Thorens TD 206 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Thorens TD 206

Plattenspieler


Zum Produkt
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

5/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 5/2014 auf den Seiten 20 bis 25 wurden vier Plattenspieler im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...der deutsche Vertrieb hat uns die Upgrade-Version des TD 206 in den Hörraum gebracht. Statt des kleinen AT95-MM-Systems von Audio Technica (nach wie vor ein Preis-Leistungs-Held) liest ein großes Denon DL103R die Rille - das einzige MC-System in diesem Testfeld. Kanonen auf Spatzen? Vielleicht hat sich Thorens vom Kommentar unseres stereoplay-Testers vor rund einem halben Jahr anstecken lassen (Heft 10/13, ab Seite 24): "Bildhübsches, überkomplettes und deshalb empfehlenswertes Einsteigerpaket zum sofortigen Loslegen. Kombiniert mit einem überraschend guten Arm, der mit dem eingebauten Tonabnehmer noch lange nicht ausgereizt ist." Tatsächlich ist der TP90-Tonarm der geheime Held der Gesamtkonstruktion - mit japanischem Präzisionslager und Alu-Tonarmrohr. Dabei gerade für Einsteiger äußerst simpel in der Erstjustage. Klanglich liegt die Kombi weniger im Einsteiger- als im Aufsteigerbereich. Ein DL103R kann hochauflösend schnell, mitunter auch ruppig klingen - gerade an eher leichten Laufwerken. Hier mischen sich Kraft und Panorama wunderbar. Im Vergleich mit dem Rega RP40 klingt der DL103R etwas schlanker und kantiger im Bass, punktet aber klar bei der Auflösung. Punch trifft Feinsinn..."

Fazit:

Von allen Testmitspielern das System mit dem geringsten Tuning-Bedarf, weil das Denon DL103R und der TP 206 maximal harmonieren. Offener, dynamischer Edelklang mit hoher Raumabbildung.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: überragend