TEST: Samsung Plasma-TV PS51F8590SL (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

13.8.2013

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 13.8.2013

Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD über den Plasma-TV Samsung PS51F8590.

Für einen Listenpreis von 2.599 Euro offeriert Samsung das 51-Zoll-Modell der Top-Plasma-Linie des Hauses: Der PS51F8590SL kommt mit umfangreicher Ausstattung und hochwertiger Verarbeitung mit für heutige Maßstäbe recht breitem Rahmen in der Farbe Titan zum Kunden.

Samsung PS51F8590

Samsung Plasma-TV PS51F8590SL

 

Rückseite des PS52F8590 mit Anschlussbestückung

Anschlüsse des PS51F8590 an der Rückseite. Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Alles, was nach Metall aussieht, ist auch aus Metall - das war bei Samsung nicht immer so, mehr und mehr wird aber auf Noblesse auch bei der Materialwahl Wert gelegt. Besonderes optisches Merkmal ist der elegante Standfuße, allerdings ist der TV nicht drehbar. Oben am Rahmen ist serienmäßig eine manuell versenkbare Kamera z.B. für die Nutzung von skype integriert. Samsung wählte eine manuelle Ausfahrmöglichkeit, da sich eine automatisch ausfahrbare Cam durch nicht gewollte Steuerung von außen aktiveren ließe.

Auch die Rückseite des Plasma-TVs besteht aus Metall und beherbergt unter anderem drei USB- und vier HDMI-Terminals. Konventionelle analoge Anschlussformen wie YUV oder Scart lassen sich nur per Adapter realisieren. Der Samsung PS51F8590 lässt sich entweder kabelbasiert oder kabellos ins heimische Netzwerk einbinden. Beides geht reibungslos vonstatten. Für zukünftige Hard-und Software-Updates ist der Samsung-TV kompatibel zu den Smart Evolution Kit-Boxen, die 2013 erstmals eingeführt wurden.

Die Bedienung geht insgesamt recht einfach von der Hand, wenn man sich kurz mit den mannigfaltigen Bedienmöglichkeiten auseinander gesetzt hat. Wer den "Weg des geringsten Widerstandes" wählt, nutzt die mitgelieferte herkömmliche Fernbedienung, die allerdings wenig hochwertig erscheint. Man kann hier schon spüren, dass sie lediglich als "Notbehelf" im Kaufpreis enthalten ist. Sehr edel kommt die kompakte Hauptfernbedienung mit Touchpad und integriertem Mikrofon daher. Tasten gibt es nur recht wenige, das Meiste wird mittels des gut ansprechenden Touchpads erledigt. Nimmt man den TV in Betrieb, gibt es auch grafisch untermalte Einführungen in die Bedienprozesse.

Wahlweise kann man den PS51F8590 auch per Sprach- oder Gestensteuerung bedienen. Bei der Sprachsteuerung ist zu beachten, dass der F8590 auch ganze Sätze versteht. Kommuniziert der TV mit dem Anwender, kann sogar ausgesucht werden, ob eine weibliche oder eine männliche Stimme zum Einsatz kommt. Darüber hinaus gibt es einen speziellen Test, der die Rahmenbedingungen für die Sprachsteuerung durchgeht, bevor man startet.

Samsung PS51F8590 - iPad-App

App fürs iPad

 

Natürlich ist auch die Steuerung mittels App (für Smartphones und Tablets, für Android und Apple iOS Devices) möglich - die App bietet viele Möglichkeiten, ist aber trotzdem einfach in der Handhabung.

Die Menüs, gerade, wenn sie die Smart TV Applikationen betreffen, wirken sehr modern. Samsung hat alle Grundfunktionalitäten (Meine TV-Programme, Apps, Video-On-Demand, Soziale Netzwerke, verbundene Medien.) auf separate Seiten verfrachtet, die per klar verständlicher Symbolik oberhalb des gezeigten Bildschirminhaltes ansteuerbar ist. Bei den Grund-Menüfunktionen zur Bild- und Tonsteuerung gibt es erklärende Hilfetexte, die den Nutzen der gerade gewählten Funktion erläutern.

Technisch ist der TV extrem gut ausgestattet. Neben umfangreichen Smart TV Funktionen, PVR, HbbTV, 4-Kern-Prozessor und der Fähigkeit, Audio/Video- und Foto-Dateien zu streamen, ist hier vor allem der Doppel-Tuner zu nennen. Wenn man sich für den DVB-S2 oder den DVB-C-Tuner entscheidet (hier muss man zuerst die Entscheidung fällen, welche Signalart es sein soll, man kann keine Signalarten "mischen"), dann ist es möglich, z.B. ein Programm anzuschauen und parallel ein anderes aufzunehmen. USB-Medien wie ein USB-Stick oder auch eine HDD lassen sich problemlos anschließen.

Vor Betrieb muss das USB-Medium nur gescannt und formatiert werden, was je nach Größe des Mediums unterschiedlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Wir haben den Doppeltuner natürlich in der Praxis getestet, und alles funktioniert sehr komfortabel. Bei Aufnahme wird das Quellsignal ohne qualitative Einbußen 1:1 aufgezeichnet. Der Tuner macht bei HD-Sendern ein scharfes, stabiles sowie farbechtes Bild, die Upconversion von SD-Sendern auf die native Panelauflösung hinterlässt ebenfalls einen ordentlichen Eindruck. Es kommt nur zu gering ausgeprägten Treppenstufen, ansonsten wirkt das Bild angenehm und lebendig.

3D Shutterbrille

3D-Brille, aktiv

 

In allen Betriebsarten sorgt der Plasma-Fernseher für viel Seh-Freude. Im 3D-Betrieb offeriert er bei nativem Material ein stabiles, plastisches und glaubwürdiges Bild. Farbverfälschungen oder Helligkeitsverluste sind kaum zu beklagen. Darüber hinaus hat die Empfindlichkeit gegenüber Kopfbewegungen deutlich abgenommen. Dies war früher durchaus ein Problem. Die extravagant designten aktiven Shutterbrillen - Samsung vertraut nach wie vor bei allem 3D-fähigen Modellen auf aktive Shutterbrillen - sind sehr leicht und komfortabel - nur, wenn man Brillenträger ist, sitzen sie etwas locker. Wird die Brille erkannt und mit dem TV verbunden, wird auch der aktuelle Akkustand angezeigt. Die Wandlung von 2D nach 3D gelingt überraschend gut, das Bild wirkt tatsächlich merklich plastischer, die einzelnen visuellen Ebenen lassen sich besser unterscheiden. Bei allen 3D-Prozessen, ganz gleich ob nativ oder gewandelt, tritt Crosstalk nur recht selten und wenn, dann vornehmlich in hinteren Bildebenen auf. Etwas stärker ist die Ausprägung bei gewandeltem Material.

2D-Blu-rays wirken scharf und kontrastreich, dazu farbecht und lebendig. Der Schwarzwert ist exzellent, die homogene Helligkeitsverteilung und das schnelle Ansprechen des Panels sind typische Plasma-Vorzüge. Das Bildprogramm "Kino" ist für eine ausgewogene Wiedergabe sehr zu empfehlen. Die Upconversion von SD-Signalen (576i) z.B. von einer DVD auf 1080p gelingt sehr gut, die Bildschärfe wirkt natürlich, Farben authentisch und die Rauschneigung fällt gering aus.

Insgesamt ist Samsung mit dem PS51F8590 ein großer Wurf gelungen - Hightech-Ausstattung und noble Optik treffen auf hochklassige Bildqualität und hohe Zukunftssicherheit.

Im ausführlichen Test bei AREADVD lesen Sie, wie sich der Samsung PS51F8590 blendend im Konkurrenzfeld positioniert und zusätzlich die Top-LED-LCD-Geräte aus dem Hause Samsung in puncto visueller Darbietung übertrifft!

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER