Yamaha CX-A 5000 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)
Yamaha CX-A 5000

2/2014

"In der Stereoplay-Ausgabe 2/2014 auf den Seiten 54 bis 58 wurde die AV-Vorstufe Yamaha CX-A5000 und die Mehrkanalendstufe Yamaha MX-A5000 als Kombination getestet."

Testauszug:

"...die Yamaha-Ingenieure liefern, was das Marketing verspricht: Stereo und Surround auf höchstem Niveau. Egal, ob von extern zugespielt oder vom integrierten Netzwerk-Player wiedergegeben, das japanische Gespann spielte gelassen unaufdringlich, fein, plastisch abbildend und dabei kraftvoll. Eine so ausgewogene Performance liefert wohl kein anderer Receiver. Wer tatsächlich mit allen vier zusätzlichen Präsenzlautsprechern arbeiten möchte, sollte die DSP-Programme zum Aufpeppen der Raumwiedergabe einmal ausprobieren, denn je mehr physische Schallquellen man verwendet, desto eher "überschreibt" die künstliche Akustik die des Hörraums. Damit das funktioniert, sollte man die YPAO-Einmessung mit der zugehörigen Winkelschablone durchführen. Dann klingen die Effekte teils recht imposant. Auch als Downmix im normalen 5.1- oder 7.1-Setup geht das gut. Trotzdem: Man fügt der Akustik des Hörraums, dem Raumanteil der Aufnahme noch einen, wenn auch sehr gut gemachten, künstlichen DSP-Raum hinzu, was stets etwas matschig wirkt. Tests mit einer akustisch "trockenen" Sprachaufnahme zeigten, wie gut der DSP-Hall eigentlich klingt. Aber wo bekommt man Aufnahmen ohne eigenen Raumanteil her? Da trifft es sich gut, dass Yamaha schon immer mit die besten "reinen" Decoder gebaut hat. So klingen Aufnahmen und beispielsweise auch Radio mit Dolby Pro Logic II Music wunderbar plastisch und angenehm unaufdringlich, ohne dass man etwas hinzurechnet, denn der Matrix-Decoder verteilt nur in die verschiedenen Richtungen, was sich auf der Aufnahme befindet, und fügt nichts hinzu..."

"...was angenehm auffällt, ist der gute Klang über HDMI. Hier scheint sich der große Aufwand der Entwickler zur Aufbereitung des Audiosignals auszuzahlen. Ein Vergleich des CX-A5000 mit dem Vorverstärker Marantz AV8801 zeigt einen ähnlichen Klangcharakter, aber der Marantz spielte noch eine Spur geschmeidiger, räumlich präziser und feiner. Das Verhältnis stimmt, kostet der Yamaha doch nur zwei Drittel so viel wie der Marantz. Auch die Endstufe MX-A5000 schlug sich wacker. Mit einer guten Balance aus Feingefühl und ungebremster Kraft kam bei guten Musikaufnahmen fast Live-Gefühl auf. Yamaha bietet mit der CX-A5000/MX-A5000-Kombi ein schönes Allround-Paket zum High-End-Receiver-Preis mit extrem flexibler und üppiger Ausstattung und lässt das Duo wunderbar ausgewogen spielen. Das Paket dürfte bei Cineasten genauso viel Zustimmung erhalten wie bei Musikfreunden, die auch mal Mehrkanal hören wollen..."

Fazit:

Sehr umfangreich ausgestatteter AV-Vorverstärker, reiche analoge und digitale Anschlüsse. DLNA- und Streaming-Player mit schneller Navigation, aber ohne gapless. Klingt ausgewogen und feinauflösend.

Klang: absolute Spitzenklasse

Gesamturteil: sehr gut

Preis/Leistung: überragend