Dolby ProLogic IIx - Hintergrundwissen

Autoren: Carsten Rampacher, (AREADVD) Detlev Schnick (HIFI-REGLER) - update: 05.12.2003

dolbyprologic2xlogo.png

Das offizielle Logo von Prologic 2x

Mit Dolby Pro Logic II haben die Dolby-Entwickler auf Basis des altbekannten ProLogic (das seinerseits wiederum auf Dolby Surround aufbaut) schon vor einiger Zeit einen weiteren "Surround-Aufpolierer" entwickelt: Mittlerweile hat Dolby ProLogic II in praktisch alle gängigen AV-Verstärker, AV-Receiver Eingang gefunden und ist aus aktuellen Heimkino-Komplettlösungen nicht mehr wegzudenken. Mit den zwei Programmen für die Musik-Aufbereitung und für die Aufbereitung von Filmton-Material eignet sich ProLogic II sehr gut für ein ansprechendes Surround-Erlebnis - und zwar auch dann, wenn bei Stereo-CDs oder Dolby Pro Logic-codiertes Quellmaterial gespielt wird. Wer nun aber meint, das neue "Dolby ProLogic IIx" sei schlicht eine nochmalige Weiterentwicklung von Dolby ProLogic II, der irrt gewaltig. Tatsächlich stellt Dolby ProLogic 2x nämlich eine geradezu revolutionäre Erweiterung aller heute bekannten Heimkino-Tonformate dar. Es baut nicht - wie es der Namensbestandteil ProLogic vielleicht vermuten lassen könnte - nur nur auf analogen Zweikanal-Formaten auf, sondern z.B. auf auf Dolby Digital und Dolby Digital EX. Für diese digitalen Formate generiert Dolby ProLogic 2x aus den vorhandenen dedizierten rechten und linken Surround-Kanälen zwei zusätzliche dedizierte (= voneinder unabhängige) Back-Surroundkanäle. So entsteht erstmals, anders als bei Dolby Digital EX oder Dolby Surround EX, eine echte 7.1-Kanal-Reproduktion. 7 voneinander unabhängige Ausgangssignale, gerneriert aus 5.1-Dolby-Digital - das ist das revolutionäre an der Entwicklung von Dolby ProLogic 2x.

dolbypl2xpic1.png

 Schema der Klang-Kulisse von Dolby ProLogic 2x

Dolby Pro Logic IIx ermöglicht eine erweiterte Ausgabe von Stereo- und 5.1-Quellmaterial bis hin zum 6.1- und 7.1-Kanalformat. Auf Wiedergabesystemen mit vier Surroundlautsprechern soll Pro Logic IIx einen natürlicheren, raumfüllenderen und dichteren Klang ermöglichen. Die Anwendungsmöglichkeiten für Dolby Pro Logic II x sind vielfältig, jedes Quellmaterial von reinem Stereo bis zu Dolby Digital 5.1 EX wird, so Dolby, wirkungsvoll "aufpoliert". Bislang war für die Umwandlung von Stereoquellen und 5.1-Material in 6.1- bzw. 7.1-Ausgangskanäle ein ganzes Sortiment verschiedener Decoder zuständig - mit Dolby Pro Logic IIx, so versprechen die Dolby-Entwickler mit Enthusiasmus, benötigt man nur noch ein System. Wir werden selbstverständlich die Qualitäten von Dolby Pro Logic IIx in einem Test genau überprüfen, auch im Hinblick auf die Konkurrenten (z.B. Circle Surround 2 und Logic 7). 

dolbypl2xpic2.png

Dolby Pro Logic 2x für 5.1- und Surround-EX-Programme

dolbypl2xpic3.png

Dolby Pro Logic 2x für Stereoquellen

Wie bereits bei Dolby Pro Logic II, bietet auch Pro Logic IIx zwei Betriebsarten - den Music Mode und den Movie Mode, je nach dem, ob Musik- oder Filmmaterial decodiert werden soll. Dolby ProLogic IIx ermöglicht auch die "Aufpolierung" von 192 kHz/24-Bit-Quellen und von 96 kHz/24-Bit-Quellen. Damit ergeben sich ganz neue Einsatzmöglichkeiten, denn wenn der DVD-Player mittels einer digitalen Highspeed-Verbindung mit dem Prozessor im AV-Verstärker oder AV-Receiver verbunden ist und der Verstärker/Receiver über ein entsprechendes DSP und ein Bassmanagement verfügt, kann die ProLogic-IIx-Nachbearbeitung auch bei DVD Audio- oder SACD-Quellen angewendet werden. Neu bei PL IIx ist ein optionaler Game Mode, der die besonders einschlagenden niederfrequenten Surroundeffekte auf den Subwoofer des Multichannel-Systems umleitet. Im Music Mode, der laut Dolby-Informationen den Klang gleichmäßig unter allen Surround-Lautsprecher aufteilt und so besonders nützlich bei ursprünglich in Stereo aufgenommenen Quellen ist, bleiben die drei bereits bekannten Einstellmöglichkeiten erhalten: 

  • Dolby Dimension Control: Der Benutzer kann das Klangfeld in Bezug auf die Rear-Lautsprecher und die Frontlautsprecher einstellen und die Balance stufenlos von vorne nach hinten verschieben.
  • Dolby Center Width Control: Der Modus für den Center-Lautsprechers kann zwischen dem schon bekannten "Phantom Mode", wo die Tonwiedergabe bei den Frontlautsprechern nur über den rechten und linken Hauptlautsprecher erfolgt, und einer Schaltung, bei der vorne ausschließlich der Center läuft, stufenlos variiert werden. Auf diesem Wege lässt sich der bei der Musikwiedergabe häufig als störend empfundene Center-Kanal ausblenden.
  • Dolby Panorama Mode: Soll bei der Wiedergabe von Musik ein weiträumiges Klangfeld schaffen. In der Praxis zeigten sich bei vielen Musikarten nicht allzu bahnbrechende Veränderungen. Bei sehr guten Aufnahmen konnte der "Panorama Mode" ein luftigeres, weitläufigeres Klangbild vermitteln, ohne die musikalische Präzision zu sehr leiden zu lassen.

Eine volle Dolby Digital 5.1 EX-Funktionalität bietet Dolby Pro Logic IIx im Movie Mode. Wird dieser für die 6.1 Wiedergabe verwendet, erzeugt das System, - wie üblich beim Dolby Dolby Digital 5.1 EX Decoding - ein Monosignal für den Back Surround-Kanal. Um jedoch die Vorteile von Dolby Pro Logic IIx voll auszureizen, empfiehlt Dolby, die Option "7.1-System" einzustellen. Kaum zu glauben, aber damit wird der Back-Surround in zwei voneinander unterschiedliche Kanäle aufgesplittet, womit ein "echtes" 7.1-System entsteht. So entsteht ein weiteres, umfassenderes Raumgefühl, und das Problem der "Hot Spots", d.h. unerwünschter lokalisierbarer Effekte, die direkt hinter dem Hörer auftreten wird vermieden. Ähnlich wie bei den seitlichen Surrounds ist das Ziel, die psychoakustische Lokalisierung der Effekte als aus der Mitte hinter dem Zuhörer kommend darzustellen. Das gelingt mit zwei dediziert arbeitenden Back-Surround-Lautsprechern viel besser, als mit nur einem Kanal. 

 

Vergleich von Dolby ProLogic 2x mit seinen "Konkurrenten"

 
2 > 6
5.1 > 6
2 > 7
5.1 > 7
Movie Mode
Music Mode
Dolby ProLogic 2x
ja
ja
ja
ja
ja
ja
Cirrus Extra Surround  
ja
       
Surround EX  
ja
       
THX Ultra 2    
ja
ja
ja
ja
Logic 7    
ja
ja
   
DTS / Neo:6
ja
     
ja
ja
Circle Surround II
ja
     
ja
ja


Leistungsmerkmale und ihre Vorteile auf einen Blick

Leistungsmerkmal          Vorteile


Reproduktion von bis zu 7 unabhängigen (=dedizierten) Kanälen aus allen analogen (2-Kanal) und digitalen (5.1-Kanal) Quellen

  • Es muss dazu keine besondere Kodierung in der Software vorhanden sein.
  • Die Surround-Klangkulisse gewinnt deutlich an Plastizität und spezielle Effekte kommen besser rüber.

Spielt alle gängigen Hör-Modi von jedem Quell-Material.
  • Ein einziger Decoder, nämlich Dolby ProLogic 2x genügt um alle 6.1- und 7.1-Varianten zu spielen ...
  • ... und trägt erheblich zur Vereinfachung der Handhabung einer Heimkino-Anlage bei.

Bewährte Technologie der Dolby Labs
  • Dolby ist weltweit die Nr. 1 in Sachen Kinotonformate ...
  • ... und deshalb wird sich Dolby ProLogic 2x durchsetzen.

Klangreinheit ohne Artefakte
Ein natürliches und realistisches Klangerlebnis auf allen Sitzplätzen im Raum

Dolby Center Width Control (optionaler Modus)
  • Erweitert die Kulisse eines zu eng positionierten Center-Kanals und verbessert damit die Dialog-Verständlichkeit im Filmton.
  • Vermeidet bei Musikquellen die oft als störend empfundene Dominanz des Center-Kanals und bringt so gerade bei Live-Aufzeichnungen eine natürliche Bühne.

Dolby Panorama Control (optionaler Modus)
  • Überträgt einen gößeren Teil der Front-Klangkulisse auf die Surounds.
  • Erzeugt ein umfassendes, einhüllendes Klangerlebnis.

Movie Mode (optionaler Modus)
  • Eignet sich zur Optimierung von Filmton-Quellen
  • Erzeugt eine dem kommerziellen Kino vergleichbare Klangkulisse

Music Mode (optionaler Modus)
  • Eignet sich zur Optiierung von Musik-Quellen
  • Erzeugt eine natürliche Konzertsaalatmosphäre und verhindert die sonst oft als Störend empfundene Konzentration der Klangkulisse auf die Surround-Kanäle

Game Mode (optionaler Modus)
  • Verbessert das Bassfundament für 2-Kanalquellen indem es Teile des Basses auf die Hauptlautsprecher leitet
  • Verbessert bei spielen den Sound insgesamt indem verstätkt Klanganteile in die Sorround-Kanäle geleitet werden.


Fazit

Dolby Pro Logic IIx ist zunächst einmal eine konsequente Weiterentwicklung von Dolby ProLogic II. Doch mit seinen erweiterten Funktionen für die Extended Surround-Wiedergabe auch von digitalen Quellen geht Dolby ProLogic 2x noch weit über die analogen Begrenzungen jedes ProLogic-Vorgängers hinaus. Seine ganze Leistungsfähig wird Dolby ProLogic 2x demnächst in unseren Test-Studios unter Beweis stellen müssen. Wir sind gespannt, wie sich das neue Decoder-Format schlagen wird ...


Welche Receiver gibt es bereits mit Dolby Pro Logic IIx?

Es bestehen gute Chancen, dass sich Dolby Pro Logic IIx mit dem im Vergleich zum Vorgänger deutlich erweiterten Funktionsumfang ebenso rasch auf dem Markt etabliert wie Dolby Pro Logic II. Die ersten Geräte, die mit dem neuen Decoder kommen, sind von Yamaha bereits lieferbar: Der Yamaha RX-V1400 und Yamaha RX-V2400. Natürlich erhält auch Yamahas neuer Highend-AV-Verstärker DSP-Z9 den neuen Surround-Aufpolierer. Von Marantz kommt voraussichtlich im Januar 2004 ein SR-7400 mit Dolby Pro Logic IIx auf den Markt, den es nach ersten Angaben für unter 1.400,00 EUR (unverbindliche Preisempfehlung) geben soll. Das Flaggschiff Marantz SR12S2 bekommt aller Voraussicht nach im Frühjahr 2004 ebenso ein ProLogic-2x-Update wie der überragende Marantz SR-9300 und dessen "kleinerer Bruder" Marantz SR-8300. Nach einem bisher noch unbestätigten Gerücht aus gewöhnlich gut informierten Marantz-nahen Kreisen soll auch der Marantz SR 7300 per Update (via RS232-Kabel über dessen RS-232-Schnittstelle) auf Dolby ProLogic 2x höchrüstbar sein. Für alle Updates ist wie immer der Kaufnachweis vom autorisierten Marantz-Händler erforderlich. Der exakte Zeitpunkt und die anfallenden Kosten für das Updates wird Marantz noch bekanntgeben. Sie werden dazu auch wieder Links und Infos auf unserer Website finden.

Quick-Links zu den wichtigsten Receiver-Seiten: Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer, Yamaha;
Infos zu THX, Dolby Surround, DVD Audio und Dolby Digital
 

Wir danken Marantz Deutschland und Dolby Labs für die Unterstützung mit Bild- und Text-Material.
Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2003 HIFI-REGLER, AREADVD
Mehr zum Thema "Dolby ProLogic IIx" finden Sie auch in Google, der weltweit besten Suchmaschine.