Test: Yamaha RX-A2060 - Yamaha 9.2-Kanal-AV-Netzwerk-Receiver

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
HIFI-REGLER-TEST

01.03.2017

Autor: Carsten Rampacher, exklusiv für HIFI-REGLER, 01.03.2017

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD zum AV-Receiver Yamaha RX-A2060.

 

Yamaha RX-A2060

Yamaha RX-A2060

 

Neun analoge Endstufen, hervorragende Verarbeitungsqualität, zahlreiche DSP-Programme, sehr gute Anschlussbestückung und eine insgesamt überdurchschnittlich gute Ausstattung. Dem RX-A2060 AVENTAGE-Receiver von Yamaha scheint es an nichts zu fehlen. Sogar MusicCast für eine unkomplizierte Integration in Yamahas erfolgreiches Multiroom-System ist an Bord der preislich bodenständigen Schaltzentrale. 1.699,00 Euro werden für den Receiver fällig, dafür stecken auch aktuelle HDMI 2.0-Ports mit HDCP 2.2 und hochwertiges Upscaling im Gerät. Mit dem 3D-Lautsprecher-Einmess- und Room EQ-System mit Winkel-Einmessung gelingt nicht nur die Installation sehr einfach, auch wird der AV-Receiver perfekt auf die akustischen Gegebenheiten des Raumes ideal angepasst.

 

Lücke in der Ausstattung? Fehlanzeige!

 

Video-Scaling, umfangreiche  aktuelle Anschlüsse, Yamahas zahlreiche "Cinema DSP"-Programme, volle Unterstützung von hochauflösenden Audio-Formaten – es scheint fast so, als hat Yamaha beim 9.2 AV-Netzwerk-Receiver der AVENTAGE-Receiver Baureihe wirklich an alles gedacht. Dazu gehört auch das Decoding der objektbasierten 3D-Tonformate Dolby Atmos und DTS:X. Und auch die Aufpolierer Dolby Surround und dts Neural:X 5.1.4 oder 7.1.2 gehören bereits dazu.

 

2060 Anschluesse

Reichhaltige Anschlussbestückung

 

Bedienelemente 2060

Bedienelemente unter der Frontklappe

 

YPAO Einmessmikrofon

YPAO Einmessmikrofon

 

An Anschlussflexibilität mangelt es dem Yamaha RX-A2060 nicht. Insgesamt stehen sieben HDMI-Eingänge und zwei Ausgänge an der Rückseite zur Verfügung, ein zusätzlicher Eingang ist hinter der Frontblende versteckt. Sieben d er acht Anschlüsse entsprechen HDMI 2.0 und HDCP 2.2, unterstützen also HDR, den BT.2020 Farbraum und 4:4:4 Farb-Decoding. Darüber hinaus sind Komponentenvideo-Anschlüsse und zahlreiche analoge Verbindungsmöglichkeiten an Bord. Die Lautsprecheranschlüsse sind schraubbar und nehmen selbstverständlich auch Bananenstecker entegegen. Die Mehrpositionen-Einmessung von YPAO funktioniert sehr gut, akustisch greift das System nur geringfügig bemerkbar ein und bietet eine sehr ausgewogene Balance mit fein aufgelöstem Hochtonbereich.

 

Die inneren Werte überzeugen

 

Innenleben RX-A2060

Gesamtübersicht Innenleben

 

RX-A2060 Trafo

Trafo

 

RX-A2060 Systemplatine

Blick auf die Systemplatine

 

Das Innenleben des Yamaha RX-A 2060 wirkt durchdacht und sauber aufgeräumt. Wie bei Yamaha üblich kommt ein stabiles Chassis mit Verstrebungen zum Einsatz, der zusätzliche und für Yamaha AVENTAGE AV-Receiver typische A.R.T-Wedge Standfuß sorgt für eine noch höhere Stabilität. Die insgesamt neun Endstufen liefern 140 Watt pro Kanal an 8 Ohm bzw. 220 Watt an 4 Ohm.

Den theoretischen Werten folgt eine kraftvolle praktische Performance, in denen die neun Kanäle mit Nachdruck und hoher Geschwindigkeit agieren. Die D/A-Wandlung übernimmt ein hochwertiger DAC  von ESS.

Während andere Hersteller auf ein hochwertiges Upscaling von niedrig auflösenden Videoformaten absehen, hat Yamaha das volle Programm an Bord. 480/576i/p, 720p und 1080i/p wird auf 4K Ultra HD hochskaliert.

 

Hohe Flexibilität

 

Der Yamaha RX-A2060 beherrscht sämtliche gängigen High Resolution Audio-Formate und bietet darüber hinaus Gapless Playback für eine lückenlose Wiedergabe. Unterstützt werden die Formate FLAC, WAV und AIFF mit bis zu 192 kHz/24-Bit, Apple-Lossless 96 kHz/24-Bit und DSD mit 2.8 MHz und 5.6 MHz. Auch für hochauflösendes Audio-Material ist ein "High Resolution Music Enhancer" integriert, um eine noch höhere Qualität der Original-Inhalte zu realisieren.

 

Typisches Yamaha-Design

 

Typische Yamaha Merkmale

Typische optische Merkmale

 

RX-A2060 Lautstaerkedrehreglera

Lautstärke - Drehregler

 

RX-A2060 Fernbedienung

Beiliegende Fernbedienung

 

Manch einer wird vielleicht auch bei Yamaha so langsam auf neue Ideen bezüglich des Produkt-Designs hoffen. Der RX-A2060 zeigt sich aber noch in klassischer Optik: Die Geräte-Front wirkt aufgeräumt, die Drehregler für Quellenwahl und Lautstärke sind sauber integriert und weisen eine sehr gute Haptik auf. Das Display ist in Punktmatrix ausgeführt und hervorragend ablesbar. Insgesamt ist die Verarbeitung und das Finish nicht zu beanstanden.

Nicht nur die Optik des AV-Receivers, auch die mitgelieferte Fernbedienung ist hinlänglich bekannt. Das Layout ist gut, allerdings ist die Fernbedienung recht groß und weist viele kleine Tasten im unteren Drittel auf.

 

Bekannte, überarbeitete Menüs

 

RXA-2060 Benutzeroberfläche

Benutzeroberfläche

 

Der Yamaha RX-A2060 wartet mit der übersichtlichen und einfach bedienbaren grafischen Benutzeroberfläche auf, die wir von AVENTAGE-Geräten gewohnt sind. Wenige Punkte wurden grafisch etwas überarbeitet und mit neuen Icons versehen. Insgesamt glänzt das Menü des Yamaha AV-Receivers wieder mit durchschaubarem Layout, hilfreichen Texteinblendungen und einer tadellosen Schritt-für-Schritt-Installation für weniger versierte Anwender. Darüber hinaus bietet der japanische Hersteller auch eine App für das eigene Smartphone oder Tablet sowohl für iOS als auch für Android an, die ebenfalls mit Übersichtlichkeit und schnellem Reaktionsverhalten punktet.

 

Tolle Räumlichkeit

 

In unseren ersten Testsequenzen kann der RX-A2060 direkt mit einer überdurchschnittlich guten Räumlichkeit und hoher atmosphärischer Dichte aufwarten. Ohne jegliche Zuschaltung von DSP-Programmen wird ein sehr vereinnehmendes Spektakel geboten, das mit präzise platzierten Effekten versehen ist und von der hohen Geschwindigkeit der Endstufen profitiert. Bei voller Auslastung mit Dolby Atmos in 5.1.4-Konfiguration werden die Zusatz-Lautsprecher perfekt inszeniert, so entsteht eine lückenlose, dreidimensionale Bühne mit dem Hörer im Zentrum. Die Kulisse ist auch bezüglich ihrer tonalen Ausprägung sehr harmonisch und lädt zu langen Hör-Sessions ein. Trotz der grundsätzlichen Neutralität, die auch dem Yamaha RX-A2060 erhalten bleibt, wirkt der Hochtonbereich nicht ganz so spitz.

 

Dynamisch Top

 

Der klanglich ausgewogene RX-A 2060 gibt sich bei heftigen Dynamiksprüngen keinerlei Blöße. Flink und nachdrücklich sind die Endstufen blitzschnell bereit, um die hohen Leistungsspitzen bereit zu stellen. Die Pegelfestigkeit kann sich ebenfalls sehen lassen, auch in größeren Hörräumen wird sich der RX-A2060 sehr gut schlagen und mit authentischer Wiedergabe überzeugen. Auch feindynamisch gibt es keinen Anstand zu Kritik, leichtfüßig wird der Facettenreichtum bei Stimmen oder einzelnen Instrumenten deutlich. Auch im Stereo-Betrieb beweist der AV-Receiver Stärke.

Mit exzellenter Vokalintegration, Präsenz der Stimme und einer klaren Bühnenstaffelung wird auch der anspruchsvolle Hörer begeistert.

 

Ausgezeichnete Video-Performance

 

Die umfangreichen Upscaling-Möglichkeiten haben wir bereits beleuchtet. Erwähnen sollte man noch, dass der RX-A2060 diese Arbeit auch hervorragend verrichtet. Der AVR bietet ein sehr stabiles, rauscharmes Bild ohne störendes Ruckeln. Bildschärfe, Detailtreue und authentische Farbdarstellung gehören ebenfalls zur sehr guten Darbietung.

Teil des Ausstattungsportfolios ist außerdem ein Video-Equalizer, der gleich mit sechs individuellen Speicherplätzen ausgestattet ist.

Der Video-EQ umfasst Einstellungsmöglichkeiten für Helligkeit, Kontrast, (Farb)Sättigung sowie Randschärfe und Detailanreicherung.

 

Fazit

 

Wenn auch der optische Auftritt schon ein wenig betagt wirkt, kann sich der Yamaha doch in allen Belangen mehr als sehen lassen. Akustisch ist er auf extrem hohem Niveau und begeistert gleichsam mit exzellenter Dynamik, Nachdrücklichkeit und Präzision.

Verarbeitung, Ausstattung und Anschlussvielfalt sind ebenfalls hervorragend und dank der möglichen Integration in MusicCast, sind auch multimedial kaum Grenzen gesetzt. Abgerundet wird das Ganze von einer ausgezeichneten Video-Sektion.

Lesen Sie hier die Preview zum AREADVD-Test des Yamaha RX-A 2060, in der der Receiver bereits durch souveränen, räumlich sehr dichten Klang und tadelloser Video-Performance überzeugt: "Vollausstattung trifft auf akustische Maximalperformance"


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2017 HIFI-REGLER