Yamaha BD-A1060 im Test bei Audiovision

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
Yamaha BD-A1060

Blu-ray-Player


Zum Produkt
AUDIOVISION (ab 3/07)

2/2017

In der Audiovision-Ausgabe 2/2017 auf der Seite 62 bis 64 wurde der Yamaha BD-A1060 getestet."

 

Testauszug:

"... Der stolze Preis findet seine Berechtigung in der massiven Verarbeitung sowie einem hochwertigen Innenleben, das nicht nur Heimkino-Freunde, sondern auch Fans der klassischen Stereo-Wiedergabe überzeugen möchte: So soll der BD-A1060 auch als klangstarker CD-Player fungieren..."

 

"... Damit die hochwertige Audio-Sektion vollends zum Tragen kommt, spielt der BD-A1060 neben CDs auch HDCDs und SACDs ab. Letztere zeichnet sich durch eine bessere Klangqualität als die CD und DVD aus. Unter den !Audio Einstellungen" im Untermenü "SACD Ausgabe" kann man ferner wählen, od der Player den "2-Kanal"- oder "Multikanal"-Bereich einer SACD wiedergeben soll; der hochauflösende 5.1-Ton gelangt bei SACD-Wiedergabe ausschließlich per HDMI-Verbindung zum Receiver. Optional ist auch eine Wandlung des DSD-Streams zu PCM-Ton möglich, was besonders bei DSD-inkompatiblen AV-Receivern nützlich ist. Besten Klang verspricht auch die Wiedergabe von Hi-Res-Audio-Datein bis 192 kHz / 24 Bit, auch DSD-Streams (bis 5.6 MHz) können via DLNA-Netzwerk und USB abgespielt werden; USB-Buchsen gibt es je eine vorn und hinten. Die Unterstützung des BD-A1040 für DVD-Audio fiel beim Neuling unter den Tisch, so dass sich der BD-A1060 nicht als "Universal Player" rühmen darf..." 

 

"...An seinem HDMI-Ausgang gibt der BD-A1060 alle Videoauflösungen nativ bis 1080p aus, auf Wunsch erzwingt der Player auch eine spezifische Ausgabe zwischen 480i/576i und 1080p oder rechnet dank Upscaler Bilder bis 4K/30p hoch - Letzteres ist jedoch verzwickt: Spielt man 1080/24p-Discs ab, muss man für die Ausgabe der nativen 3.840 x 2.160 Pixel eines UHD-Fernsehers im Reiter "HDMI-Auflösung" des Players den Punkt "Auto"wählen und zusätzlich den Reiter "4K Upscaling" aktivieren. Interlanced-Quellen (DVD, 50i-Blu-rays) werden so jedoch nur als 1080/50p ausgegeben. Wählt man als HDMI-Auflösung den Punkt "4K" statt "Auto", dann rechnet der Yamaha auch mit Halbbildern produzierte Blu-rays (1080/50i) und DVDs auf 3.840 x 2.160 Pixel um. 1080/24p-Discs werden in dieser Einstellung aber - soferndie 2080/24p-Ausgabe des Players aktiviert ist, die man für eine ruckelfreie 24p-Wiedergabe benötigt - auf die 4K-Kinoauflösung 4.096 x 2.160 Pixel skaliert, was bei UHD-TVs zu Darstellungsproblemen führen kann..."

 

"...An Farbmodi stehen YCbCr 4:4:4, YCbCr 4:2:2, RGB und Deep Color zur Verfügung, auf Videobildregler verzichtet der Player dagegen. Zur konfeiguration gehören aber eine dreistufige Rauschunterdrückung sowie ein De-Interlacer (Auto, Film, Video). Letzterer arbeitet im Modus"Film" selbst bei unserem DVD-Stolperstein "Sechs Tage, Sieben Nächte" perfekt und verwebte die 576/25i-Halbbilder zu sauberen 1080/50p-Vollbildern. Weniger gut funktionierte das De-Interlancing von DVDs und Blu-rays bei 4K-Upscaling, wo der Player die 3D-Landkarten in "Die Alpen von Oben - Die Südalpen" (1080/50i) mit Zeilenflimmern und Treppenstufen verunzierte. Ohne Upscaling verarbeitet der BD-A1060 Blu-rays einwandfrei, sowohl die Feinauflösung als auch die Differenzierung dunkelster und hellster Bildpartien gelangen bestens..."

 

"...Prächtig schlug sich der Yamaha auch beim Ton: Während bei digitaler Ausgabe hauptsächlich der Verstärker und die Boxen für das Klangergebnis zuständig sind, überzeugt der BD-A1060 auch bei analoger Ausgabe mit seiner rauscharmen und verzerrungsfreien Wiedergabe, an der es nichts auszusetzen gab. Dass der Musikgenuss nicht durch Laufwerksgeräusche getrübt wird, muss man dem Player ebenfalls hoch anrechnen..."

 

Bewertung:

+ erstklassige Tonwiedergabe digital und analog

+ sehr hohe Verarbeitung

+ ausgezeichnetes Blu-ray-Bild

- rudimentärer Equalizer

- keine Onlinedienste 

 

Fazit:

Neben der tadellosen Bildqualität punktet der BD-A1060 mit einer hochwertigen Audio-Sektion sowie seiner Top-Verarbeitung. Echte Kritik muss er sich nur beim nicht vorhandenen App-Angebot und dem rudimentären Video-Equalizer gefallen lassen.

 

AV-Wertung: sehr gut