Test: Aurum Titan 9 und T+A PA 3000 HV mit MP 3000 HV

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
T+A PA 3000 HV

Vollverstärker


Zum Produkt
T+A MP 3000 HV

Multi-Source-Player


Zum Produkt
HIFI-REGLER-TEST

7.10.2016

Autor: Carsten Rampacher, exklusiv für HIFI-REGLER, 06.10.2016
 

Quadral Aurum Titan 9 in schwarz

 

"Das Beste, was wir je gebaut haben" tituliert das Traditionsunternehmen aus Hannover die aktuelle Modell-Version des seit 35 Jahren erfolgreichen Lautsprechers –  Quadral Aurum Titan!

Mit 145cm Höhe und über 80 kg Gewicht sind die Aurum Titan-Lautsprecher zweifellos eine massive Präsenz im Hörraum. Geneigte Käufer, die über eine Investition von 15.000 EUR für das Paar in echtem Piano-Finish oder gar von 16.000 EUR/Paar in Individual-Ausführung (RAL-Farbpalette) nachdenken, wollen die Aurum-Flaggschiffe aber sicher eh nicht verstecken.

 

Streng selektierte Komponenten

 

Die Titan 9 ist eine 3-Wege-Konstruktion, auch bei dieser Version setzt der Hersteller auf das bewährte Druckkammer/Bassreflex-Prinzip, das bereits bei früheren Modellen gewaltige Tiefton-Tiraden garantierte.

Zwei großzügig dimensionierte 265mm ALTIMA-Tieftöner bewegen gewaltige Luftmassen. Auch im mittleren Frequenzbereich sind zwei ALTIMA-Chassis im Einsatz, die mit einem Durchmesser von 180mm ebenfalls sehr üppig bemessen sind.

Der Begriff ALTIMA steht für Aluminium, Titan und Magnesium. Es handelt sich also um eine Legierung aus Materialien, die in ihrer Kombination hervorragende Eigenschaften bezüglich ihres Gewichtes und der Belastbarkeit zur Membranproduktion bieten. Auch bei den Schwingspulen handelt es sich um eine Neuentwicklung, um höchste Souveränität bei hohen Pegeln sicherzustellen.

 

Tieftoener der Quadral Aurum Titan 9

265mm Tieftöner "hinter Gittern"

 

Mitteltoener

Mitteltöner

 

quSENSE Bändchenhochtöner

quSENSE Bändchenhochtöner

 

Die hohen Töne ab 3100 Hz übernimmt der neu entwickelte und in Deutschland eigens gefertigte quSENSE Aluminium-Bändchenhochtöner.

Damit beschreitet Quadral einen Weg ohne Kompromisse. Die Fertigung in Deutschland ermöglicht dem Unternehmen geringste Fertigungstoleranzen, die bei einer externen Produktion in Fernost mit hohen Schwierigkeiten verbunden ist.

Das extrem geringe Gewicht des Bändchenhochtöners ist ein eklatanter Vorteil. Damit erreicht der Hochtöner eine sonst unerreichbare Impulstreue, fordert aber gleichzeitig hohe Anforderungen an die Konzeption und Fertigung.

Mitteltöner und Hochtöner der Titan 9 sind in der sogenannten D’Appolito-Anordnung auf der Schallwand angebracht. Das optimiert Belastungswerte und garantiert eine optimale Nutzung der vorhandenen Membranfläche.

 

Überragende Verarbeitungsqualität

 

Die Komponenten der Titan 9 sind in einem trapezförmigen Gehäuse aus MDF/HDF mit hoher Wandstärke beheimatet, zudem sind massive Verstrebungen und gedämmte Flächen für maximale Resonanzarmut und ein geringes Schwingungsverhalten integriert. Auch im neuen Sockel ist zwischen den Metallplatten zusätzliches Dämmmaterial eingebracht worden, um eine solide Entkopplung vom Boden zu realisieren.

Nur so sind die beinahe extremen Belastbarkeitswerte von maximal 900 Watt ohne problematische Nebenerscheinungen möglich.

Bis auf 18 Hz spielt das Aurum Topmodell hinunter, die Tieftöner sind also nicht umsonst "hinter Gittern" – dabei handelt es sich allerdings lediglich um Stoff-Streben und ein gestalterisches Merkmal.

Im oberen Grenzbereich befindet  man sich erst bei 65.000 Hz, hochauflösendes Audio-Material ist für die Titan 9 also ein Kinderspiel. Beim Wirkungsgrad von 88 dB erkennt der versierte Anwender schnell, dass man nicht an der Zuspielung sparen sollte. Wir werden im Rahmen dieses Testberichtes noch unserer Meinung nach hervorragende Partner im Elektronik-Bereich vorstellen.

 

Aurum Titan 9 Schriftzug

Schicker Schriftzug

 

Aurum Titan Terminals und Kippschalter

Terminals und Kippschalter

 

Zweifellos besticht die Aurum Titan 9 mit exzellenter Verarbeitungs- und Materialqualität. Besonders das in mehreren Schichten aufgebrachte Lack-Finish zeugt von hoher Fertigungskunst und bietet hervorragende Tiefenwirkung. Sauber gerundete Kanten rundum sowie magnetisch befestigte Lautsprecherabdeckungen sind in dieser Preisklasse selbstverständlich. Will man kritisieren, so fallen wohl als erstes die sichtbaren Schrauben der Chassis an der Schallwand auf. Die Rückseite ist mit einer exakt eingepassten Metallplatte versehen, auf denen sowohl sehr solide und hochwertige Bi-Wiring-Schraubterminals als auch Metall-Kippschalter zur Klanganpassung integriert sind. In den Frequenzbereichen der Mitten und Höhen kann eine Absenkung, eine neutrale Wiedergabe oder eine Anhebung erfolgen, im Bassbereich eine neutrale Wiedergabe oder eine Anhebung.

 

T+A PA 3000 HV

 

Wie bereits vorab erwähnt, sollte man die Quadral Aurum Titan 9 nur mit hochwertigen Elektronik-Komponenten kombinieren, um das maximale akustische Potential aus den Ausnahme-Lautsprechern herauszuholen. Wir haben uns diesbezüglich für die beeindruckende HV-Serie des Herstellers T+A entschieden. Präzise handelt es sich um den PA 3000 HV Vollverstärker zu einem Preis von 11.900 EUR sowie den MP 3000 HV, der von T+A als "Multi-Source-Player" bezeichnet wird.

 

T+A PA 3000 HV und MP 000 HV

T+A PA 3000 HV und MP 000 HV

 

Der deutsche Traditionshersteller T + A setzt bei seiner HV-Serie auf erstklassige Bauteile und Materialien, um eine kompromisslos hochwertige Audiosignal-Verarbeitung zu realisieren.

Der Vollverstärker ist mit vier symmetrischen und zwei asymmetrischen Eingängen  ausgestattet, für den Vorverstärker gibt es einen symmetrischen sowie einen asymmetrischen Ausgang.

Mit dem PA 3000 HV Vollverstärker können auch zwei Lautsprecherpaare bedient werden, die extrem hochwertigen Terminals bestehen aus Reinmessing mit komplett rhodinierter Oberfläche. Dazu gibt es den H-Link (HV-Datenbus), einen Ethernet-Anschluss und eine Erdungsklemme.

 

Bedienelemente

Bedienelemente

 

T+A PA 3000 HV

Rückseite des Verstärkers

 

Der PA 3000 HV ist symmetrisch aufgebaut und offeriert eine strenge Kanaltrennung. Die Vorverstärkersektion sitzt in einer eigenen Kammer und ist von Aluminiumplatten mit hoher Stärke umgeben. Zudem ist sie von der Strom- und Spannungsversorgung der Endstufen und den Lautsprecherausgängen komplett getrennt. Dies sitzt alles im unteren Teil des PA 3000 HV. Komplett diskret ausfgebaute Stufen ohne Operationsverstärker, handselektierte Audio J-Fet-Transistoren und gasdicht gekapselte Goldkontakt-Relais im Bereich der Stell- und Schaltfunktionen zeichnen den PA 3000 HV aus. Selbst nach jahrelangem Betrieb sind Kontaktprobleme aufgrund von Korrosion oder Staub beinahe völlig auszuschließen. Hinzu kommen bi-stabile Relais ohne kontinuierlichem Spurenstrom zum Einsatz, eine induktive Beeinträchtigung der Audiosignale fällt so ebenfalls komplett weg.

Diese Performance wirkt sich auch auf die Äußerlichkeiten der T+A Komponenten aus. Die Drehregler sind perfekt gelagert und hinterlassen einen perfekten haptischen Eindruck. Die 40mm dicke und aus dem Vollen gefräste Frontplatte ist hervorragend verarbeitet. Darin befindet sich ein leuchtstarkes und dimmbares großformatiges Display. Die Sensortasten sprechen ausgezeichnet an und sind sehr exakt eingepasst. Dass der PA 3000 HV auf ein Gewicht von 38 kg kommt, ist dabei nicht verwunderlich. Die Nennleistung beträgt 300 Watt pro Kanal, an 4 Ohm gar 500 Watt.

 

T+A MP 3000 HV

 

Im Multi-Source-Player MP 3000 HV steckt ein CD-Laufwerk für CD/DA, CD-R und CD-RW. Als Streaming-Client unterstützt das Gerät MP3, WMA, AAC, OGG Vorbis, Flac und WAV bis 192 kHz/32-Bit sowie ALAC.

Ebenfalls verfügbar ist vTuner Internetradio sowie ein integrierter USB DAC. Die Anschlussvielfalt ist groß: 1x AES-EBU, 2x BNC, 1x Standard-Koax, 2x optisch TOSLINK sowie 1x USB inklusive Unterstützung von asynchroner und synchroner Datenübertragung.

 

Details am Player

Detail am MP 3000 HV

 

Besonderer Aufmerksamkeit sollte man auch dem T+A Quadrupelwandler schenken, dieser verfügt über einen 56-Bit Signalprozessor mit vier umschaltbaren Oversampling-Algorithmen.

Pro Kanal arbeiten vier 32-Bit Wandler-Chips in doppelt symmetrischer Quadrupel-Schaltung für höchste Präzision und geringstes Rauschen.

 

Testaufbau im HR Studio

Testaufbau im HIFI-REGLER-Studio

 

Meisterlich! Anders können und wollen wir die akustische Performance der Kombination aus Aurum Titan 9 und T+A Komponenten nicht bezeichnen. Selbst allerhöchsten Ansprüchen werden sowohl die Schallwandler als auch die Elektronik souverän gerecht. Nicht nur im Bereich der Pegelfestigkeit und Grobdynamik, auch die Musikalität und Harmonie liegt auf überdurchschnittlich hohem Niveau. Enorm feingeistig, transparant und brilliant im Hochtonbereich und in den Mitten, kraftvoll, nachdrücklich und klar strukturiert in den Bässen. Schlichtweg: Bestleistungen in jeder Disziplin.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER