Yamaha RX-A1060 im Test bei Audiovision: Highlight

Dieser Test bezieht sich auf folgende Produkte
AUDIOVISION: Highlight (ab 3/07)

10/2016

In der Audiovision Ausgabe 10/2016 auf den Seiten 22 bis 24 wurde der Yamaha RX-A1060 AV-Receiver getestet.


Testauszug:

„… mit 7 x 100 Watt an 4 Ohm und 5 x 117 Watt an 6 Ohm bietet der RX-A1060 genügend Leistung, um es in großen Heimkinos krachen zu lassen. So schallte Steely Dans „Gaslighting Abbie“ nicht nur mit im besten Sinne neutralen Mitten und fein aufgelösten Höhen, sondern auch federnd leichten Bässen. An den Ergebnissen der Einmessautomatik gab es kaum etwas zu kritisieren, allerdings definierte YPAO unsere vorderen Deckenlautsprecher als Height Boxen („Höhe Front“) von den 3 automatisch erstellten Klangkurven gefiel uns „Natürlich“ dank des ausgewogenen Charakters samt  leicht angehobenen Höhen für eine bessere Durchzeichnung am besten. Beim Atmos Demo-Clip „Audiosphere“ faszinierte die räumliche Darbietung bei der jeder einzelne Synthesizer-Ton präzise ortbar war – und das auch von oben.
Ebenso eindrucksvoll brachte der RX-A1060 Stereo-Musik im Pure-Direct-Modus zu Gehör: Ob Instrumentiertes à la Carla Bruni, Mainstream-Pop wie Michael Jackson oder die Heavy-Metal-Breitseite von Metallica – stets musizierte der Yamaha räumlich akkurat, sauber durchgezeichnet und mit viel Spielfreude. Beinahe wie ein ganz großer. …“


Bewertung:

+ Dolby Atmos und DTS:X

+ fit für 4K/60p mit HDCP 2.2 und HDR

+ anspringender und räumlicher Klang

+ gute Multimedia-Ausstattung samt MusicCast

- kein Auro 3D-Decoder

- maximal 5.1.2- oder 7.1 Boxensetups möglich


Fazit:

Yamahas RX-A1060 geizt nicht bei Klang, Power und Ausstattung samt Dolby Atmos, DTS:X sowie voller 4K-Kompatibilität. Mehr als zwei Höhenboxen lassen sich mit den 7-Kanälen aber nicht betreiben.


Gesamturteil: sehr gut