Vincent SP-T700 bei Stereo im Test

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Vincent SP-T700

Mono Hybrid Endstufe


Zum Produkt
STEREO

5/2016

In der Stereo-Ausgabe 5/2016 auf den Seiten 16 bis 19 wurde die Vorstufe Vincent SA-T7 und die beiden Endstufen Vincent SP-T700 als Kombination getestet.

 

Testauszug:

"…nach kurzem Hörcheck stellte sich der niederohmige Ausgang 2 am Vorverstärker als der offenere, dynamischere und tonal ehrlichere heraus. Puccinis 59er-RCA-"Turandot"-Einspielung mit Birgit Nilsson, Renata Tebaldi und Giorgio Tozzi geriet emotional packend und körperhaft, obwohl die Abbildung in der Tiefe nicht riesig war, vielmehr holte die Vincent-Kombi das Klanggeschehen eher etwas näher, stellte das Geschehen nichtsdestotrotz schön dreidimensional dar. Der Bass bei ZZ Tops "La Grange" kam knackig, hatte guten Grip, lebte jedoch, war nicht überbedämpft, sondern federte und animierte zum imaginären Mittrommeln. An Boxen, die im Bass weniger knackig sind als die DALI oder die Burmester, kann das aber auch schonmal zu Unsauberkeiten und Aufweichungen führen - was kein Qualitätsmangel der Vincents ist, sondern wie immer im High End eine Frage der passenden Kombination. Das Thema Auflösung war eine der Lieblingsaufgaben der Kombi. Was hier alles an Details - zum Beispiel aus Respighis "Pines of Rome" auf der Telarc-Einspielung mit dem Atlanta Symphony Orchestra unter Louis Lane - herausgeschält wurde, war spektakulär. Auflösung ohne Gefühl für die zarten "Saiten" der Musik nutzt jedoch herzlich wenig, weshalb wir sehr gespannt auf Eva Cassidys "Fields of Gold" lauschten - und nicht enttäuscht wurden. Zweifellos hat man bei Vincent ein sehr knackiges Paket geschnürt, das für denjenigen, der über etwas Stellfläche verfügt und Lust an Experimenten und womöglich dem zukünftigen weiteren Ausbau seiner Anlage hat, beinahe konkurrenzlos ist…"

 

Fazit:

Sehr kräftig, emotional und anspringend lebendig klingende Hybrid-Endstufe. Für den Preis wird sehr viel High End-Feeling geliefert, wenn auch die Verarbeitungsqualität und die Haptik noch nicht an die in der Top-Klasse übliche Materialschlacht heranreichen.

 

Preis/Leistung: exzellent