Yamaha RX-V 2067 bei AUDIOVISION im Test: Preistipp

AUDIOVISION: Preistipp (ab 3/07)

5+6/2011

"In der Audiovision-Ausgabe 5+6/2011 auf den Seiten 59 bis 67 wurden 7 AV-Receiver im Vergleich getestet."

Testauszug:

"...im Hörtest geht er entsprechend mitreißend zur Sache. Auch bei annähernder Live-Lautstärke bereitet ihm das "Three Doors Down"-Konzert in DTS 5.1 keine Probleme: Kontrolliert, kraftvoll und mit gutem Fokus schält er den Gesang von Brad Arnold aus der bretthart instrumentierten Begleitung heraus. Nur bei den Bassdrums könnte der Receiver noch etwas mehr Wumms auffahren. Bei einer Mehrkanal-Aufnahme von Steely Dan erschallen die Drums impulsiv und knackig im Hörraum. Die Raumabbildung gelingt sauber, die zahlreichen Surround-Effekte im Actionabenteuer "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (Dolby TrueHD) hüllen den Hörer gut ein. Dank des "Silent Cinema"-DSP-Programms behalten Filmsoundtracks auch via Kopfhörer eine gewisse Räumlichkeit. Die Einmess-Automatik erledigt das Boxen-Setup zuverlässig. Sie berücksichtigt bis zu acht Hörpositionen und stellt drei verschiedene Entzerrungskurven bereit. Dabei liefert "Front" eine gelungene Klanganpassung von Center und Surround an die Hauptboxen, "Natürlich" macht den Klang mit sanft angehobenen Bässen und abgesenkten Höhen angenehm. Profis können mit dem halbparametrischen Sieben-Band Equalizer (Subwoofer: vier Bänder) wirkungsvolle Klangkorrekturen vornehmen: Pro Filterband lassen sich Pegel und Güte frei einstellen, die Mittenfrequenz ist in 28 Stufen gerastert..."

"...in "Me and Armini" von Emiliana Torrini erklingt der Bass druckvoll, die Stimme wird sauber platziert. Räumlichkeit und Tiefenstaffelung lassen bei verschiedenen Musikstilen keine Wünsche offen. Geringe Klangunterschiede zwischen HDMI und optischem Eingang lassen sich bei hohen Lautstärken wahrnehmen: Michael Jacksons "Who is It" tönt über den optischen Eingang einen Tick entspannter, per HDMI mit etwas mehr Höhen..."

Bewertung:

+ gute Ausstattung
+ flexible Klangregelung
+ warmer, kontrolliert-fokussierter Klang
- teils komplexe Bedienung
- etwas zurückhaltender Bass bei Mehrkanalton

Fazit:

Yamaha liefert eine glanzvolle Vorstellung: Der transparente und musikalisch stimmige Sound begeistert bei Mehrkanal und Stereo. Echte Schwächen hat der Receiver nicht, lediglich die etwas zurückhaltende Basswiedergabe bei Mehrkanal und die komplexe Bedienung kann man ihm ankreiden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber erstklassig, weshalb er einen Preistipp verdient.