Yamaha MX-A 5000 bei AUDIOVISION im Test: Referenz

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
AUDIOVISION: Referenz
Yamaha MX-A 5000

2/2014

"In der Audiovision-Ausgabe 2/2014 auf den Seiten 46 bis 49 wurde die AV-Vorstufe Yamaha CX-A5000 und die Mehrkanalendstufe Yamaha MX-A5000 als Kombination getestet."

Testauszug:

"...bereits das Typenschild auf der Rückseite der Endstufe mit einer Anschlussleistung von 650 Watt gibt einen Vorgeschmack auf die Power, die in der Kombi steckt. Und die beeindruckt in der Tat: An einer Vier-Ohm-Last liefert die Endstufe im Siebenkanal-Test eine schier atemberaubende Gesamtleistung von rund 1.100 Watt! Das ist mehr als genug, um auch größte Heimkinosäle königlich zu beschallen. Eine unserer Lieblings-Krawall-Sequenzen zur Überprüfung der Bass-Power ist der THX-Trailer "Amazing Life", dessen abgrundtiefe Trommeln bei entsprechenden Lautstärken für flatternde Hosenbeine sorgten. Die Yamahas können aber nicht nur brachial laut aufspielen, sondern begeistern dazu mit souveräner Gelassenheit und Präzision, wenn komplexe Musikpassagen wie auf der DVD-Audio "Two Against Nature" von Steely Dan auf dem Programm stehen: Beispiellos straffe Bässe und seidige Höhen schmeicheln den Ohren. Bei Filmton gefielen insbesondere Klangpanoramen wie in "Der Fuchs und das Mädchen". Diese umschließen den Hörer förmlich und selbst leiseste Geräusche kommen glasklar und sauber an, unabhängig davon, ob Vor- und Endstufe mit Cinch oder XLR verbunden sind. Die Einmess-Automatik arbeitet gewohnt gut und verbessert die Räumlichkeit durch Angleichen unserer klanglich leicht unterschiedlichen Front-, Center- und Surround-Boxen. Die besten Resultate brachte der Front-Modus, der den Klang von Surround und Center an die (naturbelassenen) Frontboxen anpasst..."

"...im Stereo-Modus gibt die Kombi feinste Details wie das Atmen der Sängerin im Stück "All I Need" wieder. Im Pure-Direct-Betrieb gelingt der sauberste Klang, wobei das minimal höhere Rauschen in den anderen Modi nur unter extremen Bedingungen wie in Pausen und bei höchster Lautstärke hörbar wird. Die Stereo-Bühne überzeugt durch eine fantastische Ortungsschärfe, sofern für die Frontboxen identische Distanzen eingestellt sind..."

Bewertung:

+ seidig-kontrollierter Klang
+ extrem hohe Leistung
+ flexibles Subwoofer-Management
+ freie Endstufenzuweisung
- Boxendistanz könnte noch feiner einstellbar sein

Fazit:

Yamahas erste Vor-/End-Kombi begeistert mit umwerfender Dynamik und feinster Detailauflösung. Da kann kein All-in-One-Receiver mithalten. Über die etwas altbacken wirkenden Menüs und die überfrachtete Fernbedienung sehen wir angesichts solch einer Klang-Performance gerne hinweg.