Velodyne DD-18 plus bei AUDIOVISION im Test: Referenz

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Velodyne DD-18 plus

Aktiver Subwoofer mit 18-Zoll Treiber und Raumkorrektur


Zum Produkt
AUDIOVISION: Referenz

5/2013

"In der Audiovision-Ausgabe 05/2013 auf den Seiten 64 bis 65 wurde der Velodyne DD-18+ getestet."

Testauszug:

"...die Eckdaten des Subwoofers sind unglaublich: Der Minus-Drei-Dezibelpunkt liegt bei minimalem und maximalem Tiefpass fast gleich tief, nämlich bei 18 beziehungsweise 19 Hertz. Manch andere Subwoofer gaukeln dem Zuhörer Tiefgang oft vor, indem sie höhere Bassfrequenzen mit dem Tiefpassfilter kappen. Der Velodyne arbeitet dagegen extrem breitbandig und dreht auch die Phase weit geringer als viele andere Subwoofer. Unfassbar ist der maximale Schalldruck von bis zu 121 Dezibel. Nur der 8.000 Euro teure und mit bis zu 15 Hertz noch minimal tiefer spielende Paradigm Signature Sub 2 erreichte noch ein Dezibel mehr (Test in audiovision 9-2010). Die Extraklasse des Velodyne Digital Drive 18 plus liegt aber in der einzigartigen Sauberkeit, Klirrarmut sowie in Artikulation und Schnellkraft begründet. Die knorrigen Basslines und harten Trommelschläge der Hardrocknummer "You Don't Know What You've Got“ von Saxon setzt der Velodyne knochentrocken und schlackenlos um - von Behäbigkeit keine Spur. Noch mehr als Velodynes famoser Kickbass überrascht aber die Dynamik im untersten Tieftonsegment: Bei "Werner 3" schwillt der tiefe Motorradsound bei der rasanten Vorbeifahrt schlagartig an und ebbt sofort wieder ab - so schnell und mühelos haben wir das noch nie gehört bzw. erlebt Die riesige Membranfläche sorgt zudem für einen tragenden und satten Tiefbass, der jeden Winkel im Raum ausfüllt. Die krachenden Eiskristalle in "Titan AE" machen den Zuhörer fassungslos - die fiesen Subsonic-Schockwellen des DTS-Soundtracks kommen ungeheuer tief und mit gnadenloser Wucht bei ihm an. Tiefer Bass liegt auch beim subsonischen SciFi-Kracher "Pandorum" in der Luft: Die Bassattacken schwellen rasant an und ab und transportieren noch mehr Spannung und Emotionen als sonst. Selbst Pegelspitzen von 120 Dezibel steckt der Subwoofer kultiviert und mit stoischer Gelassenheit weg, da Velodynes Elektronik Verzerrungen absolut sicher verhindert..."

Bewertung:

+ explosiv schnelle, klirrfreie Basswiedergabe
+ extremer Tiefgang, höchste Pegelfestigkeit
+ manuelle und automatische Raumklangkorrektur
+ sehr gute Verarbeitung, Fernbedienung
- keine automatische Standby-Funktion

Fazit:

Der Velodyne Digital Drive 18 plus besticht mit sensationellem Tiefgang und extrem hoher Pegelfestigkeit und offeriert Profi-Tools zur Raumklangkorrektur sowie eine grandiose Verarbeitung. In puncto Klangqualität, Schnelligkeit und Präzision spielt der Sub in einer eigenen Liga und steht mit 99 Punkten allein an der Spitze unserer Bestenliste.