik sowie Google Cast. Ein DLNA-Zertifikat ist dabei.

 

WLAN extern

 

N-70A WiFi-Modul

Mitgeliefertes WiFi-Modul

 

Damit es nicht zu unschönen Beeinflussungen im Inneren des Gerätes kommt, liefert Pioneer ein externes WLAN-Modul mit, das mit WPS ausgestattet ist und problemlos funktioniert. Der N-70A ist, wenn er sich im Heimnetzwerk befindet, allerdings nicht das schnellste Device. Ab und zu gönnt er sich, wenn z.B. Ordnerstrukturen von Musikdateien vom NAS-System geladen werden, schon einmal etwas Ladezeit. Das gilt leider manchmal auch für Streams von Internet Radio-Stationen.

 

Sehr gutes Display

 

Pioneer N70A Display

Display

 

Der Netzwerk-Player Pioneer N-70 A kommt mit einem 3,5 Zoll-Farbdisplay, welches einen guten Kontrast und eine ordentliche Ablesbarkeit aufweist. Im Lieferumfang enthalten ist ferner eine stabförmige und gut verarbeitete Fernbedienung, deren Tasten allerdings ziemlich klein ausfallen. Alternativ ist auch die Steuerung des Players mittels entsprechender Pioneer-App möglich.

 

Zahlreiche Anschlussformen

 

Pioneer N70A Anschlussbestückung

Komplette Anschlussbestückung

 

Die Anschluss-Abteilung des Pioneer N70A ist ganz ausgezeichnet bestückt. USB-A, USB-B, ein optischer sowie ein koaxialer Ein- und Ausgang, ein Ethernet-Terminal, Cinch und XLR sind vorhanden. Der USB-B Anschluss zeigt uns direkt ein extrem wichtiges und praxisgerechtes Ausstattungsmerkmal: Ein enorm hochwertiger USB-DAC arbeitet im Inneren des Pioneer Netzwerk-Players. Das heißt: Man kann den N-70 A auch als "externe Soundkarte" für Notebook oder PC verwenden.

 

Bis zu 384 kHz/32-Bit

 

Der USB-DAC kann bis zu 384 kHz/32-Bit verarbeiten, DSD wird in 2,8 und in 5,6 MHz unterstützt. Damit ist man für alle Eventualitäten gerüstet, der N-70A versteht sich als Experte für HiRes-Audio-Dateien, die dank der erstklassigen technischen Voraussetzungen feinfühlig und lebendig klingen.

 

Flexibler Experte

 

Der N-70A eignet sich aufgrund seines hochwertigen Aufbaus, wie schon oben erwähnt, besonders gut für die Wiedergabe von High Resolution Audio-Files.

Dank eines speziellen Aufpolierers, der sehr effektiv arbeitet, nimmt sich der Pioneer Netzwerk-Player aber auch komprimierten Dateiformaten wie AAC oder MP3 mit Sorgfalt an.

Insgesamt eine erstklassige Komponente, wenn auch das Angebot an installierten Musik-Streamingdiensten nicht ganz vollständig ist.

Im kompletten Test des Pioneer N-70A in Kombination mit dem Stereoverstärker A-70DA auf AREADVD lesen Sie wie der Netzwerk-Player sich eine Referenz-Bewertung sichern konnte!


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER