Thorens TD 209 bei STEREO im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Thorens TD 209

Plattenspieler


Zum Produkt
STEREO

1/2014

"In der Stereo-Ausgabe 1/2014 auf den Seiten 72 bis 73 wurde der Thorens TD 209 getestet."

Testauszug:

"...was im Hörraum außerdem sofort auffällt: wie gut der TD209 auch komplexe Klangstrukturen differenziert. Selbst mit der brachialen Eröffnung von Chadwicks "Jubilee" (Reference Recordings) war der Thorens nicht überfordert, sondern behielt die Übersicht, staffelte sauber und verzichtete lieber auf etwas Überschwang und Verve, statt vor blindem Eifer in Unsauberkeiten zu verfallen. Ordnung zu halten gehört zu den obersten Geboten des in drei Hochglanzfarben (Rot, Weiß, Schwarz) lieferbaren Drehers. Dabei verzichtet der Thorens keineswegs auf Schmackes und Energie. Die Saiten des kräftig-konturierten akustischen Bass' des Duos Le Bang Bang etwa ließ der TD 209 nicht nur lustvoll schnalzen, sondern stellte das Instrument in seiner fülligen Substanz dar. Auch die Gitarre im Intro von Louis Caparts "Marie-Jeanne-Gabrielle" gefiel durch natürliche Farben und plastischen Korpus, die nachfolgenden Stimmen durch natürliche Sonorität und Transparenz. Gleichfalls von der neuen STEREO Hörtest-LP gab's danach "Musik Fuh Evribodi", ein geradezu aufreizend lässiger, ja, träge dahin fließender Titel vom OK Star Orchestra. Über den gezackten Dreher blieb viel von dessen betont gemächlicher Gangart und tiefenentspannter Atmosphäre erhalten. Diese Musik passt ohnehin zum ruhigen, stabilen Charakter des Thorens, der damit durchaus in der Tradition seines großen Bruders steht, weil er aus einer zurückgelehnten, reflektierten Perspektive heraus musiziert, die nicht antreibt, aber auch nicht bremst. So ließ er das hochdynamische "Attempo" des Antonio Forcione Quartets ordentlich knallen, so dass die auf dynamische Effekte abzielende Musik tatsächlich genauso 'rüberkam. Auch in highendigen Ketten wirkte der ausgereifte Plattenspieler ambitioniert und überhaupt nicht schmächtig. Allenfalls die zuweilen leicht verzischelten S-Laute verrieten, dass seinem gut geführten Abtaster doch Grenzen gesetzt sind. Aber die lassen sich verschmerzen, denn der TD 209 gehört zur Crème seiner Preisklasse. Das macht ihn zum Großen unter den kleinen Nummern..."

Fazit:

Der in Weiß, Rot und Schwarz lieferbare TD209 setzt nicht nur optische Glanzpunkte. Seine gut organisierte, farbig-druckvolle Wiedergabe lässt Freude aufkommen. Dafür ist der Preis mehr als angemessen.

Preis/Leistung: exzellent