Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Fidelity

05/2016

Uwe Heckers, Autor des Testberichtes zum Rega Planar 3 inkl. Elys 2, der in der Fidelity Ausgabe 05/2016 veröffentlicht wurde, kommt zu folgendem Urteil, das wir hier auszugsweise zitieren:

„… es ist nicht ganz einfach , über die aktuelle Inkarnation des Rega Planar 3 zu berichten, ohne Gefahr zu laufen, durch Wiederholungen zu langweilen. Schließlich lässt sich seine Ahnenreihe bis in die frühen 1970er Jahre zum Rega Planet zurückverfolgen (nicht zu verwechseln mit dem ersten CD-Player von rega aus den 1990er Jahren), der einen in Japan gefertigten Tonarm namens RB 2000, aber keinen Glasteller hatte. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Konzept immer wieder verfeinert. Dementsprechend oft wurde über die jeweils aktuelle Inkarnation des Plattenspielers auch berichtet. Damit gehört er zu den wenigen echten Legenden der High Fidelity, und wirklich jeder ernsthaft HiFi-Interessierte kennt ihn zumindest vom Namen her. …“

„… Ein Rega Planar war eben stets mehr als ein Brett mit Motor, Plattenteller und Tonarm. Und weil das Ergebnis mehr als die Summe aller Einzelteile ist (was nicht jeder Mitbewerber erkannt hat), punktet der alte Planar mit für seine Preisklasse unüblich guten Klangeigenschaften. …“

„… beim aktuellen Planar 3 (2016) besteht das Chassis aus einer Holzplatte die entweder in Hochglanzschwarz oder –weiß ausgeführt mit Acryl laminiert ist. Das sieht nicht nur gediegen aus, es soll auch für mehr Stabilität und Resonanzarmut sorgen. Dem gleichen Zweck dient die etwas seltsam anmutende, mit kreisförmigen Aussparungen versehene silberfarbene Verstrebung, die die Tonarmbasis mit dem Tellerlager verbindet… „

„ … der Rega Planar 3 (2016) kam im Paket mit dem hauseigenen Moving-Magnet_System Elys 2.  …mir gefielen das Elys 2 und seine Tonabnehmergeschwister immer sehr gut. Das höherwertige, quietschgelbe Rega Exact halte ich sogar für einen echten Geheimtipp. Ich vermute, dass das nun hellblaue Elys 2 einige seiner Gene geerbt hat. …“

„… die Kombination spielt derart stimmig, dass ich aus dem Staunen nicht herauskam …“

„… Die aktuelle Ausgabe dieses Klassikers ist nach wie vor nicht nur der Maßstab setzende König der Budgetklasse, er macht mit seiner in jeder Hinsicht überzeugenden Klangqualität auch weit teureren Mitbewerbern das Leben schwer. Sehr schwer sogar!“