Yamaha RX-A3040 bei AUDIOVISION im Test: Referenz

AUDIOVISION: Referenz

12/2014

In der audiovision Ausgabe 12/2014 auf den Seiten 36 bis 54 wurden fünf AV-Receiver getestet

Testauszug:

"... im Messlabor sorgte der Yamaha für eine positive Überraschung, da er bei unserer Leistungsmessung die Werte des Vorgänger übertrifft. Am stärksten ausgeprägt ist der Zugeweinn im Sieben-Kanal-Modus an sechs Ohm-Last mit nun 116 statt 71 Watt pro Kanal, was dem RX-A 3040 hier volle Punkzahl sichert. Dass er schon im Leerlauf 100 Watt aus der Steckdose zieht, nehmen wir bei einem solchen Boliden gerne in Kauf, zumal Leisehörer mit dem ECO-Modus den Stromhunger auf 65 Watt reduzieren können. Doch die Fragen nach dem Verbrauch sind nach den ersten Takten der Musik ohnehin vergessen: Denn der schwungvoll schiebende de E-Bass in der Steely-Dan-Nummer "Janie Runaway" bereitet einfach nur unglaublich viel Spaß. Der Yamaha musiziert im neutralen Klangmodus "Straight" stets souverän, seidig, druckvoll und kontrolliert. Radau-Action-Kino ist für ihn die leichteste Übung, wie er im Dolby TruHD Trailer "Spheres" mit tiefen Basseffekten unter Beweis stellt. Unseren Nubert-Standboxen heizt er dermaßen ein, dass es eine wahre Freude ist. Schwierigkeiten bereitet im einzig die Dolby-Tonspur der Konzert-DVD "Away From The Sun" der US-Rocker 3 Doors Down: Die wurden nämlich so gemastert, dass sich die Bässe bei kleinem Center und fehlendem Sub abschwächen, wenn der Receiver nicht durch passgenaues Verzögern der Kanäle gegensteuert. Die DTS-Tonspur klingt druckvoll, ebenso gibt es keinen Bassmangel, wenn man den Center groß einstellt oder einen Subwoofer hinzuschaltet, was wir im zweiten Hördurchgang mit Einmess-Automatik taten. Diese berücksichtigt zur Korrektur bis zu acht Positionen im Raum, auf Wunsch erfasst sie auch Winkel und Höhen der Boxen, was dem Klang der Cinema-DSP-Programme verbessern soll. Für diese konnten wir uns jedoch nicht so recht erwärmen: Zwar vermittelten sie die Atmosphäre einer Kirche oder eines riesigen Kinosaals glaubwürdig, doch der Sound verlor meist an Direktionalität und Detail, richtig Spaß machte der Cinema-DSP hingegen per Kopfhörer. Von den drei der Einmessung ermittelten EQ-Kurven überzeugte uns vor allem die YPAO-Variante Natürlich, die einen etwas wärmeren Klang lieferte. Mit der neuen Funktion "YPAO Volume" bietet der RX-A 3040 ferer eine gut klingende Schaltung zum Leisehören mit lautstärkeabhängig reduzierter Dynamik sowie sanft angehobenen Bässen und Höhen. ..."

"... bei Stereo legt der RX-A3040 die gleichen Tugenden an den Tag wie bei Surround: Er brilliert durch einen kraftvollen, neutralen Klang sowie eine stabile Mittenortung. Zwischen HDMI und optischer Verarbeitung konnten wir keine Unterschiede heraushören. ..."

Bewertung:

+ kräftiger, souverän-kultivierter Klang

+ viel Leistung

+ umfangreiche Lautsprechereinstellungen

+ Eco-Modus senkt bei Bedarf Stromverbrauch

- keine HDCP 2.2 Unterstützung

Fazit:

Im Gegensatz zum Vorgänger bietet das brandeue Neunkanal-Flagschiff Leistung satt  und landet in unserer Referenzklasse. Zudem erfreut der RX-A3040 mit vielen Spezialfunktionen fürs Boxen-Setup. Auch die Dolby-Atmos-Decodierung ist nur noch eine Frage der Zeit.