TEST: Yamaha BD-A1020 (Kurzfassung)

HIFI-REGLER-TEST

27.3.2013

Autor: Philipp Kind, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, 28.03.2013

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung des aktuellen Tests bei AREADVD des Yamaha AVENTAGE-Receiver Yamaha BD-A1020.

Optisch perfekt auf die Yamaha AVENTAGE AV-Receiver abgestimmt, bietet Yamaha den BD-A1020, einen 3D-fähigen Universalplayer an. Der BD-A1020 ist als kein reiner Blu-ray und DVD-Spieler, sondern gibt auch SACDs und DVD-Audio wieder. Für den damit einhergehenden akustischen Anspruch integriert Yamaha in den BD-A1020 192 kHz/32-Bit D/A-Wandler. Aber auch multimedial versierte Anwender kommen auf ihre Kosten. DLNA-Streaming inkl. Wiedergabe von FLAC und AVCHD/DiVX bei Videos, aber auch Zugriff auf Netflix und Google Picasa ist mit dem Yamaha möglich. Für die einfache Verbindung mit dem Netzwerk ist WLAN direkt im Gerät integriert.

Yamaha BD-A 1020 - Frontansicht

Yamaha BD-A1020


Der Player ist in der hier dargestellten titanfarbenen Version oder aber in klassischem schwarz erhältlich. Das Display löst fein auf und ist auch bei externem Lichteinfall und einiger Entfernung noch sehr gut ablesbar. Die Rückseite weist tadellos integrierte Anschlüsse vor, bietet aber keinen analogen Multikanalausgang. Für Stereosignale steht ein analoger Cinch-Ausgang zur Verfügung, bei der Mehrkanalwiedergabe muss allerdings auf HDMI zurückgegriffen werden. Weitere Anschlüsse umfassen USB, Ethernet, koaxialer und optischer Digitalausgang, Komponentenausgang und IR-Buchsen.

Innenleben des Yamaha BD-A1020

Das Innenleben des Yamaha BD-A 1020.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken ...

Im Inneren des BD-A1020 geht es eher aufgeräumt zu. Die Verarbeitung scheint solide, weist aber keine Besonderheiten auf. Dank eines passiven Kühlkörpers, der für den Yamaha Player ausreicht, treten keine Lüftergeräusche auf. Auch das Laufwerk verursacht keine störenden Geräusche während der Wiedergabe, ist aber nicht das schnellste beim Einlesen von Blu-ray Discs.

Der BD-A1020 bringt eine übersichtliche grafische Benutzeroberfläche mit sich, die Einstellungen für Auflösung und Seitenverhältnis werden mit einem knappen Installationsassistenten erledigt. Wer den Video-Equalizer nutzen möchte, wählt als Bildfeld "Nutzer" aus und kann dann Helligkeit, Farbsättigung, Farbton, Kontrast und Schärfe individuell einstellen.

Wie bereits erwähnt spielt der Yamaha BD-A1020 auch Dateien von einem DLNA-Server ab und gibt sich bezüglich der Formatauswahl sowohl bei Video (MKV, AVCHD, AVI, etc.), Fotos (JPEG, BMP, PNG) und Audio (WAV, AAC, FLAC, etc.) flexibel. Auch Youtube, Picasa und Netflix bietet der Universalplayer, eine Internetradiofunktion allerdings nicht.

Visuell begeistert der Yamaha Universalplayer mit hoher 24p-Stabilität, einem scharfen und plastischem Bild sowohl bei der 3D-Darstellung als auch im 2D-Betrieb und natürlicher Farbgebung. Etwas blasser wirkt die Performance bei DVD-Filmmaterial, während Video wieder klar punkten kann.

Audio- und Video-Einstellungen des BD-A1020

Audio- und Video-Einstellungen des Yamaha BD-A1020.


Bezüglich der akustischen Darbietung kann dem BD-A1020 in vergleichbarer Preisklasse kein aktueller Blu-ray Player das Wasser reichen. Sowohl Stereo-Analogausgabe als auch die HDMI-Audioausgabe ist überdurchschnittlich gut.

Insgesamt präsentiert sich der Yamaha BD-A1020 als hochwertiger Universalplayer mit exzellenter akustischer Performance und sehr guten visuellen Eigenschaften.

Im ausführlichen Testbericht bei AREADVD lesen Sie mehr über den hochwertige Universalplayer mit erstlklassigen Audioeigenschaften mit sehr gutem Bild....


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER