Technischer Aufbau erklärt am Beispiel der Inakustik Black&White-Lautsprecherkabel

<<< Seite 1

Inhalt:

PETS-Technologie

Alle Lautsprecherkabel weisen eine sogenannte Serieninduktivität auf. Diese stellt einen Widerstand dar, der in Abhängigkeit der Tonlage (Frequenz) die Übertragung des Musiksignals beeinflusst. Die geniale Konstruktion im Lautsprecherkabel der Inakustik Black&White-Serie reduziert diese Induktivität mittels der PETS Technologie (Polyethylen Tube Support) auf ein absolutes Minimum.

Ein Verstärker treibt einen Strom durch das Lautsprecherkabel zum Lautsprecher. Es entsteht ein Stromkreis. Dieser Stromkreis baut Magnetfelder um das Kabel auf, die sich je nach Ausrichtung und Lage, gegenseitig aufheben können.
 

Lautsprecherkabel PETS-Technik

Die Adernpaare eines Inakustik Black&White-Lautsprecherkabels (in der Abbildung unten dargestellt am Beispiel de LS-2404) sind kreisförmig um das PETS Trägermaterial verseilt und bilden eine Art Hohlleiter. Durch diese spezielle Anordnung im Lautsprecherkabel entstehen ganz bewusst mehrere Überlappungen der Magnetfelder.

Lautsprecherkabel Magnetfeld

Die Ausrichtung der Magnetfelder (A & B) ist bei den Plus- und Minusleitern aufgrund der entgegengesetzten Stromlaufrichtung (+ & -) gegenläufig. Sie heben sich im Bereich der Überlappungen auf. Hierdurch ist die Serieninduktivität in einem Lautsprecherkabel der Inakustik Black&White-Serie äußerst gering. Das Musiksignal kann also ungehindert den Schallwandler erreichen.

In einem Kabel bildet jeder Plusleiter zu jedem Minusleiter eine Kapazität aus. Sie ist abhängig von der Konstruktion und dem Isolationsmaterial (siehe auch unter DUO-PE). Diese speichert einen Teil der Verstärkerleistung und gibt sie zeitversetzt, also phasenverschoben, wieder ab. 

Die Kapazität beeinflusst einerseits die Übertragung im Lautsprecherkabel selber und belastet andererseits die angeschlossene Elektronik. Sie hat also direkte Auswirkungen auf den Klang. Jegliches Material (Dieelektrikum) zwischen den Leitern im Lautsprecherkabel erhöht die Kapazität unnötig. Der "Memoryeffekt" des Kabels ist also konstruktions- und materialabhängig.

Lautsprecherkabel - Optimierung mit der PETS-Technologie

Die Skizze des Querschnitts eines Lautsprecherkabels Inakustik Black&White LS-2404 verdeutlicht die Zusammenhänge. Sie zeigt auch, dass das Trägermaterial (PETS), welches die Basis der Konstruktion des Kabels bildet, überwiegend aus Luft besteht und die Kapazität eben nicht unnötig erhöht.

DUO-PE der Inakustik Black&White Lautsprecherkabel 

Die Kapazität (C) ist jedoch noch von einer weiteren Größe, nämlich der Dielektrizitätskonstante des verwendeten Isolationsmaterials, abhängig.

Lautsprecherkabel - DUO-PE-Isolierung


Im Inakustik Black&White LS-2404 sind alle 24 Leiter DUO-PE II isoliert. Dieses besondere Isolation besteht aus zwei Schichten Polyethylen. Die erste Schicht ist mit Luft angereichert wodurch die ohnehin hervorragenden Eigenschaften des PE nochmals verbessert werden. Die zweite Schicht stabilisiert den Aufbau zusätzlich.

Hierdurch wird sowohl die Induktivität (mittels PETS Technologie) als auch die Kapazität (mittels DUO-PE Isolation) reduziert.

Lautsprecherkabel - Induktivität

Skin-Effekt - HSLR  

Jeder Leiter unterliegt dem sogenannten Skin-EffektDieser bewirkt, dass der Strom im Leiter mit zunehmender Frequenz, also bei hohen Tönen, mehr und mehr auf der Leiteroberfläche fließt.
Der effektive Leiterquerschnitt reduziert sich dadurch mit steigender Frequenz und der Widerstand der Leiter steigt, wodurch hohe Töne schlechter übertragen werden als Tiefe. Unter diesem elektromagnetischen Phänomen leidet die Auflösung und Feinzeichnung der Wiedergabe.

Lautsprecherkabel - Induktivität

Mittels der Verwendung von 8, 12, 16 oder gar 24 separat DUO-PE isolierten DSS Litzen erhält ein Lautsprecherkabel Inakustik Black&White-Serie eine außergewöhnlich große reelle Leiteroberfläche.

Lautsprecherkabel ohne Skin-Effekt

 


Hierdurch wird erreicht, dass der am Kabel anliegende Widerstand vom tiefsten Bass bis zur feinsten Triangel linear verläuft und nicht - bedingt durch den Skineffekt - bereits bei der Gitarre im Mitteltonbereich den Frequenzgang beschneidet.

 

Lautsprecherkabel Stecker-Set

Sowohl bei der Elektronik als auch bei den Lautsprechern hat sich bislang kein einheitlicher Anschluss-Standard für Lautsprecherkabel durchgesetzt. Daher stellt sich stets die Frage in welches Lautsprecherkabel mit welchen Anschlussterminals investiert werden soll, um zukunftssicher zu bleiben. Ein Kabel, das heute passt, ist vielleicht schon morgen, z.B. beim Wechsel des Verstärkers eventuell nicht mehr anschließbar! Deshalb hat sich In-akustik hier eine sehr prragmatische Lösung einfallen lassen:

Anschluss-Set

Fertig konfektioniert wird ein Lautsprecherkabel der Inakustik Black&White-Serie mit Schraubterminals geliefert. Im Lieferumfang des Sets befindet sich das oben abgebildete Anschluss-Set, welches jede derzeit gängige Verbindungsart zulässt, und das in 8-facher bei der Single-Wire- bzw. in 12-facher Ausführung bei der Bi-Wire-Version.

Die Lautsprecherkabel-Endstücke sind mit Schraubterminals ausgestattet. Das jeweils benötigte Stecker-Terminal lässt sich bequem am Lautsprecherkabel aufschrauben und ist dabei so kontaktstark, als wenn es verlötet wäre. Die gesamte Konfektionierung erfolgt im Hause Inakustik selbst.

Weitere Lautsprecherkabel - auch anderer Hersteller - finden Sie unter Lautsprecherkabel.

Text und Graphiken wurden uns von In-Akustik, dem Hersteller der Black&White-Serien, zur Verfügung gestellt. Redaktionelle Überarbeitung: Detlev Schnick - letztes Update: 19.11.2014

Anschlußpläne und Empfehlungen zur Verkabelung im Heimkino finden Sie im HIFI-REGLER Kabelshop ...
 

<<< Seite 1

Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2016 HIFI-REGLER