Blitzschutz und Schutz vor Überspannung

update: 21.11.2014

Wenn Sie in hochwertige Audio- und Video-Komponenten investiert haben, sollten Sie sich immer auch Gedanken zum Schutz Ihrer Anlage vor Blitzschlag und Überspannung machen. Solche Schäden können in die Tausende gehen und sind meist nicht von üblichen Hausrat- oder Wohngebäude-Versicherungen abgedeckt.

Elektronik- / Schwachstromversicherungen zu teuer?

Diese Versicherungen haften meist nur für direkten Blitzeinschlag: Brand-, Seng- und Trümmerschäden. Elektronische Geräte werden aber meist durch Überspannungen in der Stromleitung beschädigt.In solchen Fällen hilft nur eine spezielle Elektronik- und Schwachstromversicherung. Diese ist eher für den gewerblichen Bereich konzipiert und daher für private Haushalte i.d.R. unverhältnismäßig teuer.

Hier zunächst einige Informationen zum Thema Blitzschutz und Überspannung:

In einer Analyse stellt die Württembergische Versicherung AG 1998 fest, dass ca. 30% aller Elektronik-Schäden von Überspannungen oder elektrostatischen Stromspitzen verursacht werden. Dies sind mit Abstand die häufigsten Schadensursachen, wie eine Untersuchung von über 7.700 Schadensfällen im Jahr 1998 in Deutschland zeigt. Dabei wurde u.a. festgestellt, dass die elektronischen "Killerimpulse" noch weit öfter zu Defekten und Ausfällen führen, als Bedienfehler und Fahrlässigkeit.

Wo schlagen Überspannung zu?

Überspannungen treffen zuerst die empfindlichen Systemteile. Die hochempfindlichen elektronischen Schaltkreise auf Platinen, Motherboards und in D/A-Wandlern von CD- oder Blu-ray-Playern, Verstärkern, im Digital-Receiver, Fernsehgerät, Subwoofer u.sw. können keine zusätzlichen Strom- und Spannungsspitzen verkraften.

Die elektronischen Komponenten überhitzen und werden funktionsunfähig. Nicht immer bedeutet dies einen Totalausfall des entsprechenden Bauteils. Eine Folge kann auch eine mehr oder weniger deutliche Klang- oder Bildstörung sein. Gerade in solchen Fällen läßt sich die Ursache später nicht zweifelsfrei nachweisen und eine Elektronik-Versicherung wird nicht greifen.

Ursachen für Überspannung

Die bekannteste Ursache für Überspannungen ist der direkte oder indirekte Blitzeinschlag. Bei einem Blitzeinschlag können in einem Radius von bis zu 3 Kilometern gefährliche Überspannungen für elektronische Geräte auftreten.

Weitere Überspannungsquellen sind z.B. Elektrogroßgeräte, Aufzüge, Schweissgeräte, Waschmaschinen usw. Unsicherheit herrscht bei vielen Menschen über mögliche Gefahren und Folgen von Blitzeinschlägen. Wenn ein Blitzableiter auf dem Dach installiert ist, halten viele Menschen den Schutz ihrer Audio und Video-Komponenten für unnötig. Dies ist jedoch eine Fehleinschätzung, die dann teure Folgen haben kann, wenn ein Schaden wegen übermäßiger Spannungszufuhr eingetreten ist.

Wie schützen Sie sich vor Überspannungsschäden?

Den Schutz vor Überspannungsschäden und elektrostatischen Stromspitzen kann man durch Einsatz von speziell ausgestatteten Netzleisten erreichen, die zwischen Stromversorgung (Wand-Steckdose) und Gerät Verwendung finden. Dabei sollte man auch Schwachstromanschlüsse wie typischerweise den Antennen-Anschluss in das Schutzprogramm einbeziehen. Auch diese Anschlüsse zählen zu potentiellen Überspannungs-Überträgern, die im Falle eines Falles zu großen Schäden bis hin zum wirtschaftlichen Totalschaden führen können.

  • Eine gute Standard-Netzleiste ist die Brennenstuhl BF 30000 (8-fach).
  • Für Geräte mit Antennenanschluss empfehlen wir den Brennenstuhl BF-30000TV.
  • Die wahrscheinlich weltweit beste Netztleiste ist die HMS Energia. Eine tatsächlich nicht ganz billige Netzleiste. Doch wer die Kosten nicht scheut hat mit dem Energia Stromschutz-Konzept die absolute Spitzenlösung für Audio- und Video-Komponenten. (HEIMKINO 05/2002)
  • Auch der renommierte Kabelhersteller Oehlbach hat auf diesem Sektor einiges zu bieten. Die Powersocket 908 oder die etwas günstigere Powersocket 907 werden bei extremen Spannungsspitzen automatisch von Stromnetz gekoppelt. Erst durch Drücken der "Reset"-Taste, kann die Netzleiste danach wieder in Betrieb genommen werden.

Fazit

Selbst wenn Sie eine Electronik-Versicherung abgeschlossen haben, schadet es nicht, potentielle Gefahren aus Blitzeinschlag und Überspannung im Auge zu behalten. So können Sie im Falle eines Falles allemal Ärger und Aufwand vermeiden. Und vor verhindern Sie von vorneherein die allgegenwärtige Brandgefahr, die von Überspannungsschäden an elektrischen Geräten ausgeht. Die Kosten sind vergleichsweise gering.

Netzleisten schützen nicht nur vor Überspannungen aus Bitzeinschlag sondern haben, sofern sie mit einem Netzfilter ausgestattet sind, zusätzlich noch eine nützliche Zusatzfunktion für die Klang- und Bildreinheit Ihrer Anlage.

 

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER