TEST: Samsung 4K (UHD) TV UE65F9090 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

17.10.2013

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 17.10.2013

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über den 4K-/UltraHD-LED-TV Samsung UE65F9090.

UHD-Flachbildschirme sind stark im Kommen - und es kristallisieren sich auch die Größen heraus, in denen sie erfolgreiche angeboten werden: 55 sowie 65 Zoll. Natürlich haben die Hersteller auch Größen von 84 oder 85 Zoll im Programm, der Preisaufschlag fällt allerdings gigantisch aus, und im normalen Wohnzimmer ist ein so großer Bildschirm nicht ohne weiteres unterzubringen.

Im bereits großen 65 Zoll-Format (162 cm Bilddiagonale) tritt der formschöne und gerade frisch im Preis reduzierte Samsung UE65F9090, der für 4.999 EUR feilgeboten wird. 5.000 EUR - das klingt nach viel Geld, die Summe relativiert sich aber schnell, wenn man das Gebotene sondiert: Ein exzellent verarbeiteter, nobler Großbildschirm, der bis an den Rand mit feinster Technik gefüllt ist.

Samsung verbaut als Basis einen schnellen 4-Kern-Prozessor, der die mannigfaltigen Rechenaufgaben mit Bravour erfüllen soll. Was ist derzeit bei einem UHD-TV besonders wichtig? Samsung gibt hier eine klare Antwort: Das qualitativ sehr gelungene Hochskalieren von FullHD-Material auf 4K. Dass der Hersteller ebendiesem Punkt so hohe Priorität einräumt, liegt daran, dass es natives UHD-Material derzeit kaum gibt. Also macht sich der UE65F9090 zur Aufgabe, in mehreren Schritten das FullHD-Quellmaterial genau zu analysieren und dann eine hochpräzise Uscaling-Operation durchzuführen.

Samsung UE65F8090

Samsung UE65F9090


Der F9090 kommt natürlich mit einem praxisgerecht ausgestatteten Video-EQ, wobei Samsung hier bewusst vermeidet, ein überbordendes Sortiment an vordefinierten Bildfeldern und Unmengen an Regelmöglichkeiten anzubieten. Der Kunde soll die Übersicht behalten und lieber genau wissen, was er einstellt, anstatt in einem Dschungel von Einstellmöglichkeiten den Überblick zu verlieren.

Den Samsung UE65F9090 konfigurieren

Die Erstinstallation - einfach und übersichtlich! Zum Vergrößern aufs Bild klicken...

Dieser Wille, trotz hochmoderner Ausstattung volle Praxistauglichkeit zu gewähren, scheint beim F9090 überall durch. So gestaltet sich die Erstinstallation einfach und übersichtlich, im Rahmen dieser wird auch gleich überprüft, ob die neueste Firmware-Version installiert ist. Elementar wichtig, wie bei jedem modernen TV, ist die permanente Einbindung des F9090 ins Internet.

Der Samsung ist nicht nur mit einem Triple HD-Tuner für DVB-S, DVB-C und DVB-T ausgestattet, sondern verfügt darüber hinaus über Doppeltuner-Funktionalität: Man kann zum Beispiel ein DVB-S-Programm anschauen, während parallel ein anderes DVB-S-Programm aufgezeichnet wird. Die Nutzung des Doppeltuners ist ausgesprochen einfach. Das Aufzeichnen geschieht folgendermaßen: Man schließt eine Festplatte an den F9090 an, auf dieser sollten sich allerdings keine Daten befinden, die noch benötigt werden. Denn damit der F9090 die HDD nutzen kann, muss sie zuvor formatiert werden. Das geschieht alles flott und problemlos, und anschließend kann es losgehen. Bei Probeaufnahmen war die Qualität des aufgenommenen Materials identisch zum betrachteten Original. Was bei Samsungs Twin-Tuner-Funktionalität nicht geht, ist das Mischen von Signalen, z.B. ein DVB-C-Programm anzuschauen und ein DVB-S-Programm aufzuzeichnen. Im ersten Setup muss man sich daher für eine Signalart entscheiden.

Apropos Setup: Der Samsung ist vorbereitet für Sprach- und Gestensteuerung. Damit der Anwender weiß, wie er damit umzugehen hat, gibt es von Seiten des Herstellers kurze Einführungen. Das für die Sprachsteuerung notwendige Mikrofon ist in der kompakten Multifunktionsfernbedienung mit Touchpad integriert. Der F9090 versteht auch ganze Sätze, wenn man z.B. fragt: "Welche Krimis kommen heute Abend?". Je mehr man sich mit dem Samsung "unterhält", umso besser lernt der TV den Geschmack des Anwenders kennen und stellt sich darauf ein.

Die kompakte mitgelieferte Hightechfernbedienung liegt sehr gut in der Hand, sieht toll aus und ist ausgezeichnet verarbeitet. Für Liebhaber konventioneller Bedienmethoden liegt noch eine herkömmliche, recht schlicht gestaltete, aber übersichtliche Tastenfernbedienung bei. Wer beide Fernbedienungen nicht nutzen möchte, kann den F9090 mittels sehr gut funktionierender App steuern. Diese ist für Android- und Apple iOS-Geräte sowie für Smartphones und Tablets verfügbar.
 

Fernbedienung

Kompakte Fernbedienung mit eingebautem Mikrofon und Touchpad


Das Menü des F9090 präsentiert sich im Samsung Smart Hub 2013er Design. Die Gestaltung ist trotz des immensen Funktionsumfangs sehr übersichtlich. So findet man sich schnell zurecht, es wurden auch nicht alle Infos auf eine Startseite verfrachtet, sondern oben auf dem Bildschirm sind klar gekennzeichnete Symbole, mit der man dann zu den jeweiligen Hauptseiten z.B. für TV-Programm, Apps, Video On Demand oder Medienwiedergabe schalten kann.

Natürlich gibt es einen Samsung-eigenen App Store, in dem neue Apps zusätzlich zu den bereits vorinstallierten heruntergeladen werden können. Dank des schnellen Prozessors gestalten sich das Laden neuer Apps und das Aufrufen installierter Apps, entsprechend flotter DSL-Anschluss vorausgesetzt, ausgesprochen problemlos. Natürlich kann der F9090 wireless oder per Kabel ins Heimnetzwerk eingebunden werden. Auf dem TV ist eine manuell ausklappbare Kamera (manuell wegen Missbrauchsmöglichkeiten von außen bei automatischem Ausfahren) für Videotelefonie integriert.

Interessant beim F9090 ist, dass die Quellen nicht direkt an den Flachbildschirm angeschlossen werden. Vielmehr liefert Samsung eine sehr kompakte Anschlussbox mit, die einfach irgendwo verstaut werden kann, und - gerade bei Wandmontage sehr hilfreich - es geht nur ein einziges Kabel von der Anschlussbox zum Display. Hier hat Samsung ohne Zweifel nachgedacht und eine praxisgerechte Lösung ausgetüftelt.

Der edle TV brilliert aber natürlich nicht nur mit seiner allumfassenden Ausstattung, sondern auch mit einem Bild, das höchsten Ansprüchen gerecht wird. Wir hatten dank eines 4K Content-Generators die Möglichkeit, auch natives 4K Material auf dem F9090 zu betrachten. Dieses kommt dank des rauscharmen Panels sehr gut zur Geltung, und überdies können recht viele Betrachter in den Genuss der hochauflösenden Bilder kommen: Das Panel mit 3.840 x 2.160 Pixeln bietet einen enorm weiten Blickwinkel. Der F9090 präsentiert sich als typischer Samsung-TV, das heißt, er möchte das Betrachten bewegter Bilder als Erlebnis verstanden wissen: Satte Farben mit kräftiger Sättigung, enorme Bildschärfe, ausgeprägter Kontrast. Natürlich kann man die empfundene Intensivität auch durch das verwendete Bildprogramm beeinflussen, aber selbst im Kino-Modus empfangen enorm scharfe Bilder und eine kräftige Farbsättigung den Anwender. Dadurch hat dieser den Eindruck, tief ins visuelle Geschehen mit einbezogen zu werden.

Auch sehr gut gelingt dem F9090 das Upscaling von FullHD Material auf die native Panelauflösung. Wir haben hier verschiedene Blu-rays (Avengers, Batman - The Dark Knight, Samsara) angetestet und können dem F9090 ein exzellentes Zeugnis ausstellen. Geringes Scalingrauschen, lebendige Farben, sauber gezeichnete Details, keine unschönen Überschärfungseffekte, geringe Artefakte-Neigung - der F9090 lässt den Worten des Herstellers auch Taten folgen. Einzig die Tunereinheit verliert etwas an Boden: Die Öffentlich-Rechtlichen Sender in 720p sehen nicht sonderlich scharf aus, wenn sie auf 4K hochgerechnet werden.

Shutterbrille

Leichte und komfortable aktive Shutterbrille


Exzellent sind die Leistungen im 3D-Betrieb. Der Samsung F9090 setzt hier auf aktive Shutterbrillen. Dies hat in der Theorie den Vorteil, dass die volle 4K Auflösung erhalten bleibt (präzise formuliert die von FullHD auf 4K hochskalierte Auflösung), aber den Nachteil, dass, so war es uns bislang bekannt, aktive Shutterbrillen durchaus Crosstalk, Bildzittern oder unschönes Flimmern rund um den TV, gerade in helleren Räumen, herbeiführen können. Bei "Avatar" in 3D ist von all diesen Nachteilen beim F9090 allerdings wenig zu spüren: Selten haben wir so ein stabiles, fein auflösendes, schlichtweg schönes 3D Bild gesehen. Der F9090 stellt zudem für einen 3D-TV, der mit aktiven Shutterbrillen arbeitet, ungemein angenehm dar. Oftmals bekommen nicht nur empfindliche Zeitgenossen Kopfschmerzen von der anstrengenden und gern auch mal vom Effekt her übertriebenen 3D-Bilddarstellung. Der F9090 schafft es hingegen, einen angenehmen, realistischen 3D Effekt zu ermöglichen, Farbverfälschungen oder Helligkeitsverluste leistet sich der F9090 ebenfalls nicht.

Der Samsung blamiert sich auch akustisch nicht und liefert einen recht klaren Klang mit Anflügen von Räumlichkeit. Natürlich gibt es auch verschiedene Klangmodi und eine virtuelle Surroundfunktion. Wer möchte, kann auch selbst "Hand anlegen"". Ein grafischer EQ ist mit an Bord.

So bleibt bilanzierend der Eindruck zurück, für den F9090 zwar eine ganz schöne Stange Geld hingelegt werden muss, dafür bekommt der Käufer aber auch einen exzellenten Gegenwert: Der F9090 ist überragend verarbeitet, sieht sehr elegant aus und offeriert nicht nur eine lückenlose Vollausstattung, sondern auch ein über alle Maßen begeisterndes Bild. Das Upscaling von FullHD Blu-ray-Material auf 4K gelingt dabei hervorragend.

Im ausführlichen Testbericht bei AREADVD lesen Sie mehr über das Erstellen dieses extrem ausführlichen Tests und wie die Test-Redakteure den TV beurteilen ...
 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER