Vincent SV-121 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

10/2005

Testauszug:

"...besitzt der SV 121 zu alledem ein stattliches Netzteil mit separaten Gleichrichtern und Elko-Speichern für den rechten und linken Kanal, überraschte es nicht, dass er vom Start weg souverän und höchst ausgeglichen musizierte. Für Bässe hegte er allerdings doch eine Vorliebe. "Gebt's mir", bat er, und dann fetzte er los, um mit Spannkraft Druck zu verbreiten, Fußtrommel-Felle sich mächtig bauchen und Kontrabass-Saiten genüsslich schnurren zu lassen..."

"...ob warm, frisch oder leuchtend, stets stimmten die Farben. Ob prall oder zierlich, der SV 121 übertrieb weder noch dünnte er aus. Auch machte es beim Vincent keinen Unterschied, ob er via Cinch oder XLR angesteuert wurde, während weniger konsequent aufgebaute Verstärker symmetrisch oft schlechter klingen und die einstreusichere Verkabelung dann nichts nützt..."

Fazit:

Der vollsymmetrische Vincent nimmt in diesem Testfeld fraglos eine Sonderstellung ein. In Relation zum Preis gesetzt, klingt keiner so angenehm-ausgeglichen und urkräftig wie er.

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: überragend