10 Tipps zum korrekten Einmessen mittels automatischer Lautsprecher-Einmess- und Room EQ-Systeme
15.02.2017

Autor: Carsten Rampacher, AREADVD, exklusiv für HIFI-REGLER, update: 15.02.2017

 

Denon AVR-X4000H

Praktisch jeder AV-Receiver, hier im Bild der Denon AVR-X4000H, bringt ein automatisches Einmesssystem mit

 

Yamaha CX-A5100

Natürlich haben auch leistungsstarke AV-Vorstufen wie die CX-A5100 von Yamaha sehr gute Einmesssysteme

 

Praktisch jeder AV-Receiver, selbst in günstigen Preisklassen, verfügt über ein automatisches Lautsprecher-Einmesssystem mit Room-EQ. Damit Sie dieses auch mit optimalen Resultaten verwenden können, haben wir 10 Tipps zusammengestellt:

 

KEF R Serie

Idealerweise sind alle Boxen aus der gleichen Baureihe des Hersteller. Im Bild: KEF R-Serie

 

1. Wichtig für einen homogenen Klang ist zunächst, dass Sie ein perfekt aufeinander abgestimmtes Lautsprechersystem haben. Auch, wenn ein automatisches Einmesssystem mit Room EQ durch gezielte Anpassungen durchaus in der Lage ist, kleinere Unterschiede auszugleichen, so sollten doch gewisse Bedingungen gegeben sein: Am besten verwendet man für alle Positionen im Mehrkanal-Setup Lautsprecher des gleichen Herstellers und im Idealfall aus der gleichen Baureihe.

 

Audyssey Einmessmikro

Audyssey Einmessmikrofon

 

MCACC Einmessmikro

MCACC Einmessmikrofon

 

YPAO Einmessmikro

YPAO Einmessmikrofon

 

 

2. Das Mikrofon, das sich im Lieferumfang des AV-Receivers befindet, befestigt man, gibt es auf der Unterseite des Mikrofons ein entsprechendes Gewinde, am besten auf einem handelsüblichen Fotostativ.

 

D und M Einrichtungsassistent

Jeder Lautsprecher sollte korrekt angeschlossen sein. Der D&M Einrichtungsassistent zeigt wie es geht

 

3. Bevor man den eigentlichen Einmessvorgang startet, sollte sichergestellt sein, dass alle Boxen optimal verkabelt sind.

 

MCACC Setup

Welches Setup wird verwendet?

 

4. Gerade bei einem größeren Setup, zum Beispiel für Dolby Atmos oder dts:X, ist eine zum Lautsprecher-Setup passende Endstufen-Zuweisung im On Screen Menü des AV-Receivers notwendig. Demnach muss angegeben werden, dass z.B. vier der neun im AV-Receiver verbauten Endstufen für Top-Firing-Module eingesetzt werden sollen.

 

5. Unabdingbar ist absolute Ruhe im Hörraum, sobald die Einmessung startet.

 

MCACC Setup

Welches Setup wird verwendet?

 

6. Verfügt der AV-Receiver über eine Mehrpositionen-Einmessung, so sollte das Mikrofon zunächst an der Haupt-Hörposition aufgestellt werden, dann folgen weitere Positionen, an denen Mithörer in der Praxis sitzen.

 

7. Nach der Messung ist es angebracht, im Menü des AV-Receivers die Messergebnisse zu betrachten.

 

8. Hierbei sollte man die ermittelte Lautsprecher-Größe, den ermittelten Lautsprecher-Abstand und den ermittelten Lautsprecher-Pegel genau anschauen.

 

9. Oftmals wird der aktive Subwoofer deutlich zu niedrig eingepegelt, was unter Umständen zu einer störenden Bass-Schwäche führen kann. Daher muss der Pegel des aktiven Subwoofers oft manuell im entsprechenden Menü nachjustiert werden.

 

MCACC Nachbearbeitungsmöglichkeiten

Pioneers MCACC bietet enorm umfangreiche Nachbearbeitungsfunktionen. Bitte nur nutzen, wenn man über entsprechende raumakustische Kenntnisse verfügt!

 

10. Nicht selten, z.B. bei Audyssey, werden verschiedene EQ-Kurven während des Einmessvorgangs erstellt. Manchmal gibt es alternativ zur Haupt-EQ-Kurve, die alle Schallwandler berücksichtigt, auch Kurven, die z.B. die beiden Frontboxen umgehen und das Equalizing auf den Rest der Lautsprecher beschränken. Insgesamt sollte man mit verschiedenen Material (Filmton, Musik, Mehrkanal und Stereo) hören, um dann die beste Kurve zu ermitteln. Bei Pioneers MCACC gibt es Unmengen an Nachjustier-Parametern. Diese bitte nur verwenden, wenn entsprechende Kenntnis über Raumakustik vorhanden ist!

 

Nun wünschen wir viel Erfolg beim akkuraten Einmessen!


Verantwortlich für den Inhalt: Detlev Schnick, © Copyright 2002 - 2017 HIFI-REGLER