Thorens TD 160HD bei STEREO im Test

STEREO

8/2007

Testauszug:

"...der neue 160er hat praktisch keinen Eigensound, er klingt weitestgehend neutral, luftig und präzise, weder auf artifizielle Weise gewollt anspringend und knackig, noch mitunter leicht mulmig bis dumpf wie etwa ungetunte ältere Thorens-Laufwerke..."

"...neutral bedeutet weniger Fehler. Immerhin soll es ja irgendwann mal das höchste Ziel gewesen sein, dass sich ein Laufwerk komplett aus dem Klanggeschehen heraushält und die Vinylscheibe lediglich zentriert, plan und resonanzarm sowie frei von Antriebsgeräuschen in völlig gleichmäßige Drehung versetzt. Und das kann dieser neue, wiedergeborene Thorens ganz zweifellos! Die Leichtfüßigkeit und die filigranen Klangstrukturen der dargebotenen Wiedergabe werden die alten Thorens-Fans verblüffen, ja vielleicht sogar irritieren. Derartig trocken und womöglich echt tönte das bislang nie..."

"...Dynamik und Energie des Vortrags, etwa wenn Harry Belafonte die Carnegie Hall zum Kochen bringt, sind von ungeahnter Authentizität, absolut auf dem Punkt. Vor allem der Mittel-Hochton-Bereich ist ganz exzellent, während die tieferen Register eher leicht zurückhaltend und mit feinem Strich gezeichnet werden, wodurch sich wiederum die Sprachverständlichkeit steigert..."

"...in der HD-Version mutierte der TD 160 indes zum regelrechten Hightech-Wolf im Schafspelz, der die nur zum Teil auch für ältere Thorens-Geräte verfügbaren Tuning-Möglichkeiten konsequent auf die Spitze treibt. Selbst wenn er dadurch nicht mehr so günstig ist: Die Wehmut hat jedenfalls ein Ende, denn es gibt ihn ja wieder - und er läuft besser als je zuvor. Welcome back!..."

Fazit:

Wer hätte wohl ernsthaft damit gerechnet, den klassischen TD 160 - auf den neuesten Erkenntnisstand gebracht - noch einmal wiederzusehen? Die Tugenden des genügsamen, aber mit entsprechendem System hoch ausreizbaren Subchassiskonzeptes blieben erhalten und wurden noch deutlich gesteigert. Nie zuvor etwa hat ein 160er ab Werk eine derart feine Mittelhochtonwiedergabe und einen so federnden, schlank-konturierten Bass erreicht. Das ausgefuchste Laufwerk könnte auch die Basis für ein größeres Modell liefern, denn da geht womöglich noch mehr.

Preis/Leistung: sehr gut