Yamaha YSP-5100 bei STEREOPLAY im Test: Highlight

STEREOPLAY: Highlight (ab 5/05)

2/2010

Testauszug:

"...der YSP 5100 kann Stereosignale weniger prozessorbeeinflusst abstrahlen als seine Vorgänger. Extra dafür sind links und rechts außen Kalottenhochtöner verbaut, die mit den benachbarten Basschassis Zweigwegesysteme bilden, fast wie bei einer herkömmlichen HiFi-Box. Damit erreichte der Klangbalken zweikanalig ungefähr die Klangqualität von Kleinboxen der 400-Euro-Liga: ein für Einsteiger passables Klangniveau, kaum aber für Audiophile. Der grundsätzliche Klangcharakter des Beamers war angenehm trocken, präzise und ohne jede Lästigkeit. Klassikliebhaber dürften nach wie vor etwas Wärme und Körperhaftigkeit vermissen, dafür aber waren Verständlichkeit und Durchhörbarkeit grandios. Durch die stark gerichtete Abstrahlung der einzelnen Kanäle litt der YSP 5100 weniger als konventionelle Boxen unter Raumreflexionen. Bei gleicher Hörentfernung wirkte der Klang direkter und schlackenloser als mit herkömmlichen Lautsprechern, in der Tendenz ähnlich mühelos wie über Kopfhörer. Lauschen Sie einfach mal dem neuesten Nicolas-Cage-Thriller "Knowing" in der Bluray-Version. Das Zugunglück in Kapitel 9 klingt mit dem Yamaha in DTS-HD derart raumgenau und realistisch, dass die meisten Hörer ein Set aus Einzelboxen kaum vermissen werden. Jedenfalls keines in der gleichen Preisklasse..."

Fazit:

Der aktuell aufwendigste und größte Yamaha-Beamer klingt bei Stereoton dank "echtem" Zweiwegesystem substanzieller und natürlicher als bisher. Bei Multichannel sorgen HD-Audio und bis zu sieben Kanäle für noch mehr Klangdefinition. Die räumliche Darstellung ist der von konventionellen Einzelboxen ebenbürtig!

Klang: Spitzenklasse

Gesamturteil: gut

Preis/Leistung: überragend